Philips Senseo - eine Alternative?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wer sich den Philips Senseo anschaffen möchte, sollte kein Kaffee-Vieltrinker sein. Der im Lieferumfang enhaltene Wassertank lässt gerade die Zubereitung von maximal sechs Tassen hintereinander zu, dann muss der Tank erneut befüllt werden.
Auch die Zubereitung von Kaffee ist mit den Pads relativ teuer: Die Originalware von Douwe Egbert ist zwar am schmackhaftsten, aber auch am teuersten (10-18 Pads = 2,79 Euro) .
Günstiger verfährt, wer die NoName-Pads der Discounter Lidl, Plus und Aldi verwendet. Mein Favorit ist die Marke vom plus - kommt dem Original sehr nahe. Und schon kostet die Zubereitung einer Tasse Kaffee nur noch etwa 10 Cent.
Das Gerät ist leicht zu pflegen und zu händeln.
Überzeugend ist jedoch die Vielfalt der Geschmacksrichtungen und Röstungen sowie die schnelle Zubereitung.
Damit ist der Philips Senseo mein Favorit für den Arbeitsplatz, Garten und die schnelle Tasse zwischendurch.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden