Perfectum Ergometer

Aufrufe 50 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die Ergometerserie PERFECTUM
wurde meines Wissens ausschließlich vom Discounter ***Lidl*** (ich korrigiere: Aldi) vertrieben.
Es handelt sich um ein relativ robustes und im Verhältnis zu anderen Geräten nicht so sperriges Teil.
Es ist ein schönes und leicht zu handhabenes Gerät.
Eine eindeutige Schwachstelle ist allerdings der Seilzug, der an der Laufradscheibe des Schrittmotors eingehängt ist, denn bei intensiven Training wird er schon während der Garantiezei 1-2x reißen. Wir habe jede Ausführung der Perfectums im Haus und habe jedes bereits in der Gewährleistungsphase reparieren müssen. Denn wir benutzen sie! Entgegen allen Unkenrufen ist der Service übrigens recht kulant. Wenn Sie nett sind, auch nach Ende der Garantiezeit.
***Ergänzung: Service scheint nicht mehr erreichbar zu sein. Perfectum und Stamm scheint aber eine Werkstatt.

Funktionsweise
Der Seilzug sorgt mit Hilfe des Schrittmotors dafür, dass der Magnetsatz, welcher sich im Innern der Schwungscheibe befindet, an den Außenrand der Schwungscheibe (oder Magnetbremse) hin und zurück gefahren wird.
Je dichter der Doppelsatz der Magnete sich am Außenrand befindet, um so schwerer treten Sie (Wirbelstrombremse).
Wenn also der Computer den Tretwiderstand verstellt (das Schlimmste ist immer hin und her), rollt die Antriebsscheibe am Schrittmotor, die wie eine kleine Keilriemenscheibe aussieht, einen Teil des Seilzuges auf und wieder ab.
Das Gleiche gilt übrigens genau so für den oder die Elipticaltrainer (Crosstrainer).

Wie es kaputt geht und die Reparatur
Das aufgepresste Endstück des Seilzuges, mit dem er eingehängt ist, ist einer ständigen Biegebelastung (hin und her) ausgesetzt.
Mit der Zeit brechen die ersten Fasern des Seilzugs, bis dieser schließlich ganz reißt.
Der Trainierende hat in der Übergangszeit übrigens den Eindruck, das Ergometer lässt sich immer schwerer treten.
Ist der Seilzug dann gerissen (mit lautem Knack), ist der Tretwidersatand dauerhaft schwer, denn ein Federzug sorgt in der Schwungscheibe (die ja gleichzeitig Magnetbremssystem ist) dafür, dass die Permanentmagneten dicht an den Außenrand gezogen werden. Die Wirbelstrombremse hat so seine maximale Wirkung. Kleine Korrektur: Wird das Netzteil abgezogen, bleibt der gerade eingestellte Tretwiderstand natürlich konstant!
Die Reparatur ist relativ einfach, denn dem Ersatzteil, das sie über den Service erhalten, liegt eine kleine Reparaturanleitung bei.
Handwerkliches Geschick ist Voraussetzung, denn der Ersatz ist etwas fummelig. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass der Schrittmotor mittels Computer vor dem Austausch in die schwerste Stufe gefahren wird, der Seilzug also entspannt eingehängt wird. Sonst ist die ganze Mühe vergebens!

Die 2.Schwachstelle, die leider die Kostenintensivste ist, ist die Magnetbremstrommel. In dieser sind nämlich gleich zwei Seilzüge enthalten, die ähnlich belastet werden. Meist reißt einer der beiden zuerst. Der Effekt ist der Selbe, wie im ersten Fall.
Hier kommt praktisch nur der Komplettaustausch in Frage. Während der Seilzug wohl bei ca. 15 Euro liegt, werden hier bestimmt 85 Euro fällig.
Meist ist dann auch noch der Austausch des Antriebsriemens sinnvoll.

Kleine Korrektur (ich lasse obigen Text mal so stehen):

Der obere Abschnitt (2.Schwachstelle) bezieht sich auf die (beiden) Crosstrainer die Aldi vertrieben hat, die beschriebene Magnetbremstrommel (auch Schwungrad genannt) haben. Die Schwungscheibe des Ergometers dagegen ist mit keinem weiteren Seilzug versehen.
Ich habe übrigens neuerdings eine Methode gefunden, die darin befindlichen kleinen Seilzüge zu ersetzten. Muss also nicht jedes Mal besagte Trommel neu kaufen. Geldbeutel sei Dank!

Fazit
Wenn Sie dieses Ergometer also gebraucht kaufen möchten, seien Sie sich darüber im Klaren, dass möglicherweise demnächst 100-120 Euro an Materialkosten und einiges an Arbeit auf Sie zu kommt, wenn Sie es überhaupt selbst können.
Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass dies nicht nur für die Perfectum's gilt, denn die meisten funktionieren wohl nach dem gleichen Prinzip.
Natürlich weiß ich aber nicht, ob es eventuell qualitativ hochwertigere Materialien gibt, die wesentlich länger halten.
Das wäre mal eine Rückmeldung wert. Ich rede aber nicht über eine Benutzung des Trainigsgerätes von 30 Stunden im Jahr!
Jeden Tag 1/2 - 3/4 Stunde sollte es schon sein.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden