Peppen Sie Ihren Laptop/Desktop auf – Case Modding für Einsteiger und Fortgeschrittene

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Peppen Sie Ihren Laptop/Desktop auf – Case Modding für Einsteiger und Fortgeschrittene

Case-Modding – vom englischen Begriff "Modifying", also Verändern – dient der Verschönerung von PCs wie von Laptops und Desktops. Allerdings bietet ein Notebook nur sehr wenig Platz, um lustige oder beeindruckende Effekte einzubauen. Deswegen wird vor allem die Außenseite bearbeitet, wobei beispielsweise Elemente wie LEDs zum Einsatz kommen. Dieser Ratgeber gibt Ihnen einige Denkanstöße und Ideen, wie Sie Ihren Laptop oder Desktop "modden" und individualisieren können. Mit diesem Wissen wird es Ihnen möglich, Ihren Rechner so umzugestalten, dass er zum wahren Hingucker auf jeder LAN-Party wird. Welche Materialien Sie hierfür benötigen und welche Modifikationen Sie an Ihrem Laptop oder Desktop vornehmen können, erfahren Sie im Folgenden.

Case-Modding am Laptop und Desktop – eine echte Herausforderung

Die meisten Modder konzentrieren sich bei ihrer Arbeit und mit ihren Ideen vorrangig auf PCs und Tower. Diese bieten im Gegensatz zu Notebooks ausreichend Platz und zahlreiche Komponenten, die gemoddet, verändert und ergänzt werden können. So lassen sich in einem solchen Gerät zum Beispiel die Lüfter mit LEDs versehen, und das Gehäuse kann durchsichtig gestaltet werden. All das geht bei Laptops und Desktops nur bedingt oder sogar gar nicht. Das Platzangebot in einem solchen Gerät ist einfach sehr gering, sodass sich nur wenig Spielraum für Veränderungen und originelle Modifikationen bietet. Dennoch lassen sich auch an Laptops und Desktops schöne Veränderungen vornehmen, mit denen das Gerät zum Blickfang im Büro und in der Freizeit wird.

Die Außenflächen verschönern

Eine legitime Möglichkeit für das Case-Modding an Laptops und Desktops besteht darin, die Außenflächen mit Folien oder Farben zu gestalten. Hier stehen Ihnen vielfältige Möglichkeiten offen. So gibt es Folien, mit denen das Notebook wie eine Kassette, ein Fußball oder ein Tonbandgerät aussieht. Zudem sind Folien in allen erdenklichen Farben und mit ganz vielen Mustern von gestreift über gepunktet bis hin zu dreidimensionalen Würfeln erhältlich. Auch Blumen, Tiere oder Ihre ganz persönlichen Fotos auf eine Folie zu bringen und diese aufzukleben, stellt kein Problem dar. Der große Vorteil ist, dass sich solche Folien leicht wieder ablösen lassen. Sie reduzieren durch eine solche Verschönerung nicht den Wert Ihres Geräts und haben immer die Möglichkeit, ein neues Motiv zu wählen oder die Farbe des Desktops oder Notebooks Ihrer Stimmung gemäß anzupassen. Folien von professionellen Anbietern sind sehr beständig und werden auch mit Feuchtigkeit fertig.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, bei der Gestaltung der Außenflächen Farben zum Einsatz kommen zu lassen. Bei großen PCs und Towern werden oftmals die Kühler farbig lackiert, was nach dem Wiedereinbau bewundernswerte Farbeffekte ergibt. Das lässt sich auf das Gehäuse eines Laptops übertragen. Bringen Sie einfach etwas bunten Lack auf der Oberfläche auf und gestalten Sie Ihre ganz persönlichen, individuellen Muster und Farbkombinationen. Wenn Sie sich das nicht zutrauen, haben Sie die Möglichkeit, Ihren Laptop oder Desktop zu einem professionellen Airbrusher zu bringen. Dieser moddet das Gerät ganz Ihren Vorstellungen gemäß und sorgt hierbei dafür, dass der Technik des Geräts nichts passiert. Allerdings müssen Sie für eine solche Verzierung eine Menge Geld bezahlen und nehmen selbst nur sehr bedingt am Umgestaltungsprozess teil.

Das Gehäuse modden

Eine weitere Gestaltungsmöglichkeit liegt im Umbau des Laptop- beziehungsweise Desktop-Gehäuses. Bei großen PCs und Towern wird häufig das Gehäuse komplett entfernt und durch ein durchsichtiges Modell ersetzt. Auf diese Weise kommen die Farben und Muster der PC-Komponenten wie Lüfter oder LEDs perfekt zur Geltung und machen vor allem im abgedunkelten Raum eine Menge her. Das ist bei einem Laptop oder Desktop allerdings nur mit großen Mühen möglich. Hier gibt es nämlich keine einheitlichen Größen, an denen Sie sich bei der Auswahl eines durchsichtigen Gehäuses orientieren könnten. Deswegen müssen Sie entweder großes Glück haben, ein genau passendes Modell zu finden, oder das Gehäuse selbst bearbeiten und gegebenenfalls Löcher an den benötigten Stellen bohren. Hinzu kommt, dass sich in dem Gehäuse eines Laptops viele Kabel und Anschlüsse auf engstem Raum befinden. Diese müssen erst einmal vom alten Gehäuse behutsam getrennt und dann mit der durchsichtigen Variante verknüpft werden. Bei diesen Maßnahmen handelt es sich also um Modding für Fortgeschrittene und ist somit nur etwas für echte Bastler und PC-Kenner, die sich mit der Funktionsweise und dem Aufbau ihres Laptops respektive Desktops perfekt auskennen.

Der Einsatz von LEDs

Ein sehr beliebtes Element des Moddings sind LED-Lampen. Diese lassen sich auch in ein Modell mit sehr geringem Platzangebot verbauen und sorgen hier für wunderschöne Lichteffekte und Farbspiele. Beispielsweise lassen sich in die Lüftungsschlitze des Laptops und in die Lautsprecher LEDs einbauen. Wenn diese noch durch eine Lackierung des Gehäuses in derselben Farbe ergänzt werden, ergibt sich daraus ein harmonisches Ganzes. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Zubehörteile des Laptops oder Desktops zu verschönern. So lassen sich zum Beispiel in eine externe Maus ebenfalls LED-Leuchten einbauen, die entweder die Farben des Notebooks ergänzen oder einen angenehmen Kontrast zu diesem bilden. Einen ebenfalls strahlenden Effekt erzielt Neon- beziehungsweise Vinyltape, das einfach auf die einzelnen Komponenten des Desktops geklebt wird. Dieser Effekt ist nicht so edel wie eine Verschönerung mit Airbrush, dafür bietet sie den Vorteil, dass sich die Klebebänder bei Bedarf wieder entfernen lassen und der Wert des Geräts somit nicht sinkt. Nicht zuletzt eignet sich Schwarzlicht für den Einsatz in Laptops und Desktops. Die einzelnen Komponenten leuchten dann im Dunklen und sorgen für gruselige, spaßige oder spannende Effekte.

Kühler-Modding

Im Bereich des PC- und Tower-Moddings ist die Veränderung von Kühlern sehr beliebt. Diese werden ausgetauscht, zum Leuchten gebracht oder anderweitig präpariert. Ähnlich wie beim Gehäuse funktioniert diese Technik beim Laptop ebenfalls nur mit großem Aufwand. So ist es zum Beispiel möglich, die Rückwand des Laptops mithilfe einer Stichsäge aufzusägen, um Platz für zusätzliche Komponenten zu gewinnen. Dann lässt sich beispielsweise ein älterer Kühler oder Ventilator entfernen und durch ein bedeutend größeres Modell ersetzen. Dieses Vorgehen setzt eine Menge Fachwissen und hohes handwerkliches Geschick voraus. So müssen Sie genau abmessen, wie viel Platz Sie benötigen, damit der neue, größere Ventilator überhaupt hineinpasst. Beim Einsatz des Säge müssen Sie darauf achten, nur den gewünschten Bereich herauszuschneiden und keinerlei sonstige Beschädigungen an dem Gerät zu verursachen. Nicht zuletzt ist es nötig, den neuen Kühler zu montieren und das Gehäuse wieder anzubringen. Deshalb empfiehlt sich dieses Vorgehen nur echten Profis mit langjähriger Erfahrung beim Modding.

Modding auf Software-Basis

Für alle, denen dieses Vorgehen zu rabiat erscheint, gibt es eine weitere, weniger riskante Art, den Laptop oder Desktop zu modden. Dies erfolgt nicht mit Hilfe von Zubehörteilen, sondern ausschließlich auf Software-Basis. Es gibt eine Vielzahl von Tools und Programmen, mit denen sich die Oberfläche des Laptops oder Desktops gezielt verändern lässt. So können Sie einem Notebook zum Beispiel das Aussehen eines Macbooks geben, die Taskleiste gestalten, ein überdimensionales Panoramabild als Desktophintergrund verwenden oder mehrere virtuelle Desktops für die Platzgewinnung einrichten. Diese Technik bietet den Vorteil, dass sie problemlos auch von Laien durchgeführt und genutzt werden kann. Hinzu kommt, dass auf diese Weise keine bleibenden Veränderungen am Laptop oder Desktop vorgenommen werden, die deren Wert reduzieren könnten. Des Weiteren lassen sich solche Veränderungen immer wieder anpassen beziehungsweise rückgängig machen. Wenn Sie eines bestimmten Motivs oder Tools überdrüssig werden, können Sie es einfach deaktivieren oder komplett von Ihrem Rechner verbannen, ohne dass eine Spur zurückbleibt.

Diese Dinge sollten Sie beim Modden Ihres Laptops und Desktops unbedingt beachten

Case-Modding macht Spaß, und die Ergebnisse sind oftmals beeindruckend vielseitig und innovativ. Leider gibt es aber auch eine praktische Seite an diesem Hobby, die unbedingt berücksichtigt werden sollte.

Garantie erlischt

Hierunter fällt zum Beispiel die Garantie eines Gerätes. Diese bleibt nur so lange gültig, wie das Gehäuse des Rechners verschlossen bleibt. Wenn Sie also im Rahmen einer Umbauaktion das Gehäuse entfernen, müssen Sie sich im Klaren darüber sein, dass die Garantie erlischt. Außerdem ist es gesetzlich geregelt, dass jeder, der einen Computer aufgeschraubt und verändert, selbst zum Hersteller wird. Sie müssen dann also beispielsweise Sorge dafür tragen, dass das Gerät allen Strahlenverordnungen gerecht wird und dass es zu keinen schädlichen Magnetfeldern kommt.

Fundiertes Fachwissen nötig

Hinzu kommt, dass viele Umbauaktionen und Modding-Techniken nur mit viel Erfahrung und einem fundierten Fachwissen durchführbar sind. Deswegen sollten sich insbesondere Anfänger zunächst einmal an alten oder gar defekten Modellen versuchen und ihre handwerklichen Fähigkeiten austesten. Wenn das Aus- und Einbauen hier gut gelingt, können Sie sich auch an ein hochwertiges Modell wagen und dieses verzieren. Ansonsten besteht nämlich die Gefahr, dass Sie beim Modden einen Fehler machen oder an einer Stelle nicht mehr weiter kommen – und dann ist ein absolut einwandfreies und funktionstüchtiges Gerät vollkommen sinnlos unbrauchbar gemacht worden.

Tipps zum Schluss

Wie Sie sehen, ist das Case-Modding beim Laptop und Desktop mit einigen Hürden und Herausforderungen verbunden. Wenn Ihre technischen Kenntnisse und Fähigkeiten dafür nicht ausreichen, finden Sie bei eBay bereits gemoddete Modelle, deren schöne Effekte Sie genießen können, ohne hierfür selbst tätig werden zu müssen. Sollten Sie nun neugierig geworden sein und sich selbst als Modder versuchen wollen, erhalten Sie bei eBay viele nützliche Tools und Accessoires, mit denen das Case-Modding leichter gelingt und zu noch schöneren Ergebnissen führt. Tauchen Sie also ein in die bunte Vielfalt der Case-Modding-Welt und finden Sie alle Artikel und Utensilien, die das Modderherz höher schlagen lassen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden