Pelzreinigung evtl. selbst gemacht, ganz einfach

Aufrufe 61 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tipp zur Pelzreinigung selbstgemacht: etwas Sägespäne (Kleintierbedarf) mit echten Kernseifenflöckchen (minigroß geriffelt auf einer Haushaltsreibe) gut vermischen, etwas anfeuchten (evtl. ganz etwas Spiritus oder ganz etwas dezenten Duft dazu) und dann mit einer weichen festen Bürste das Fell durcharbeiten, anschließen gut ausschütteln und ausbürsten. Vorsicht das Leder unter dem Pelz darf nie nass werden, da es sonst hart werden kann. (Den Tipp habe ich von einer professionellen Pelznäherin bekommen, sie sagte, so wird es auch in einer guten Pelzreinigung gemacht, große Stücke werden in einer Trommel lange Zeit (wie in einer Waschmaschine), jedoch ohne Wasser, durchgewuschelt. Anschließend werden die Sägespäne ausgeschüttelt und ausgebürstet. Bitte selbst nicht die Waschmaschine dafür benutzen, da sie ansonsten beschädigt würde.) Wenn man die Sägespäne an der frischen Luft draußen ausbürstet, wird der Pelz besonders frisch und duftig. Dies ist sicherlich besonders bei hellen Pelzen und kleineren Make-Up Spuren eine schnelle kostengünstige Pflege. Sollten professionelle Pelzreiniger darin ein Risiko für den Pelz sehen, dann mailen Sie mir bitte unter meinem Ebay-Namen jupiterlicht, danke
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden