Philips Senseo 7810

Aufrufe 63 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Habe mir vor drei Monaten eine Senseo-Maschine angeschafft und war es vorher einige Monate gewohnt, Kaffe aus einer herkömmlichen Kaffeemaschine zu trinken... und davor zwei Jahre lang Kaffe aus einen Vollautomaten. Da ich als Single lebe, schaffte ich mir die Senseo an, denn mit einer herkömmlichen Maschine kann man nicht mal schnell nur eine Tasse Kaffe zubereiten.
Die Senseo ist recht einfach aufzustellen und zu bedienen, die Erhitzungszeit für das Wasser ist sehr kurz (knappe 1 Minute) und durch die schnell auswechselbaren "Pad-Einlagesiebe" kann gut zwischen 1 oder 2 Tassen (bzw. Großtasse) Kaffezubereitung gewechselt werden. Die Pads (auch von Fremdanbietern) sind einfach einzulegen und der Kaffee schmeckt annehmbar - nicht so gut wie bei einem Vollautomaten, aber besser, als aus einer herkömmlichen Maschine. Die auswechselbaren Teile der Senseo (Pad-Einlagesiebe, Ausfluss, Tropfbehälter) sollten regelmäßig (nicht unbedingt täglich) gereinigt werden, damit der gute Kaffeegeschmack bleibt. Durch die automatische Abschaltung der Senseo (nach einer Stunde) läuft man auch nur wenig Gefahr, dass aus Vergesslichkeit mal etwas Schlimmeres passiert. Leider ist der Wassertank etwas klein bemessen (5 kleine oder 2 große Tassen) und auch die Befüllung des Tanks ist nicht gerade gelungen, denn er ist nicht unter einem Wasserhahn abstellbar (wegen dem hervorstehenden Ventil an der Unterseite), bei einem "niedrig" angebrachten Wasserhahn nur in "Schräglage" befüllbar und ist auch an der Maschine selbst nicht ausklappbar, so dass man z.B. mit einer Kanne Wasser nachfüllen könnte.
Für einen Singlehaushalt (kein Massen-Kaffeetrinker !) absolut zu empfehlen, auch wenn die Pads relativ teuer sind.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden