PayPal als sicheres Zahlungsmittel??? Nein

Aufrufe 31 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Das Thema PayPal ist und bleibt umstritten für Verkäufer.

Sicherlich hat es Vorteile für den Käufer, aber für Verkäufer ist es ein sehr schwerliegendes Problem, denn wenn man PayPal als Zahlungsmethode anbietet, zahlt man nicht unerhebliche Gebühren und kann sich nie sicher sein, dass man das Geld, was man von einem Käufer erhalten hat, auch wirklich auf seinem Konto behält.

Ein Beispiel:

Ein Kunde kauft einen Artikel und bezahlt diesen sofort mit PayPal. Als solches eine gute Sache und es ist nichts dagegen einzuwenden. Das Geld ist beim Verkäufer eingegangen und dieser wird, wenn er korrekt arbeitet, den Artikel dem Käufer schnellstens zukommen lassen, denn dieser hat ja bezahlt.

Der Käufer erhält seinen Artikel und storniert anschließend den Betrag über PayPal......Ja und nun?????????

Der Verkäufer ist seine Ware los und das Geld auch..........hmmm.....daraus werde ich nicht schlau! Das Ganze ist mir nun schon ein paar mal passiert und ich habe mein Geld nie wieder gesehen. An die Leute kommt man nicht mehr ran und PayPal kümmert sich ebenfalls nicht darum. Es gibt nur immer wieder diese standardisierten Mails mit ......blah.....und so.... und man sollte sich doch mit dem Käufer in Verbindung setzen. Dabei kommt natürlich nie etwas raus. Also, die Folge des Ganzen.....Anwalt einschalten und das Geld einklagen!

Ein Verkäufer ist verpflichtet, den Artikel sofort nach der Bezahlung zu versenden, aber sobald das passiert ist, sollte es dem Käufer nicht mehr möglich sein, eine Bezahlung zu stornieren.

Den Betrügern ist ja mit PayPal ein leichtes Spiel gemacht wurden und die Verkäufer finanzieren mit Ihren Gebühren das Glücksspiel Paypal.

 

Vielen Dank auch!!!!!!!!!!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden