Philips Wake Up - stylisch, entspannend und praktisch

Von Veröffentlicht von

Der Philips Wake Up Light Music mit Ipod Docking Station
Funktionen:
Wecker, Nachttischlampe und Ipod/Iphone-Station in einem
Die Optik
Der Philips Wecker ist auf jeden Fall ein Designerstück.
Als All-in-One sorgt er für Platz auf dem Nachttisch und
der matte Lampenschirm ist richtig chic. Die Farben sind
hell gehalten und realtiv neutral, sodass sie in jedes
Schlafzimmer passen müssten. Wer es allerdings klein und
unauffällig mag, der ist mit diesem Gerät nicht gut
bedient - denn ein auffäliger Hingucker ist das in jedem
Fall. Zwei Designnachteile fallen mir dann aber doch auf:

Das erste ist wahrscheinlich unvermeidbar, aber es ist
nunmal so, dass man ein Iphone oder Ipod die meiste Zeit
bei sich hat. Somit ist die Docking-Station meist leer.
Das wirkt ein bißchen kahl, so als ob was fehlt. Wäre dies
ein "flexibles" Modul würde der Wecker auch in leeren
Zustand besser aussehen.
Der zweite optische Weggucker ist der Hebel um den Wecker
ein- aus- und in schlummern zu stellen. Er ragt ein
bißchen wie fehl am Platz von der Seite ab und glänzt dazu
noch silbern. Ein Druckknopf oder Rädchen wäre da weitaus
passender gewesen.
Der Wecker
Wie möchten Sie aufwachen? Entspannt und frisch? Das
klappt mit diesen Funktionen. Eine halbe Stunde bevor Sie
aufstehen müssen geht das Licht des Weckers an und
aktiviert die Aufwachhormone - und tatsächlich, das
"Klingeln" des Weckers reißt mich nicht so aus dem Schlaf,
wie ohne Licht. Die Helligkeit kann übrigens in 20 Stufen
reguliert werden, oder ausgestellt werden. Der Weckton
kann freigewählt werden zwischen Vogelgezwitscher,
Buschtrommeln, Kirchturmglocken und der individuellen
Musik/Töne vom Ipod oder Iphone. Es ist somit für jeden
was dabei. Ich persönlich werde von dem Vorgelgezwitscher
nicht wach, aber die anderen Laute sind dafür "wirksamer".
Die Nachttischlampe
Mit seinem 20 Helligkeitsstufen ist dieses Gerät auf jeden
Fall eine Leuchte im Schlafzimmer. Ob gleißend hell oder
schumrig gemütlich - für jeden ist was dabei. Das Licht
ist angenehm und blendet nicht. Der Knopf, um das Licht
einzuschalten ist allerdings nicht so leicht zu finden,
-vor allem im wachkomaartigen Halbschlaf. Das Leuchtmittel
in der Lampe lässt sich nicht austauschen, bzw. nur, wenn
man den Wecker einschickt. Laut Philips geht die Lampe
nicht kaputt. Da muss man wohl vertrauen haben, aber
Philips ist ja auch nicht irgendwer.
Die Ipod/Iphone-Dockingstation
Einfach das Apple-Gerät aufgesteckt und schon spielt die
Musik. Gleichzeitig lädt sich das mobile Gerät auf. Das
ist wirklich praktisch und erlaubt auch sein Iphone als
Wecker zu benutzen und trotzdem morgens ein aufgeladenes
Gerät zu haben. Der Klang aus dem Wecker ist ok - aber
nicht mehr als das. Den anspruch einer high-end Anlage
wird damit nicht erfüllt. Der Klang ist schlicht und
einfach Radioweckerqualität, aber für meine Zwecke damit
absolut ausreichend.
Der Preis
Nun mal Butter bei die Fische: Was kostet das Teil? Die
Preise unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter stark.
Vergleichen lohnt sich also. I.d.R. kostet dieser Wecker
aber deutlich über 100 EUR und das ist für einen Wecker
schon recht viel. Wert ist er das Geld allemal, das merkt
man wenn man den Wecker in der Hand hält - aber tut es
nicht auch ein Modell für 40 EUR? Die Antwort ist
eigentlich ganz einfach: Wer sich einen solchen Wecker
leistet, der will den Luxus, die Extras und die Marke -
und dann spielt der Preis weniger eine Rolle.
Fazit:
Wer einen exklusiven Wecker mit einigen Extra-Features
haben möchte und wem das Design gefällt (ist ja
bekanntlich Geschmackssache), der ist mit dem Wake Up
Light Ipod von Philips gut bedient.

Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü