Pfeif mir was: die lustigsten Blockflöten-Notenbücher für Kinder

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Pfeif mir was: die lustigsten Blockflöten-Notenbücher für Kinder

Die Blockflöte, die unter den Sammelbegriff der "Blasinstrumente" fällt, ist für viele Kinder das erste Musikinstrument. Sie eignet sich besonders gut für den Einstieg, weil sie nicht allzu teuer in der Anschaffung und nicht zu schwer zu spielen ist. Somit haben die kleinen Musikschüler schnell ein Erfolgserlebnis, und auch das mehrstimmige Musizieren wird schon nach relativ kurzer Zeit möglich. Die meisten Kinder beginnen mit der Sopranblockflöte, weil diese von der Größe her am besten zu Kinderhänden passt. Besonders die Modelle aus Holz sind gut spielbar und angenehm weich im Klang. Aber neben dem Musikinstrument gehört natürlich auch das entsprechend Notenmaterial zur Ausstattung für die kleinen Musiker. Hier stellen wir Ihnen die beliebtesten Blockflöten-Notenbücher für Kinder vor.

 

Ein Klassiker für Vorschulkinder: „Meine lustige Blockflöte“

Speziell für Kinder im Vorschulalter wurde „Meine lustige Blockflöte“ von Richard Voss entwickelt. Dieses liebevoll illustrierte Notenbuch führt die Kinder langsam an das Notenlesen heran und kann auch ohne Lesekenntnisse verwendet werden. Auch der Rhythmus wird mithilfe einprägsamer Sprechübungen Schritt für Schritt gelernt. Die großen, bunten Bilder und kreative Aufgaben unterstützen das kindgerechte Lernen. Der erste Band dieser Blockflötenschule ist übrigens in zwei Varianten zu haben: sowohl für die deutsche Griffweise (Flöten mit einfachem C- und D-Loch) als auch für die barocke Griffweise (Doppelloch-Flöten).

 

Umfangreiche Reihe für Grundschulkinder: „Spiel und Spaß mit der Blockflöte“

Die Hefte aus der Reihe „Spiel und Spaß mit der Blockflöte“ vom Verlag Schott eignen sich für Kinder ab der ersten Klasse, die so gleichzeitig mit dem Lesen auch das Notenlesen erlernen können. Es handelt sich um eine systematische, reich bebilderte Blockflötenschule, in der ausschließlich die barocke Griffweise vermittelt wird. Besonderer Wert wird auch auf die richtige Atemtechnik gelegt. Neben den beiden Schulbänden gibt es zahlreiche weitere Hefte in dieser Reihe, zum Beispiel Spielbücher für verschiedene Besetzungen, ein Weihnachtslieder-Büchlein, ein Volkslieder-Büchlein und ein Heft mit eigens arrangierten „Klassik-Hits“. Für Kinder, die auf die Altblockflöte umsteigen möchten, bietet dieselbe Reihe ebenfalls eine Flötenschule an.

 

Und für besonders lässige Lerner: „Flöten-Hits für coole Kids“

Für die Zielgruppe der Zehn- bis Zwölfjährigen eignen sich die ebenfalls von Schott herausgegebenen „Flöten-Hits für coole Kids“ für die Sopranblockflöte. Zwölf Bände mit „Megastarken Popsongs“ sowie ein Heft mit „Megastarken TV-Hits“ beweisen, dass das Blockflöte lernen alles andere als langweilig ist. Alle Bände kommen mit einer Begleit-CD zum Mitspielen. Ideal für Kinder, die noch nicht lange spielen, aber zu alt für „Häschen in der Grube“ sind.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber