Pflege und Tipps für den Tornado Renncatamaran TEIL 1

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Entscheidend für die Lebensdauer Ihrer Tornadorümpfe und somit des gesamten Tornados ist eine richtige Wartung und Pflege!  Viele Glauben, daß man Kunststoff (GFK) Boote nicht pflegen muß. Das ist falsch! Nicht nur Holztornados, sondern auch alle GFK Tornados bedürfen einer Wartung. Die GFK Rümpfe zwar weniger als Holzrümpfe, aber eine gewisse Pflege benötigen sie alle.             Folgende Tips sollten grundsätzlich bei allen Rumpftypen beachtet werden :


TIP  1 -

Lukendeckel oder Lenzstöpsel an Land immer geöffnet halten ! Nur zum Segeln verschließen!


W I R K U N G  ------>

Bewirkt, daß der Rumpf atmen kann, zwischen Tag und Nacht entstehen nicht selten bis zu 60 Grad Celsius plus/minus Temperaturunterschiede!  Hierbei entsteht Kondenswasser im Rumpfinneren. Dies dringt bei einem dicht geschlossenem Rumpf in sämtliche Poren im inneren ein. Poren, wie sie alte und auch neue Tornados aufweisen. Bei allen GFK Rümpfen, wird dadurch auf Dauer (1-5 Jahre) das Laminat geschwächt, der Rumpf wird weicher, und verliert an Steiffigkeit, Festigkeit und wird dadurch auch noch schwerer !


 

TIP 2 -

Rigg an Land am Liegeplatz entspannen !!!


W I R K U N G  ---->

Durch die Entspannung des Riggs an Land wird die Kraft, die beim Segeln und beim durchgesetzten Rigg ständig auf die Rumpfspitzen und die Püttingeisen wirkt, gleich null und der Mast steht locker ohne Druck auf dem Boot. Dies ist bei den ständigen Temperaturschwankungen für die Lebensdauer und vor allem die Steiffigkeit der Rümpfe gut.


TIP  3 -

Eine Persenning zum Schutz für Bootsrümpfe, Schote und das Trampolin


WIRKUNG  ---->

Durch eine Persenning wird das Boot komplett vor den schädlichen UV- Strahlen geschützt. Diese sind so ziemlich das aggressivste, was neben der Witterung Ihr Boot, ohne daß Sie es segeln, schnell altern läßt. Am ersten leiden dadurch die Nähte am Trampolin, welches ohne Persenning einer direkten Sonneneinstrahlung auf Dauer ausgesetzt ist. Schon nach einem Jahr beginnen, sich die Nähte aufzulösen. Auch den Schoten und der Oberfläche der Schwimmer tut eine Pes. gut, da ein Ausbleichen oder Vergilben und auch Schmutz dadurch praktisch ausgeschlossen werden. Die Lebensdauer von Trampolin und Schoten erhöht sich dadurch um ein vielfaches. Für den Freizeitsegler, der sein Boot meist am Wochenende ca. 20x im Jahr benutzt, heißt das, daß sein Boot auch noch nach Jahren wie am ersten Tag aussieht!

 


TIP  4 -

Sie haben einen Kratzer im Rumpf. Der Kratzer geht bis auf das Laminat bei GFK Booten, oder bis aufs Holz bei Holzbooten.


WIRKUNG --->     .......


Nächste Folge : Teil 2

- kleine Rumpfreparaturen selbst gemacht, und u.a. die richtige Handhabung und Pflege der Segel.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden