Petrolhead holt Highschool-Bus aus der Versenkung

Aufrufe 13 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Eines ist klar: Wer diesen Bus kauft, tickt anders. Wie zum Beispiel Ingo Sillus. Er ist ein Original, jemand mit Benzin im Blut. 
Ingo Sillus und der GMC Schoolbus – zwei Originale unter sich
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Ingo Sillus und der GMC Schoolbus – zwei Originale unter sich
Gelb und gigantisch: der Schulbus von Ingo Sillus
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Gelb und gigantisch: der Schulbus von Ingo Sillus
Ingo packte die Leidenschaft für Autos und Laster aus den USA während eines Auslandsaufenthaltes 1983. Zurück in Deutschland standen US-Cars für ihn als Fahranfänger erst einmal nicht zur Debatte. Aber nach einer Französin (Ente) und einem Stuttgarter (78er von Mercedes-Benz) musste endlich ein richtiger Straßenkreuzer her. Ein Ford sollte 1989 den Anfang machen – zwei Jahre später schraubte er an den ersten selbst importierten Autos. Seit 2006 werkelt er auf seinem Hof in Neu Gülze.

Hierher holte er vor drei Jahren auch den gelben Schulbus, der nun auf den nächsten Busfahrer wartet. Eigentlich sollte er schon „rückgebaut“ werden, wie eine Verschrottung so schön neudeutsch genannt wird. Doch da Ingo weiß, was gut ist, rettete er den Bus.
Ein Baldachin sorgt für das ultimative Camperfeeling.
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Ein Baldachin sorgt für das ultimative Camperfeeling.

Für die Weiten der Route 66 – auch in Deutschland

„Sie werden alle paar Jahre ausgetauscht, um technisch auf dem neuesten Stand zu sein“, weiß Ingo zu berichten. Somit ist es relativ leicht, in den USA einen solchen Schulbus zu kaufen. Sie haben oft viele Meilen auf dem Tacho.


Unter der Haube werkelt entweder einer der meistgebauten Motoren der Welt – der „BigBlock“-V8 von General Motors, ein Detroit Diesel V8 oder ein Caterpillar Reihensechszylinder Diesel. Was haben diese Antriebe gemein? Sie sind kräftig und „saufen" wie ein Hafenarbeiter nach Dienstschluss. Unter der Motorhaube dieses Cupertino Highschoolbusses steckt der große V8 Diesel mit mehr als 8 Litern. So etwas sieht man in Deutschland vielleicht in großen LKWs, Bulldozern oder Schiffen, aber nicht in einem potenziellen Camping-Mobil mit absolutem Hingucker-Effekt. Mit diesem Bus wird Köln-Müngersdorf zu Downtown Los Angeles, Berlin Mitte zu Manhattan und der Odenwald zum Yellowstone Nationalpark. Man wird ja wohl noch träumen dürfen, oder? Sicher gibt es Autos, die den Traum vom ultimativen Roadtrip-Car besser ausfüllen – zum Beispiel ein Ford Mustang oder eine Corvette. Aber welches Fahrzeug ist uramerikanischer als ein US-Schoolbus?
Innen ist vom Schulbus nicht mehr viel übrig geblieben. Zuletzt wurde er als Messe- und Promofahrzeug genutzt.
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Innen ist vom Schulbus nicht mehr viel übrig geblieben. Zuletzt wurde er als Messe- und Promofahrzeug genutzt.

Um Ingos gelben Schulbus in Augenschein zu nehmen, führt der Weg auf seinen Hof in Neu Gülze. Wer ihn mitnehmen will, muss einen Führerschein der Klasse C (früher 2) besitzen. Es wäre ja noch schöner, wenn jeder den gelben Riesen so einfach steuern könnte.


Wer möchte, fragt Ingo nach einer komplett neuen Innenausstattung – zugeschnitten auf die eigenen Wünsche. So wird er zum 11 Meter langen Helden für den ultimativen Campingtrip. Oder vielleicht doch zum hippen Food-Truck?
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden