Pflege-Fibel: Schmuck mit Schaumkorallen / Korallen

Aufrufe 34 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Beim Umgang mit Korallen sollten zwei Besonderheiten beachtet werden: Korallen haben eine empfindliche Oberfläche und sie enthalten organische Bestandteile und Wasser.

Worauf muss ich bei Korallenschmuck besonders achten?

  • Tragen Sie Korallenketten nie zusammen mit Metallketten.
  • Auch am Badestrand sind Korallen sehr gefährdet, nicht nur durch Diebe sondern auch durch den Sand. Bei der Gartenarbeit sollte man eh keinen Schmuck tragen und bei der Hausarbeit keine Ringe.
  • Bewahren Sie Ihre Korallen getrennt von anderen Schmuckstücken auf.
  • Korallen fürchten alles, was in Dosen und Flaschen daherkommt: Legen Sie Ihren Schmuck also immer erst nach der großen Abendtoilette an und vor allem: schützen Sie Ihren Korallenschmuck vor Haarspray!
  • Säuren, Farbstoffe und Lösungsmittel können Korallen ruinieren.
  • Korallen bitte niemals der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen. Sie bleichen aus und werden brüchig.
  • Die Koralle enthält etwas Wasser, das sie nicht entbehren kann. Deshalb mögen Korallen keine andauernde trockene Hitze

Pflege-Tipps:

  • Am besten pflegen Sie die Koralle in monatlichen Abständen in Salzwasser über Nacht.
  • Korallenschmuck, der auf der Haut getragen wurde, ist dankbar wenn man ihn anschließend mit einem weichen (Microfaser-) Tuch abreibt; es darf auch feucht sein.

Zum Abschluss noch ein Tip zur Aufbewahrung:

Gönnen Sie Ihrem Schmuck ausreichend Platz! Ein großer, flacher Kasten mit vielen Unterteilungen ist gut geeignet, eine weiche Auskleidung hilfreich. Für Ringe sollte eine Steckvorrichtung vorhanden sein. Silberteile kann man zum Schutz gegen Anlaufen in ein speziell präpariertes Tuch einschlagen. Es hilft!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden