Paypal Käuferschutz tatsächlich ein Käuferschutz

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wer bei ebay kauft und per PayPal bezahlt, hat angeblich das Kaufrisiko abgesichert anders als der, der zwar ebenfalls per Paypal zahlt aber nicht über ebay einkauft.

Bezahlen geht schnell und einfach. Der Verkäufer wird schnell über den Geldeingang informiert und nutzt dies in der Regel, um die Ware in kürzester Zeit zu versenden.

Dies klingt doch sehr verlockend doch wie sieht die Realität aus ?

Zwei Artikel aus China (wobei einer der Verkäufer merkwürdiger Weise bei ebay nicht angemeldet gewesen sein soll) habe ich nicht erhalten. Konfliktlösung ist gefragt. Nun bekommt man neben der für den Kauf relevanten mehrstelligen Artikelnummer einen mehrstelligen Transaktionscode und die Aufforderung, mit dem Verkäufer Kontakin Form einer eMail aufzunehmen.

Man wartet einige Tage (oft vergeblich) auf Antwort um dann "Käuferschutz" beantragen zu können.
Man begründet diesen mit Angabe der Artikel- und Transaktionsnummer und wartet die Entscheidung con Paypal ab. In beiden Fällen wurden Kaufpreis und Porto dem PayPal Konto gutgeschrieben. Eine Verrechnung mit neuem Kauf erfolgt nicht. Dagegen kann man angeben, den Gutschriftsbetrag auf das hinterlegte Bankkonto zu überweisen.

Zwei Artikel eines ebenfalls chinesischen Verkäufers die innerhalb der bis zu 3 wöchigen Wartezeit eintrafen ergaben nach "Kontaktaufnahme" und "Antrag auf Käuferschutz" die Mitteilung, der Verkäufer bietet zum Vergleich etwa 50 % des Gesamtpreises und der PayPal Empfehlung, dieses Angebot anzunehmen, um nicht Gefahr zu laufen, überhaupt nichts zu erhalten. Antwort ist notwendig.

In meinem Fall "schlug die Sicherheitsüberprüfung zu" indem von mir nach dem Login die Beantwortung zweier Sicherheitsfragenkatalog gefordert wurde.

Da es die Fragen bei meiner PayPal Anmeldung andere waren, stimmten meine hinterlegten Antworten nicht überein. Zugriff wieder zu ermöglichen ging nur über das 14Ct/Min. teure Servicetelefon mit Sprachcomputer. Nach Drücken mehrerer Zahlen am Telefon sollte ein Mitarbeiter für mich da sein. Zwangsweise genoß ich auf meine Kosten Musik während mehrerer Minuten. Ein neuer Versuch, gleiches Ergebnis. Eine eMail an den PayPal Service blieb einige Tage unbeantwortet. Eine Reklamation bei Paypals Mutter ebay brachte Antwort (oder war es zufällig ?) dass nur eine telefonische Klärung möglich sei.

Zum 3. Mal die Sprachcomputer Prozedur und mit viel Geduld erreichte ich eine PayPal Mitarbeiterin, die mir einen 5 stelligen Code auf mein eMailkonto versprach, mittels dessen ich eine weitere Prozedur vollziehen mußte, um einen neuen Zugang mit neuem Passwort und neuen Sicherheitsantworten zu generieren.

Während ich gesperrt war, zahlte ich einen Hörbuch-Download mit meiner VISA Card und bekam zu meiner höchsten Verwunderung eine Zahlungsbestätigung von PayPal mit Hinweis auf ein dort bestehendes Konto. Frage: Wird meine VISACARD Nummer weltweit herumgereicht ?

Nun Konnte ich mich um meine beiden offenen "Konfliktlösungen" kümmern, fand die Rücksendeadresse des chinesischen Händlers und die Aufforderung, die erfolgte Rücksendung nachzuweisen.

Beim Verfassen des Textes zum Beleg für die Rücksendung erschien plötzlich "Zeitüber-schreitung" mit neuer Login Aufforderung. Alles bis dahin geschriebene war verloren.
Aus der leidvollen Erfahrung verfasste ich meinen Text in Word, kopierte ihn in den Zwischenspeicher und begann die Prozedur bei PayPal von neuem.

Jetzt harre ich der Dinge, ob der Verkäufer meine Rücksendung in den kommenden 3 Wochen gegenüber PayPal bestätigt bzw. ob meine Belege für die Rücksendung ausreichend sind.

Zudem setzt Paypal Termine für eine Erledigung, andernfalls der "Konflikt" geschlossen wird.

Die PayPal Sicherheit, für die der Verkäufer zahlt, finde ich neben dem PayPal Handling ganz toll und beruhigend.

Schlagwörter:

Paypal

Sicherheit

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden