Piano-Service am Standort

Aufrufe 22 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Piano-Service am Standort
- die Alternative zur großen Reparatur oder zum teuren Piano

Die meisten Klaviere und Flügel stehen über Jahre oder Jahrzehnte am selben Platz und werden dann und wann gestimmt, im günstigen Fall wird auch mal die Mechanik reguliert, oder die Hammerköpfe werden nachbearbeitet. Einige Instrumente kommen in eine Werkstatt und werden für viel Geld komplett renoviert.

Nur wenige Klavierspieler und -spielerinnen wissen, dass es außer der Standardpflege, der Komplettüberholung und dem Instrumentenwechsel auch kluge Zwischenlösungen gibt, deren Nutzwert vor allem von der Qualität der Arbeitsausführung abhängt. Dafür muss nur die Substanz des jeweiligen Klavieres oder Flügels feinfühlig optimiert werden; Neuteile werden in der Regel nicht benötigt und ohne zwingenden Grund auch nicht verbaut. Die meisten Pianos, gleich ob alt oder neu, können direkt am Stellort durch feine Ausarbeitung klanglich und spielerisch erheblich aufgewertet werden. Nur wenige Instrumente sind so verbraucht, dass sie generalrenoviert werden müssen oder entsorgt gehören.

Klavierfabriken leben vor allem von soliden gefälligen Standardinstrumenten, Fachhändler ebenso. Irgendwie "gut" klingen fast alle angebotenen Pianos, gleich ob neu oder gebraucht, auch die preiswertesten. Doch erstklassig ausgearbeiteten Klavierklang bekommen normalerweise nur hochwertige Pianos ab Werk, wenn ausgewählte Fachleute dort alle Register ihres Könnens ziehen.

     Steht bei Ihnen ein "normales", womöglich knapp kalkuliertes und/oder gebrauchtes Piano? Dann hat dieser Flügel oder dieses Klavier normalerweise noch keine aufwändige, feinfühlige klanglich-mechanische Gestaltung erhalten. Die wäre aber wahrscheinlich möglich!

     Eine Klavier- oder Flügel-Optimierung am Stellort ist möglich und sinnvoll...

  • wenn der Eisenrahmen Ihres Instruments die Saitenspannung der 440-Hz-Stimmung aushält. Er muss fachkundig geprüft und zuverlässig intakt sein.
  • wenn der Stimmstock eine stabile Stimmhaltung zulässt. Bei frei stehenden (so g. "angestemmten") Stimmstöcken kann man deutliche Holzschäden mit bloßem Auge sehen, bei verpanzerten Stimmstöcken muss Ihre Fachperson das Wichtigste durch Wirbelsitzprüfung erfühlen.
  • wenn die Stimmwirbel hebelfest sitzen. Mit aufgesetztem Stimmschlüssel dürfen sie sich am Aufsetzkopf nicht oder nur mit äußerster Kraft drehen lassen. Sitzen sie zu lose, dann sollte zwischen den Saitenringen und dem Stimmstock noch ein paar Millimeter "Luft" sein, so dass die Wirbel nachgesetzt werden können, um in der Tiefe des Stimmstockes neue Festigkeit zu finden.
  • wenn die Filzdicke auf den Hammerköpfen eine wohlklingende Überarbeitung zulässt. Mindestens sollte im Bass und in der Mitte ca. drei Viertel der ursprünglichen Substanz vorhanden sein. Bei den letzten Diskant-Hämmern muss der Filz noch bearbeitbar sein. Besprechen Sie das bitte mit Ihrer Fachperson.
  • wenn die gesamte mechanische Substanz gut erhalten ist. Ihre Fachperson wird die Verleimungen, Filz- und Ledergarnierungen, Achslager, Dämpfer, Federn, Drähte, Bänder prüfen. Sie sollten weder stark verschlissen, noch schwer beschädigt (z.B. durch Flüssigkeiten oder Schädlinge) oder durch unsachgemäße Vorarbeiten grob entstellt sein.
  • wenn der Resonanzboden funktioniert. Er darf Risse haben und mancherlei Beschädigungen aufweisen. Ist er aber großflächig von seinen Rippen abgeleimt, dann sind wahrscheinlich auch andere wichtige Verleimungen instabil, und dann ist eine Reparatur kaum sinnvoll.
  • wenn das Äußere des Instruments Ihnen zusagt. Das können nur Sie selbst entscheiden.

Alles Genannte trifft auf die weitaus meisten deutschen und anderen westlichen sowie japanischen, koreanischen und tschechischen Instrumente nach dem 2. Weltkrieg zu und auch auf die überwiegende Zahl älterer und anderer Klaviere und Flügel.

Preisliche Größenordnungen: Im einfachen günstigen Fall kosten die notwendigen Arbeiten etwa so viel wie ein Klaviertransport. Im aufwändigen Fall kriegen Sie erstklassigen Piano-Klang und eine pianistisch perfekt regulierte Mechanik, also faktisch ein hochwertiges Instrument, zum Preis eines billigen Neuklavieres.

Und nun der wichtigste Hinweis: VERGLEICHEN Sie die Ihnen zugänglichen Angebote!

Bei der Ausführung von Stimmung, Hammerkopfbearbeitung, Regulation und Nebenarbeiten gibt es eine riesige Bandbreite der Qualität. Gleiches gilt auch für die teure Generalrenovierung.  Es lohnt sich daher auf jeden Fall, die Erfahrungen, Empfehlungen und Referenzen der jeweiligen Anbieter mit Bedacht auszuloten.

P.S.: Wollen Sie Ihr Piano verkaufen? Dann überlegen Sie bitte, ob sich durch eine Optimierung vorab der später mögliche Verkaufserlös steigern lässt.
Wollen Sie ein Klavier von Privat kaufen? Dann kalkulieren Sie bitte von vornherein ein Budget für notwendige Überarbeitungen ein.

---------------------------------------------

Ein eBay-Ratgeber - mit freundlicher Empfehlung von PianoCandle

Bitte lesen Sie auch meine anderen eBay-Ratgeber der Reihe "PIANO-SACHKENNTNIS FÜR ALLE":

Gefällt Ihnen dieser Ratgeber? Dann freue ich mich über ein  JA  für die eBay-Gemeinschaft.

Ihre Anmerkungen, Wünsche und Vorschläge sind sehr willkommen! Bitte senden Sie gern eine Nachricht an mich.

Ein interner Hinweis: PianoCandle wird die Testberichte und Ratgeber anderer Fachkollegen/innen weder positiv noch negativ durch Bewertung beeinflussen.

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden