Philips DCR 9000, DCR9000 - ein guter HDTV-Receiver

Aufrufe 12 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hallo Ebay-Gemeinde,
ich wollte auch noch kurz meine Eindrücke/ Test zu meinem neuen Philips DCR 9000 HDTV-Digital-Kabel-Receiver schildern:

Ich habe das Gerät bei Ebay am 05.08.08 gebraucht mit 1 Jahr Garantie für 63 Euro + Versand ersteigert, um es im Netz von Kabel Deutschland zu betreiben. Ich benutze kein Premiere und kein Pay-TV, sondern nur die Free-TV-Kanäle. Damit alle digitalen Kanäle empfangen werden können, muss man einmal eine Smartcard bei Kabel Deutschland kaufen (einmalig 14,50 Euro + 9,90 Versand), sonst bekommt man nur die Öffentlich-Rechtlichen zu sehen.

Angeschlossen ist der Receiver via HDMI an meinen PC-Bildschirm, einen Samsung Syncmaster 245B plus, im Video-Modus 720p. Die Schärfe ist vor allem in HD-Sendungen überragend, Standard-Definition-Sendungen sind ok. Einziger HD-Kanal ist leider im Moment nur Anixe HD, Pro7 und Sat1 haben ihren HD-Betrieb vor mehreren Monaten eingestellt.

Das Gehäuse aus gebürstetem Aluminium sieht hochwertig aus, der Slot für die Smartcard ist hinter eine Frontklappe versteckt. Das Format ist allerdings 7.5 cm schmaler als das "normale" Hifi-Format und passt daher optisch nicht so gut in die meisten Wohnzimmermöbel. Die Kanalnummer und der Sendername werden auf dem hellen Display dargestellt (im Standby-Zustand die Uhrzeitq), welches sich auch noch aus größerer Entfernung ablesen lässt. Leider läuft bei längeren Sendernamen immer der Name fortwährend durch, dass ist etwas lästig. Die Fernbedienung mit angenehmem Druckpunkt ist für große Hände etwas zu klein, und wichtige Tasten (EPG, INFO) liegen weit von einer angenehmen Handhaltung entfernt. Die Codeliste für die Programmierung zusätzlicher Geräte in der Fernbedienung ist nicht in der Handbuch-PDF-Datei enthalten, sondern erfordert einen Anruf bei der Philips-Service-Hotline.

Das Booten des Gerätes dauert außergewöhnlich lange (ca.1 Minute bei mir), daher schalte ich den Receiver nie komplett aus, sondern nur in den Standby-Zustand. Auch im Standby-Zustand wird die Oberfläche des Gerätes auffallend warm. Die Senderprogrammierung ist umständlich, bei meinem Humax-DVB-C-Receiver ist das deutlich komfortabel gelöst.

Das Sender-Umschalten geht zügig, sowohl SD als auch HD. Obwohl die Programmwahl-Wippe als Rechtshänder lieber links auf der Fernbedienung hätte und die Lautstärkeregelung rechts. Den Digital-Ausgang für den Ton habe ich noch nicht probiert, ebenso habe ich noch keine Taste gefunden, mit der sich das Seitenverhältnis der Anzeige schnell (Smart, Wide, Zoom, 14:9, 4:3) mit einem Knopfdruck änderen lässt. (So hat man dann manchmal Eierköpfe oder schwarze Balken trotz 16:9 Fernseher). Eine 1080p-Video-Ausgabe beherrscht der Receiver nicht.

Abgesehen von den Macken ein ganz gutes Gerät mit "Charakter", für Leute, die einen DVB-C-Receiver mit HDMI-Ausgang suchen, der sogar HDTV kann und mittlerweile zum Spottpreis verkauft wird. Ein vergleichbarer Humax wäre ca. doppelt so teuer.

Es werden bei Ebay auch Receiver von Technotrend angeboten, der TT-micro C320 HDMI hat jedoch nur einen CI-Slot. Um ihm im Netz von Kabel Deutschland mit der Smartcard zu betreiben, brauch man noch ein Alphacrypt-Modul, dass kostet nochmal 50 Euro!


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden