Patrick Eggle Berlin

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Patrick Eggle Berlin Custom 24 HardTail
Gewicht 3,6 kg

Dies hier ist kein "Ich hab Sie also muß Sie geil sein" Bericht...
Nach diversen Fenders (Lead 1 und 2, Tele, Strato), Gibsons (mehrere LPs, SGs), Ibanez (Prestige und S-Serie), Godins und NoNames fiel mir diese Gitarre ich glaube anno 2002 in die Hände...
Und nach all diesen Jahren macht es jedesmal Spaß sie in die Hand zu nehmen und zu spielen.

Die Eggle spuckt die AkkordLicks mit einer Leichtigkeit und Verachtung für alles Dagewesene aus wie noch nie zuvor gespielt.
Die Bespielbarkeit des Halses könnte man noch am ehesten mit der Ibanez Prestige Serie vergleichen.
Ultraflache Saitenlage, kurze Mensur (trotzdem 24 frets), flacher Hals...
Hier gleiten die Finger von allein den Hals rauf und runter ;)

Der Druck der Gitarre is mit dem Druck einer guten LP vergleichbar,...allerdings far far beyond ;))
Die Original PU-Bestückung hab ich in 490R und 498T geändert, einfach weil mir der Sound der Gibsons gefällt, die reißen den Ton so herrlich geil an.
Hier kommt das Megasustain raus, dass ich mir schon immer gewünscht hab (nich das die LP zuwenig davon hätte - aber dieses Baby hier hat mehr ;))
Beim SoloSpiel kann der Ton gar nicht so lange stehen gelassen werden, wie er stehen würde - das Publikum wär schon längst auf dem NachHauseWeg (OK - ein wenig hab ich übertrieben ;))
Mit den splitbaren PUs kann man sogar ein wenig in Richtung Startocaster schrammeln.
Aber letztendlich is dieses Baby hier dazu da, die Endstufe von ner Röhrenkiste, mit megafeinsten Sound an ihre Grenzen zu bringen - dieser kompromisslos ultrakomprimierte extrem sahnige Ton ;)

Das Teil hier is was für Hände mit Feingefühl.
Wer harte Arbeit beim musizieren bevorzugt, sollte ne Stratocaster vorziehen ;))
Hier kommt mit ner 008-036 Besaitung so megafetter Sound raus, bevorzugt hab ich aber Ernie Ball 009-042 SuperSlinky drauf.

Einfach mal anspielen wenn sich die Gelegenheit dazu bietet.
Im Normalfall legt ihr das Teil nicht mehr aus der Hand ;)
Bisher war noch jeder, der´n bißchen Ahnung von Gitarren hatte, beeindruckt von der Klampfe.

Patrick James Eggle war ein Geheimtip, und kam über diesen Status leider nie hinaus.
Dabei kriegt man hier wirklich mächtig Gitarre für vergleichbar schmales Geld.
Ich würde dieses Baby für keine CustomShop LP dieser Welt hergeben.

Patrick Eggle selbst baut heut nur noch schweineteure Akustikgitarren - leider..

Update:
Es ranken sich einige Legenden im Netz.
Unter anderem die, dass die factory ohne Patrick Eggle keine guten Gitarren bauen kann.
Was natürlich totaler Blödsinn is, da Patrick die damaligen Gitarren auch nicht in absoluter Handarbeit und jede einzelne selbst angefertigt hat.
Tatsächlich versuchte das damalige Management die Gitarren zu "verschleudern", nachdem Patrick die Firma verließ.
Was natürlich auch nicht funktionierte, da die wenigsten ne Gitarre für rund 1500 EUR blind kaufen.
Dann wurde es mächtig still um die factory.
emails wurden nicht mehr beantwortet und das Forum beendet.

Die Jungs in seiner alten Firma haben die Produktion wieder aufgenommen, oder aber nie eingestellt (wer weiß)...
Jedenfalls hört man mittlerweile nur Gutes von dieser factory...
Auf Harmony Central gibts noch´n paar mehr user reviews...

auf der Seite patrickeggleguitars.com findet Ihr die latest news zu diesen Gitarren


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden