Pentax K Bajonett

Aufrufe 9 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Das Pentax K Bajonett - eine unendliche Geschichte


Ich möchte auch nochmal meinen Senf zum Pentax K System dazugeben:

Ein Mitstreiter hat hier ja schon sehr ausführlich das K Bajonett geschrieben, und das sehr gut wie ich finde. Trotzdem möchte ich einige eigene Anmerkungen dazu machen, die auf eigenen Erfahrungen beruhen, denn ich fotografiere seit etwa 25 Jahren mit Pentax:

Man muss ja nicht immer nur das "Allerbeste" haben, meist reicht auch das "Beste" völlig aus. Ich besitze z.B. eine Pentax SuperA, die bis heute hervorragende Dienste leistet und von der Verarbeitung wirklich auch sehr gut ist. In Verbindung mit einem guten Pentax Objektiv, z.B. 1.7/50mm (das viel günstiger zu haben ist als das 1,4/50, aber nicht viel schlechter, ich benutze es auch gern an meiner K10D und bin immer wieder begeistert), lassen sich immer noch hervorragende Bilder machen, sowohl mit verschiedenen Automatiken oder auch komplett manuell. Der Durchschnittsfotograf wird mit einer LX auch keine besseren Bilder machen, nur weil die Kamera "noch besser" ist.

Gleiches gilt für die Kameras aus der Z-Serie: Nicht nur die Z-1 ist besonders toll. Beispielsweise die Z-70 ist ähnlich gut ausgestattet (OK, sie bietet "nur" 1/4000 sec als kürzeste Verschlusszeit), hat aber schon viele Motivprogramme (Sport- Nah- Makro usw) und ein "grünes" Programm, wie man es auch heute noch bei den digitalen Kameras findet. Dazu noch Autofokus und Power Zoom, eingebauter TTL Blitz und eine gute Verarbeitung. Dadurch ist sie sowohl für den Anfänger als auch für den fortgeschrittenen Fotografen bestens geeignet.

... und es lässt sich auch noch Geld sparen, das man besser in gute Objektive investiert...
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden