Pflegen Sie Ihre Angehörigen - Überwachungskameras bei der Altenpflege

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

In einer Zeit, in der sich die Altersstruktur in Deutschland im Wandel befindet,
muss sich das Gesundheitswesen und die Altenpflege auf immer mehr pflegebedürftige Menschen einstellen.
Mit Präventivmaßnahmen kann man als Angehöriger oder als betroffene Person Vorsorge treffen.

Dies gilt vor allem für diejenigen, die pflegeabhängig sind und sich in häuslicher Abgeschiedenheit oder in Pflegeinstitutionen befinden.

Durch den voranschreitenden Demografischen Wandel ist in der heutigen Zeit fast jeder Berufstätig, egal ob Mann oder Frau. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die kommenden Generationen der Pflege Ihrer Eltern kaum noch nachkommen können, besonders nicht wenn diese selbst Kinder haben.

 Haben Sie vielleicht selbst einen pflegebedürftigen angehörigen?
Dann kennen Sie sicher das Gefühl wenn Sie die zu pflegende Person einmal nicht telefonisch erreichen können.

Sie fragen sich sofort:

Ist etwas passiert?
Ist er/sie vielleicht verletzt?
Und muss ich mich ins Auto setzen und sofort zu ihm fahren?

In dieser Situation kann Ihnen eine IP Kamera bestens helfen:
Schalten Sie sich per App auf die Live-Ansicht der Überwachungskamera. Wenn Sie eine Sprechfunktion haben, dann können Sie sofort gegensprechen und höhren ob die zu pflegende Person antwortet. Dies ist mit denselben Funktionen wie bei den Babyphone-Apps verfügbar oder auch der standardmäßig installierten App.

Wenn Ihr Angehöriger dann antwortet oder Sie ihn sogar sehen, dann können Sie beruhigt sein und müssen nicht sofort ins Auto steigen.

So erleichtert Ihnen eine Überwachungskamera den Alltag bei der Pflege Ihrer Angehörigen.


Eine IP-Überwachungskamera kann nicht die Altenpflege für Sie übernehmen, aber eine unterstützende Rolle einnehmen.

Zum Einen kann diese für ein beruhigendes Gefühl in Bezug auf die Sicherheit Ihrer Angehörigen haben zum Anderen können Sie sich persönlich davon überzeugen ob "Alles Ok" ist.

Sollte die zu überwachende Person in Ihrer Bewegungsfreiheit sehr stark eingeschränkt (erhöhte Sturzgefahr bestehen) oder im schlimmsten Fall Bettlägerig sein, kann bei einigen Kameramodellen auch optional ein "SOS-Kopf" gekoppelt werden.

Durch drücken des "SOS-Knopfes" bekommen Sie je nach Konfiguration der App, entweder eine Email oder eine Pushnachricht auf Ihr Smartphone, sodass Sie schnellst möglich reagieren können.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden