Pflege und Haltung von Bananen

Aufrufe 35 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ca.2004 entdeckte ich die Aufzucht exotischer Pflanzen als Hobby.Mit der Zeit wurde meine Sammlung immmer größer und umfasst mittlerweile Bananen,Palmen und andere exotische Pflanzen .

Hier ein paar Tipps für Bananenpflanzen,inklusive Bilder meiner schönsten Exemplare

      

Musa sikkimensis red tiger

Substrat:

Die Erde sollte aus einem Gemisch aus Gartenerde, Kokohum und Kompost bestehen.Auf jeden Fall durchlässg,Staunässe wird schlecht vertragen.Das Mischverhältnis kann varieren-für Standfestigkeit mehr Erde,für Durchlässigkeit mehr Kokohum,zusätzlich zur Düngung Kompost.

Experimentiere zur Zeit mit folgender Zusammensetzung :1/2 Gartenerde,1/4 Kompost und 1/4 Kokohum.

Die Erde bitte nicht fest drücken,nur angießen.Die Wurzeln bekommen so Luft und Staunässe wird vermieden.

Eine Drainageschicht (optional) aus Blähton oder Pflanzgranulat auf den Topfboden sorgt für zusätzliche Durchlüftung des Wurzelwerks und verhindert Staunässe am Topfboden .

       

Musa Icecream

Giessen:

Im Sommer mit kalkfreiem (Regen-)Wasser gießen(ideale Temperatur ca. 20 Grad), aber nicht zuviel und nicht zu wenig-nie austrocknen lassen. Dauerregen im Sommer kann zur Wurzelfäulnis führen - Staunässe im Winter kann zum Absterben führen.

Bananen lieben hohe Luftfeuchtigkeit bei warmen Temperaturen.Bei geringer Luftfeuchtigkeit oder Heizungsluft werden die Blätter schneller gelb oder bekommen braune Ränder.Ein Standort im Wintergarten oder Gewächshaus oder ein Luftbefeuchter + Einsprühen der Blätter hilft die Luftfeuchtigkeit zu steigern.

Welke Blätter nicht zu tief unten abschneiden. Erst wenn sie eingetrocknet sind und die Pflanze die Nährstoffe aus dem Blatt gezogen hat, sollte man sie ganz entfernen.

         

Musa nagensium

Düngen:

Düngen sollte man alle 1-2 Wochen in der Wachstumsphase mit speziellen Bananendünger vom Fachhandel oder billiger mit Kompost oder Rasendünger...Im Winter höchstens 1 mal im Monat düngen.

Bei frisch umgetopften Pflanzen erst nach ein paar Wochen wieder anfangen zu düngen,da Sie in frische mit Nährstoffen angereicherte Erde topfen.

Es ist noch keine Pflanze eingegangen,weil sie zu wenig gedüngt wurde,,da im Substrat immer Nährstoffe enthalten sind.Durch Überdüngung aber schon.Hier ist weniger manchmal mehr.

     

 Musa sp. burmese blue

Standort:

Standort warm, sonnig, windgeschützt, so hell wie möglich auch im Winter. Langsames Eingewöhnen der Sonne im Frühjahr. Großer standfester Kübel ist erforderlich, die baumartig aussehende Staude wird mehrere Meter hoch.Von Mai bis zum ersten Frost können die "frosttoleranten" Arten(Basjoo,Sikkimensis...) im Freien stehen und sonst im frostfreien Gewächshaus oder im Haus in einem wenig oder ungeheizten Zimmer überwintert werden.

Blüte & Fruchtansatz :

Bei Frucht- und Zwergbananen(Dwarf Cavendish,Double Mahoi...u.s.w.),die dann ja auch wirklich Früchte bekommen sollen,empfiehlt es sich die Temperatur nicht länger unter 14 Grad sinken zu lassen und rechtzeitig einem warmen und hellen Platz für die Überwinterung zu finden.

Wenn die Banane ausgewachsen ist und vor der Blüte steht,sollten die Ableger größtenteils von der Mutterpflanze entfernt werden,da diese der Pflanze sonst die Kraft zum blühen nehmen.

    

Musa sikkimensis ted tiger

Umtopfen:

Vorzugsweise im Frühjahr wird umgetopft, wenn die ersten Wurzeln im Abzugsloch erscheinen. Bananen wachsen sehr schnell,so daß im Sommer eventuell ein weites Mal umgepflanzt wird.

Es empfiehlt sich nur jeweils die nächst größere Topfgröße zu wählen.Das Wurzelgeflecht wird so stärker und die Pflanze investiert ihre Kraft nicht nur ins Wurzelwachstum um einen übergroßen Topf zu durchwurzeln.

      

Ensete glaucum

frosttolerante,winterharte Arten ausgepflanzt(Sikkimensis,Basjoo...):

Erfordert einen Winterschutz:

Der "Stamm" wird ungefähr auf einer Höhe von 50 cm beim ersten Frost abgeschnitten(Blätter würden sowieso erfrieren).Großzügig Hasendraht um den Stamm spannen und mit trockenen Laub oder Stroh füllen um das Rhizom zu schützen..eventuell noch Styroporplatten zur Isolation anbringen,oder sogar zusätzlich Heizkabel bzw. Heizlüfter als "Hardcore-Winterschutz",wenn es richtig kalt wird.Das ganze regendicht machen mit wasserdichter Folie.Bei Frost und Regen/Schnee geschlossen halten ,bei schönen Wetter lüften.Ganz wichtig ist dabei ,daß die Banane relativ trocken bleibt,da sie sonst zu faulen oder gar schimmeln anfängt.

 

Ich hoffe der Ratgeber war hilfreich und wünsche viel Freude mit Ihren Pflanzen.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden