Perfekte Käufer

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Negativ macht Spaß?

Fall Nr 1:
Käufer ersteigert einen Artikel,  Preis inkl. Porto € 4,55.
Danach ein paar Tage keinerlei Reaktion. Also den Käufer freundlich angeschrieben dass noch kein Geldeingang verzeichnet wurde. Antwort (wörtlich) " ich mach das noch. warten" 
Keine Angabe, wie lange ich warten solle....
 Der Käufer hat dann einfach den Button "bezahlt" aktiviert - aber nichts überwiesen. Irgendwann, nach weiteren Tagen den Fall bei Ebay eröffnet.
4 Tage(!) später schrieb er mir dann (Zitat):
"ich habe das Geld heute grad eben überwiesen. sie hätten sich nicht gleich an ebay gewandt. das Geld bekommen sie vielleicht montag.
hab ihnen doch antwortet ich werde überweisen also wieso schalten sie ebay."
Und :"ich arbeite auch nicht bei bank das ich jeder zeit ueberweise. hab auch zutun. rund um die uhr sind automaten und online banking natuerlich ofen.
wenn du  geld gier bist. was kann ich dafuer."
"Vielleicht Montag" - Nein, auch am Montag war das Geld nicht auf meinem Konto. Ebay schloss den Fall und ich erhielt eine Gutschrift. Erst später ging seine Überweisung auf meinem Konto ein - ich überwies es zurück. Aber vor seiner negativen Bewertung war ich nicht gefeit. Die durfte er noch absetzen, während mir sogar eine Antwort auf seinen Murks verwehrt wurde.
Schön dass der Käufer weiß, dass es onlinebanking gibt. Warum nutzt er es dann nicht? Warum lügt und betrügt er, indem er den "bezahlt-Button" aktiviert obwohl er eben noch nicht gezahlt hat?
Nun, Verkäufer sind bei Ebay Freiwild, während Käufer sich alles erlauben dürfen.
Siehe auch auf youtube "Ritt der Willkür"



Adresse wurde anonymisiert.
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Adresse wurde anonymisiert.

Käufer ersteigert Artikel. Zwei Versandoptionen stehen zur Auswahl: versichert als Hermes-Päckchen und unversichert als Warensendung. Käufer wählt und überweist für die billigere Variante.  Schnell überwiesen? Ja. Daher "gönne" ich dem Käufer auch eine schnelle Lieferung und sende den Artikel als Brief - für 70 Cent mehr aus eigener Tasche.
Nach langen Tagen möchte der Käufer die Sendungsnummer haben. Ich antworte, dass es als Brief versandt wurde, nicht als Paket! Er schreibt, er habe es nicht erhalten - will sein Geld zurück. Ich gebe ihm zu verstehen, dass "unversicherter Versand" eben auch unversichert ist.  Schreibe ihm aber noch ein paar Tipps, zB. mal bei den nachbarn fragen, ob es dort vielleicht abgegeben wurde (passte evtl. nicht in den Briefkasten), beschrieb ihm den Umschlag, teilte ihm auch mit dass ich es als Brief versandt habe - rate ihm, nachdem er meinte es sei nicht in dem Shop abgegeben worden, in dem sonst seine PAKETE abgegeben werden, einen Suchantrag bei der POST aufzugeben. machte ihn nochmals darauf aufmerksam, dass es ein BRIEF sei, kein PAKET. 
Wahrscheinlich macht es Spaß oder ist auf jeden Fall bequemer, völlig unberechtigt eine negative Bewertung abzugeben.
Hätte Ebay eine Bewertungskategorie für dumme, bequeme und / oder frustrierte Käufer, so hätte ich 5 Sterne vergeben!
Ich hatte ebenfalls einen Suchantrag gestellt, weil ich eigentlich möchte dass meine Kunden zufrieden sind. Allerdings ereilte mich bereits einen Tag später die ungerechtfertigte negative Bewertung. -----
Ich bekam eine Nachricht, dass besagter Brief in Filiale sowieso legt und ich ihn abholen kann - weil der Adressat sich nicht gemeldet hat.
Ja, der Käufer hat sich eben darauf verlassen dass die POST seinen Brief in den Shop trägt, in dem sonst seine Pakete abgegeben werden. Dass die Post eigene Filialen hat und diese auch auf dem Abholschein vermerkt - hat der Käufer aus welchem Grund auch immer "übersehen". Somit wurde der Brief nach einigen Tagen an den Absender zurück gesandt, worüber ich Nachricht wegen des Suchauftrages erhielt.
Den Käufer angeschrieben, ihm mitgeteilt dass nicht ich die Ware unterschlagen habe, sondern er die falsche Filiale aufgesucht hatte.
"Wann bekomme ich die Ware"?
Nicht ein Wort der Entschuldigung, kein Wort des Bedauerns.
Statt dessen sollte ich ihm den Brief noch einmal, auf meine Kosten natürlich, zusenden.
Ich bot ihm an, den Artikel tatsächlich auf eigene Kosten als versicherten Versand zuzusenden - wenn er denn die negative Bewertung entfernen lässt.
Nun, da es nicht bequem ist sich aus den ganzen Hilfeseiten heraus zu puhlen, wie man eine negative Bewertung entfernen lässt (Fall wegen "nicht erhaltenem Artikel" eröffnen war scheinbar schon zu anstrengend!)  war der Käufer der Meinung, ich solle Geld und Ware behalten - die Bewertung würde stehen bleiben.
Leider versagt ebay mir auch hier eine Antwort auf die ungerechtfertigte Bewertung.... soviel zum Thema "Verkäuferschutz" und "Transparenz"
Siehe auch youtube "Ritt der Willkür"

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber