Pflegeprodukte für Nagetiere kaufen - 10 wichtige Tipps

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Pflegeprodukte für Nagetiere kaufen - 10 wichtige Tipps

Warum die Pflege Ihres Nagers so wichtig ist

Für uns Menschen besitzt Körperpflege einen hohen Stellenwert, doch auch die Pflege Ihres Nagetiers sollten Sie nicht vernachlässigen. Damit Ihr Nager gesund bleibt und sich in seiner Haut wohlfühlt, empfiehlt es sich, regelmäßig bestimmte Pflegemaßnahmen durchzuführen, dafür gibt es viel verschiedenes Nagerzubehör. Im Folgenden werden die zehn wichtigsten Bereiche der Nagerpflege vorgestellt und welche Hilfsmittel Sie sich hierfür unbedingt besorgen sollten.

Fellpflege bei Nagetieren

Nagetiere verwenden im Allgemeinen sehr viel Zeit für ihre Fellpflege und säubern ihr Fell mit Hilfe von Zunge und Pfoten. Im Normalfall genügt diese vom Nager selbst durchgeführte Fellpflege, doch es kann auch nötig werden, dass Sie ihm dabei unter die Arme greifen.

Unterstützende Fellpflege durch den Einsatz von Bürsten

Hat Ihr Nager ein längeres Fell, wie dies beispielsweise bei Löwenkopfkaninchen oder Teddyhamstern der Fall ist, ist anzuraten, das Fell mit einer speziellen Bürste zu entwirren. Bei langhaarigen Nagetieren kommt es naturgemäß häufiger vor, dass einzelne Haarbüschel zusammenkleben oder verfilzen, doch auch bei ihren kurzhaarigen Artgenossen kann das Fell durch Flüssigkeiten oder Ähnliches verkleben. Es empfiehlt sich also in jedem Fall, sei es bei lang- oder bei kurzhaarigen Nagern, eine entsprechende Bürste im Haus zu haben.

Auf weiche Borsten achten

Es ist jedoch darauf zu achten, dass Sie aus dem vielfältigen Angebot an Bürsten eine Bürste mit möglichst weichen Borsten auswählen. Der Einsatz von Kämmen sollte vermieden werden, da diese sich leicht im Fell des Tieres verfangen und die Fellpflege so zu einer schmerzhaften Prozedur wird. Starke Verfilzungen sollten jedoch nicht ausgebürstet, sondern mit einer Schere entfernt werden, um Infektionen vorzubeugen. Diese Infektionen können durch Parasiten verursacht werden, die sich häufig in verschmutzten, verklebten Haarknoten ansiedeln, da diese einen perfekten Nährboden für die Schädlinge bieten.

Sollte ein Nager gebadet werden?

Sollten Sie im Handel über Nagershampoos stolpern, muss zunächst die Frage beantwortet werden, ob ein Bad bei Nagern generell anzuraten ist. Hier muss zwischen medizinischen Bädern und Bädern zur reinen Fellpflege differenziert werden. Ein gesundheitlicher Grund, der ein medizinisches Bad nötig macht, ist beispielsweise eine starke Durchfallerkrankung, die dazu geführt hat, dass die Afterregion des Tieres verklebt ist. In diesem Fall ist ein Teilbad durchzuführen, bei der die Afterregion mit einem milden, parfümfreien Shampoo gesäubert wird.

Verzichten Sie auf parfümierte Shampoos

Auf keinen Fall dürfen beduftete Shampoos verwendet werden. Sollte keine medizinische Indikation bestehen, die ein (Teil-)Bad des Nagers nötig macht, ist auf Bademaßnahmen unbedingt zu verzichten. Zum einen ruft ein Bad unnötigen Stress bei Ihrem Tier hervor und zum anderen wird die empfindliche Haut des Nagers stark gereizt und kann austrocknen. Durch die Schädigung des Fettsäuremantels, der sich erst mehrere Tage nach dem Bad wieder regeneriert, steigt außerdem die Anfälligkeit für Krankheiten, da die schützende Hautbarriere geschwächt ist und Krankheitserreger leichter eindringen können. Die Fellpflege, die Ihr Nager selbst betreibt und Ihre Unterstützung durch regelmäßiges Bürsten reichen völlig aus, um das Fell zu reinigen und gesund zu halten.

Sand statt Wasser – Fellpflege bei Chinchillas und Hamstern

Auf eine andere Art des Badens können Sie bei Ihrem Nager zurückgreifen, sofern es sich um einen Chinchilla oder einen Hamster handelt. Bei diesen beiden Nagerarten ist eine Bademöglichkeit, die dem Nager jederzeit zur Verfügung steht, sogar absolut notwendig – jedoch nur, wenn es sich um ein Sandbad mit speziellem Badesand handelt. Dieses Sandbad sollte dem Nager in seinem Gehege jederzeit zugänglich sein und immer mit frischem Chinchillasand befüllt werden, wobei Attapulgus- oder Sepiolith-Sand bevorzugt und Quarzsand vermieden werden sollte.
Dieses Sandbad ist wichtig für Chinchillas und Hamster, da es ihnen ermöglicht, ihr Fell bis ins dichte Unterfell zu reinigen. Der Sand übernimmt hier die Funktion eines Kamms und dient dazu, Verunreinigungen und Ungeziefer aus dem Fell zu entfernen. Außerdem werden die Krallen der Tiere durch den feinen Sand abgeschliffen und nicht zuletzt dient ein Sandbad auch dem Stressabbau. Für diese beiden Nagerarten ist ein Sandbad also ein wichtiges und nützliches Pflegeutensil.

Krallenpflege bei Nagetieren

Bei manchen Nagern reicht es nicht aus, ihnen spezielle Platten zum Krallenabrieb wie zum Beispiel Schieferplatten zur Verfügung zu stellen, da das Wachstum der Krallen zu stark ist. Durch zu lange Krallen erhöht sich die Verletzungsgefahr, da diese dann leicht ausreißen können, wenn das Tier an einem Gegenstand hängenbleibt. Da dies zu starken Blutungen führen kann, ist das Kürzen der Krallen bei einigen Nagerarten unumgänglich.
Vor allem bei Kaninchen und Meerschweinchen ist es nötig, regelmäßig die Länge der Krallen zu kontrollieren und diese gegebenenfalls zu kürzen. Viele Halter haben Skrupel, das Kürzen der Krallen selbst durchzuführen. Doch wenn man weiß, wie es geht, ist das Krallenkürzen eine schnelle und unkomplizierte Angelegenheit. Beim ersten Mal empfiehlt es sich jedoch, diese Maßnahme vom Tierarzt durchführen zu lassen und ihn zu bitten, den Vorgang genau zu erklären. Für das selbst durchgeführte Kürzen der Krallen werden spezielle Krallenscheren angeboten. Diese Scheren wurden eigens für die Anwendung am Tier entworfen und sind einfach in der Handhabung.

Pflegesets für Fell- und Krallenpflege bei Nagetieren

Wenn Sie eine Erstausstattung für Ihren Nager suchen, sind Sie mit Pflegesets für die Fell- als auch für die Krallenpflege gut beraten und können dabei auch noch Kosten sparen.

Zahnpflege bei Nagetieren

Gesunde Zähne sind für Nager sehr wichtig, daher ist auf einen angemessenen Zahnabrieb zu achten. Werden die Zähne zu lang, da Möglichkeiten zum natürlichen Abrieb fehlen, zieht dies eine erschwerte Nahrungsaufnahme nach sich und es kann nötig sein, die Zähne beim Tierarzt kürzen zu lassen. Um Ihrem Tier diese unangenehme Prozedur zu ersparen, können Sie ihm beispielsweise dafür geeignete Knabberhölzer zur Verfügung stellen, die den natürlichen Zahnabrieb fördern.

Ohrenpflege bei Nagetieren

Prinzipiell säubern Nagetiere Ihre Ohren im Rahmen der allgemeinen Fellpflege selbst. Sollte Ihnen jedoch auffallen, dass sich Ihr Tier vermehrt an den Ohren kratzt oder mit dem Kopf schüttelt, können Sie es bei der Säuberung der Ohren unterstützen. Dafür sind verschiedene Tinkturen zur Ohrenpflege erhältlich. Diese werden in den Gehörgang geträufelt, leicht einmassiert und transportieren Schmalz und Verschmutzungen aus dem Ohr, wenn das Tier mit dem Kopf schüttelt. Bei Milbenbefall sind jedoch spezielle Ohrentropfen nötig, bei deren Auswahl Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten lassen sollten. Generell gilt, wenn sich Ohrenbeschwerden durch den Einsatz von Ohrentropfen nicht bessern, sollten Sie besser Ihren Tierarzt aufsuchen.

Augenpflege bei Nagetieren

Manche Nager verstehen sich nicht besonders gut darauf, ihre Augenpartie ausreichend zu säubern, was zu hartnäckigen Verkrustungen führen kann. In diesem Fall können Sie schnell und einfach Abhilfe schaffen, indem Sie zu speziellen Mitteln zur Augenpflege greifen. Auf einen Wattebausch aufgetragen lassen sich so verkrustete Augenflüssigkeit und Schmutz auf schonende Art und Weise entfernen.

Käfigpflege bei Nagetieren

Eine regelmäßige Säuberung des Nagerkäfigs ist sehr wichtig, um diesen hygienisch zu halten und zur Gesundheit Ihres Tieres beizutragen. Zwar genügen prinzipiell Wasser, Seife und Essig, um Ihr Nagerheim hygienisch rein zu halten, jedoch können Sie auch auf spezielle Reiniger zurückgreifen. Bei der Auswahl des Reinigers für Ihren Käfig sollten Sie aber darauf achten, dass er auf biologischer Basis hergestellt wurde und keine chemischen Stoffe enthält, die für Ihren Nager schädlich sind. Falls der Käfig trotz regelmäßiger Säuberung eine hohe Geruchsentwicklung aufweist, können Sie zu speziellen Geruchsentfernern greifen, doch sollten Sie auch hier auf natürliche Inhaltsstoffe achten.

Ungezieferbekämpfung bei Parasitenbefall des Nagetiers

Sollte Ihr Nagetier von Parasiten oder ähnlichen Schädlingen befallen sein, ist es wichtig, mit Hilfe von speziellen Mitteln das Ungeziefer schnell wieder loszuwerden. In dieser Sparte gibt es sowohl Mittel, die direkt am Tier angewendet werden, um das Fell von Schädlingen zu befreien, als auch spezielle Sprays, mit denen Sie das unmittelbare Umfeld des Nagers von Parasiten säubern können. Für eine effektive Schädlingsbekämpfung sind beide Sorten empfehlenswert, um eine Neuansteckung zu verhindern.

Pflege im Krankheitsfall von Nagetieren

Ob Erkältung oder Durchfall, sollte Ihr Nager eines Tages erkranken, sind online sogar hierfür Mittel erhältlich. Es ist sicherlich sinnvoll, solche Arzneien im Haus zu haben, falls Ihr Tier an einem Wochenende erkrankt und ein Tierarztbesuch vorerst nicht möglich ist. Grundsätzlich sollten Sie jedoch einen Tierarzt aufsuchen, wenn Ihr Nager starke Krankheitsanzeichen aufweist, denn dieser kennt sich mit den nötigen Behandlungsmöglichkeiten am besten aus. Der Krankheitsvorbeugung sollen spezielle Vitamine für Nager dienen. Hier verhält es sich jedoch wie mit Nahrungsergänzungsmitteln beim Menschen: Wird auf eine abwechslungsreiche und vitalstoffreiche Ernährung geachtet, sind solche Mittel überflüssig.

Homöopathie zum Einsatz bei Nagetieren

Eine sanfte Alternative bei leichten Erkrankungen stellen homöopathische Mittel dar, die bereits zu nachweislichen Erfolgen in der Behandlung von Nagern geführt haben. Zwei Arten homöopathischer Mittel sollen im Folgenden kurz vorgestellt werden.

Schüssler Salze für Nagetiere

Schüssler Salze können dazu beitragen, leichte Erkrankungen sanft auszukurieren. Besonders bewährt haben sich Schüssler Salze bei altersschwachen Nagern, die durch die Salze ihre Lebensfreude und ihr Wohlbefinden wiedererlangen konnten. Aber auch bei Fellproblemen und Erkrankungen wie Erkältungen, Durchfall oder Erbrechen haben sich Schüssler Salze bewährt. Je nach Art der Beschwerden wird jeweils ein genau hierauf abgestimmtes Schüssler Salz angewendet.

Bachblüten für Nagetiere

Auch die von Dr. Edward Bach entwickelten Bachblüten können zur Anwendung bei Nagetieren herangezogen werden. Im Gegensatz zu Schüssler Salzen, die bei körperlichen Beschwerden helfen sollen, werden Bachblüten vor allem bei der Behandlung von Verhaltensauffälligkeiten wie Angst oder Aggression verwendet. Sollte Ihr Tier also unerwünschte Verhaltensweisen zeigen, ist der Einsatz von Bachblüten sicherlich einen Versuch wert.

Halten Sie Ihren Nager durch regelmäßige Pflege gesund

Grundsätzlich gilt: Wählen Sie die Pflegeprodukte für Ihren Nager mit Bedacht aus und greifen Sie ruhig zu qualitativ hochwertigen Mitteln, die langlebig sind und Ihrem Tier nicht schaden. Bei regelmäßiger Anwendung tragen Sie damit aktiv zur Gesundheit Ihres Nagers bei - und ein gesundes Tier ist ein glückliches Tier.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden