PayPal verändert sich im Jahr 2008 - Gebührenübersicht

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

PayPal wird zu einer Bank

 

Das online Zahlsystem Paypal hat eine Banklizenz erhalten. Die luxemburgische Banklizenz, die für alle europäischen Länder vom 2. Juli an gilt, soll vor allem die grenzüberschreitenden Zahlungen erleichtern. Gleichzeitig versucht PayPal ein seriöseres Image durch den Bank Status zu erlangen. In Deutschland ist diese Art der Zahlung noch relativ unpopulär. Generell ist bei deutschen Käufern die Zahlung per Kreditkarte die absolute Ausnahme, ein weiterer Grund für den mangelnden Erfolg sind die zusätzlichen Gebühren:

 

Die aktuellen Gebühren betragen für:

Zahlungen aus Deutschland: 1,9% + 0,35 EUR/Zahlung

Zahlungen aus Euro-Ländern: 3,4% + 0,35 EUR/Zahlung

Zahlungen aus Nicht-Euro-Ländern: 3,9% + 0,35 EUR/Zahlung

Ab 1001 EUR Umsatz im Vormonat können sowohl Privatkonto- als auch Geschäftskontoinhaber gestaffelte Vorzugskonditionen beantragen.

 

Schlussendlich ist das PayPal Zahlsystem trotz seiner Millionen Kunden kein optimales Zahlungssystem. Die zusätzlichen Gebühren, der mangelhafte Kundensupport sowie die Verzögerungen machen diese Art der Zahlung einfach unattraktiv.

Sollte es PayPal schaffen die Gebühren auf einen geringen Pauschalbetrag zu reduzieren hat diese Art der Zahlung durchaus das Potential sich feste zu etablieren. Sollte es bei den hohen unübersichtlichen Strukturen bleiben, wird die Zahlung per PayPal die absolute Ausnahme bleiben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber