Picknick mit Bären

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Eine Reise auf dem "Appalachain Trail":

„Picknick mit Bären“ (USA 2015), frei nach "A walk in the woods" von Bill Bryson, ist ein Film mit vielen tollen Landschaftsaufnahmen, witzigen Dialogen und zwei Hauptdarstellern, die zu den ganz Großen gehören. Robert Redford hat neben der Hauptrolle, ebenfalls Regie geführt, und mit 78 Jahren eine sehr gute Figur gemacht. Nick Nolte ist das Gegenstück dazu. Verlebt, mobbelig, rotgesichtig und kurzatmig, was Nick Nolte absolut witzig macht und den Film erfrischend belebt.

Inhalt:
Bill Bryson (Robert Redford) ist Rentner und lebt mit seiner Frau Cynthia (Emma Thompson) im alltäglichen Geschehen. Nach einer Beerdigung, entschließt Bill den "Appalachian Trail" zu wandern. Dies ist der längste Fußweg der Welt, geht über 2200 Meilen = 3500 km und zieht sich über 14 Bundesstaaten der USA. Bill telefoniert alle Freunde und Bekannte ab, um einen Partner für die Wanderschaft zu finden. Seine Frau Cynthia hat ihm eine Reise allein durch die gefährliche Wildnis verboten. Am Ende bleibt nur die Zusage von Stephen Katz (Nick Nolte), ein früherer Freund, den Bill schon Jahrzehnte nicht mehr gesehen hat. So ist Bills Schock groß, als er den trockenen Alkoholiker, der übergewichtig und humpelnd aus dem Flugzeug steigt, sieht. Nach 400 m nach dem Beginn des Trail macht Stephen schon schlapp und schleppt sich mühsam auf den Wanderwegen. Eine unliebsame Wanderin, ein Schneesturm, Bären die den Proviant bei Nacht stehlen, Motel - Übernachtungen mit chaotischem Ende und einen Absturz auf ein Felsplateau sind Abenteuer und Komplikationen, die die beiden älteren Herren zu überwinden haben. Belohnung sind wunderschöne Landschaftserlebnisse und eine Freundschaft, die sich vertieft, auch wenn der Weg nicht bis zum Ende erreicht wird.

Herausragend wie Robert Redford und Nick Nolte ihre Rolle spielen. Robert Redford in seiner ruhigen, lausbubenhaften Art. Nick Nolte musste sich in der Filmrolle bestimmt nicht sehr verändern, zu seiner normalen Art. Die witzigen Dialoge und Slapstick - Einlagen (Motel - Fenster, Bettzusammenbruch) wirken erfrischend und nicht aufgesetzt. Wir waren mit diesem Film sehr gut unterhalten und haben viel gelacht. Die Landschaftsaufnahmen sind atemberaubend schön. Der Film erhält von mir die Note "sehr gut".
 
.•:*¨¨*:•.-(¯`v´¯)--(¯`v´​¯)-.•:*¨¨*:•.
Danke für eine positive Bewertung!
                                                                                                                                                    © Afrikafrau, März 2016


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden