Pflege von Waschmaschinen

Aufrufe 103 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Eine Waschmaschine ist dazu da um Wäsche sauber zu waschen ist ja klar, oder?

Aber sie kann immer nur so sauber waschen wie sie selber ist und was ich schon an "Biologieversuchen" gefunden habe... da würde ich nicht mehr drin waschen wollen.

Was kann denn alles so verdreckt sein?

  1. Waschmittelfach  Kalkstein, Waschmittelreste, Schimmel!!!
  2. Trommel/Bottich  Kalk
  3. Pumpe/Flusensieb  Kalk, Flusen ,Geld, Haarnadeln, BH-Bügel und vieles mehr

1.Das Waschmittelfach besteht meistens aus der Schublade und dem Einspülkasten.

  • Als erstes die Schublade aus dem Kasten ziehen (siehe Anleitung ist manchmal eingerastet oder man muss eine Sperre lösen)
  • Schublade auseinandernehmen (wieder siehe Anleitung)
  • Schublade im Becken mit Spülbürste und evtl. Flaschenbürste reinigen oder in der Spülmaschine wenn es nicht völlig verdreckt ist. Verkrustete Waschmittelreste kriegt man oft nur durch einweichen, Kalkstein mit Essig oder Urinsteinlöser los manchmal auch nur mechanisch. Kukident und ähnliche Produckte können auch bei Einweichen helfen.
  • Das Röhrchen vom Weichspülerfach kann man mit einem Pfeifenreiniger oder Wasserdruck (Gartenschlauch ohne Verschraubung auf das Röhrchen stecken !Achtung spritzt!) sauber machen, wenn es verstopft ist bleibt Wasser im Weichspülerfach zurück.
  • Einspülkasten mit einer Spülbürste und viel Wasser schrubben dort finden sich oft Spülmittel/Weichspülerreste teilweise sogar an geschimmelt evtl. mit einem nassen Lappen nachwischen.
  • Alles wieder zusammensetzen und Maschine einmal laufenlassen damit die Reste im Abfluss verschwinden und nicht in der nächsten Wäsche landen.

2. Trommel/Bottich entkalken und entkeimen

  • Je nach Wasserhärte 1mal jährlich oder öfter entweder mit teurem Spezialentkalker oder besser mit Essig/Zitronensäure bei 60°C entkalken.
  • Am besten 1Flasche Essigessenz in die Maschine geben und wenn es die erste Entkalkung ist die Maschine ausschalten sobald die Temperatur erreicht ist. Nach ca 1h die Maschine wieder einschalten.
  • Wenn sich viel Kalk in der Maschine gesammelt hatte könnte es sein dass sich Kalkbrocken in der Pumpe oder dem Flusensieb befinden und diese blockieren, dann muss man das Wasser (Achtung kann heiß sein)  leider manuell ablassen (siehe Anleitung) dafür war die Entkalkung dann aber auch überfällig.
  • Nach dem abpumpen auf jeden Fall das Flusensieb/Pumpe kontrollieren und Kalkreste entfernen.
  • Sollte nach dem Entkalken die Maschine undicht sein, was vorkommen kann aber selten ist war dieses Teil bereits durch den Kalk zerstört und wäre sowieso bald undicht geworden.

3. Pumpe/Flusensieb

  • Pumpe und Flusensieb sollten mindestens 1mal monatlich gereinigt werden (siehe Anleitung).
  • Stecker ziehen!!!
  • Restwasser ablassen!!! (siehe Anleitung)
  • Flusensieb herausschrauben und mit Wasser und Spülbürste reinigen.
  • Wenn man drankommt (sitzt manchmal vom Flusensieb getrennt) Pumpe auf leichtgängigkeit kontrollieren ob sich nicht irgendetwas festgesetzt hat( Flusen Geld Nadeln etc.).
  • Gewinde kontrollieren, wenn was drinsitzt kann es sonst beim einschrauben kaputt gehen.
  • Alles wieder zusammenschrauben (siehe Anleitung) und prüfen ob sie ab pumpt.

Wenn ich (siehe Anleitung) schreibe meine ich natürlich die Anleitung der Waschmaschine es gibt zu viele verschieden um hier alle aufzuführen.

Hier nochmal ein paar Erklärung zu den Gefahren für eine Waschmaschine und den Verschmutzungen

  • Kalk ist ein Feind von Waschmaschinen und jeder kennt sicherlich die Werbung "Waschmaschinen leben länger mit..." aber das ein Kundendienst die Maschine mitnehmen muss um sie zu reparieren ist sehr selten und eigentlich nur bei einem Lagerschaden nötig, was aber so teuer werden kann das eine Neue oft lohnender ist. Mit mehreren Kostenvoranschlägen sind teure Geräte aber manchmal doch noch zu retten wenn nur das Lager und nicht mehr kaputt ist, sollte auch der Lagerzapfen kaputt sein sind schnell 350€ nur an Ersatzteilkosten beisammen.
  • Kalk zerstört die Gummiteile und Dichtungen, die Heizung kann durchbrennen oder verbraucht erstmal zu viel Strom wegen der "Kalkisolierung". Eine Zerstörung durch Kalk kommt aber nur bei wirklich hartem Wasser oft vor, ich habe aus einer noch funktionierenden Maschine bei einer Generalüberholung einmal mindestens 3 Kg Kalk "gebrochen", da half nur noch der Sandstrahler.
  • Waschmittel/ und Weichspülerreste in Verbindung mit dem feuchten Klima einer Waschmaschine bilden ideale Brutplätze für diverse Schimmelarten, darum die Tür nach dem Waschen möglichst offen lassen, nur wenn Kleinkinder oder Haustiere da sind muss die Tür aus Sicherheitsgründen natürlich zu.
  • BH-Bügel können sich aus den Büstenhaltern lösen und durch die Löcher der Trommel in den Bottich gelangen. Sie können die Wäsche, die Heizung oder die Trommel selber beschädigen oder zerstören, Gummiteile durchlöchern oder die Pumpe blockieren. Darum Bügel-BH´s immer nur in Wäschebeuteln waschen. Die gibt es im Supermarkt oder auch bei eBay und das ist billiger als eine neue Maschine.
  • Diverse Kleinteile wie Nadeln und Geld können die Pumpe blockieren.
  • Kugelschreiber und Füller verfärben die Wäsche.
  • Kleiderbügel zerreissen beim Beladen die Türdichtung (nicht lachen ist schon mal passiert).
Schlagwörter:

Waschmaschine

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden