Pausewang Rosinkawiese Trilogie/ Wandervogel 20ger J.

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Gudrun Pausewang


"Rosinkawiese"


Dtv 1992

"Fern der Rosinkawiese"


Dtv 1993

"Geliebte Rosinkawiese"


Dtv 1993

"Rosinkawiese - damals und heute"


Die Rosinkawiesen- Trilogie in einem Band


Erinnerungen an Ostböhmen: ein Buch der Versöhnung.
»Rosinkawiese« nannten die Einheimischen jenes Stück Land in Ostböhmen,
auf dem die Eltern von Gudrun Pausewang Anfang der zwanziger Jahre ihren Traum vom
alternativen Leben zu verwirklichen versuchten. Dort sind auch die sechs Kinder geboren und im Einklang mit der Natur aufgewachsen. Gudrun war 17 Jahre alt, als sie mit Mutter und den jüngeren Geschwistern 1945 Wichstadtl verlassen mußte.

Die Flucht mit einem Handwagen Richtung Westen endet schließlich im Hessischen.
Von dort bricht die Autorin zwanzig Jahre später zum ersten Mal auf, um den Ort ihrer Kindheit wiederzusehen, wobei sich in den Folgejahren eine enge Freundschaft mit der tschechischen Familie entwickelt, der die Rosinkawiese heute gehört .
Drei Bücher hat Gudrun Pausewang ihrem Leben und den Erlebnissen rund um die Rosinkawiese
gewidmet - hier sind sie erstmals in einem Band zusammengefaßt: Reisen in die Vergangenheit,
Spurensuche, aber auch Auseinandersetzung mit den politischen Veränderungen in Ost und West
bis zum Ende der alten Tschechoslowakei.

Biografisches

Gudrun Pausewang ist am 3.März 1928 in Wichstadtl, einer kleinen Kommune in Ostböhmen geboren, wo sie mit ihren Eltern und fünf Geschwistern in der Nähe von Wichstadtl auf der "Rosinkawiese" eine glückliche Kindheit verbrachte bis zu ihrer Flucht im Mai 1945.
Die "Rosinkawiese" ist ein Stück Land mit einem Haus. Von ihren Eltern, überzeugten Anhängern des jugendbewegten "Wandervogels" und tätigen Vertretern einer gesund-natürlichen Lebensweise, wurde das Anwesen bewirtschaftet in dem Bestreben, unabhängig von ökonomisch-gesellschaftlichen Zwängen das Leben zu meistern. Das "Ora et labora!" der Mönche hatten die Pausewangs eingetauscht in das eigene "Singe und arbeite". Die Eltern hofften auf der "Rosinkawiese" mit und in der Natur ihre Lebenserfüllung wie auch das Lebensglück ihrer Kinder zu finden, ein Lebensgefühl im alternativen Leben.

Quelle: glotzi-verlag.de

*
Weitere Bücher von Gutrun Pausewang:

Wiedersehen mit Anna (Ukr.Hausmädchen / Rosinkawiese)



Ärmer werden ...... Na und!
u.v.a.




Landheim-Antiquariat
Bücher der deutschen Jugendbewegung


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden