Passendes Zubehör für Ihr Navigationssystem

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Worauf man beim Kauf von Zubehör für Navigationssysteme achten sollte

Viele Autofahrer nutzen mittlerweile den Komfort, der sich durch Navigationssysteme ergibt. Um das Gerät optimal nutzen zu können, bietet der Handel zahlreiche Zubehörteile an. Sie reichen vom Ladekabel über die passende Halterung bis hin zu Taschen, neuem Kartenmaterial und Ersatzakkus. Wir stellen das Navi-Zubehör vor und geben Tipps für den Zubehörkauf.

Ladekabel – wichtiges Zubehör für das Navigationsgerät

Normalerweise werden die Navigationssysteme zusammen mit dem passenden Ladekabel ausgestattet. Üblicherweise verbinden Sie hierbei das Gerät mit dem Zigarettenanzünder des Fahrzeugs. Beim Verlust des KFZ-Kabels ist es praktisch, dass Sie es problemlos nachbestellen können. Wichtig für den Kauf ist allerdings, dass das Kabel genau zu dem jeweiligen Navi passt.

Bekannte Hersteller sind:

Neben den Angaben zum Hersteller finden Sie in der Produktbeschreibung auch, für welche Produktvarianten die Kabel geeignet sind.

Ladekabel mit integrierter Antenne

Zu den Sonderformen unter den Ladekabeln gehören Ladekabel mit integrierter Antenne. Das Besondere: Der Empfänger versorgt das Gerät automatisch mit aktuellen Verkehrsinformationen. So ist es möglich, Staus zu umgehen.

Halterungen – Scheibe oder Armaturenbrett?

Vor allem bei mobilen Navigationssystemen sind Nutzer auf eine zuverlässige Halterung angewiesen. Dabei werden zum einen Halterungen für die Frontscheibe und zum anderen Halterungen für das Armaturenbrett unterschieden. Zu den Sonderformen gehören Systeme für die Getränkehalterung. Jedes dieser Modelle hat seine Vor- und Nachteile.

Sicherheit geht vor

Die Halterungen werden entweder mithilfe einer Klemmbefestigung oder eines Saugnapfes befestigt. Achten Sie darauf, die Halterung sicher und fest zu befestigen. So wird aus dem Navigationssystem im Falle eines Unfalls kein gefährliches Wurfgeschoss. Abzuraten ist von Halterungen mit einer einfachen Klemmvorrichtung, die lediglich durch zwei Haltebacken an der Windschutzscheibe befestigt wird. Je schwerer das mobile Navi ist, desto eher besteht die Gefahr, dass die schwache Halterung das Gewicht nicht auf Dauer halten kann. Besonders labil haben sich Backen aus Schaumstoff erwiesen. Doch auch hochwertige und zuverlässige Halterungen können zur Gefahrenquelle werden – nämlich dann, wenn sie im Sichtbereich des Fahrers angebracht sind. Achten Sie bei der Montage darauf, dass in der A-Säule Ihres Fahrzeugs Airbags installiert sein könnten, die durch ein falsch montiertes Navigationssystem eher schaden als nutzen.

Vor- und Nachteile einer Scheibenhalterung

Der Vorteil einer Halterung für die Windschutzscheibe ist, dass die Klemmbefestigung oder der Saugfuß an der glatten Oberfläche gut haften kann. Diese Vorrichtung hat aber auch den einen oder anderen Nachteil. Normalerweise soll die Halterung so dicht wie möglich über dem Armaturenbrett befestigt werden. Allerdings ist es für den Fahrer dann schwierig, das Navigationsgerät zu bedienen und bei kleinen mobilen Geräten fällt es auch schwer, Einzelheiten zur Wegstrecke genau abzulesen. Viele Nutzer montieren das Navi höher an der Scheibe. Damit befindet es sich allerdings im Sichtbereich. Der Kauf einer Scheibenhalterung lohnt sich also eher bei größeren Geräten. Achten Sie aber darauf, dass die Halterung für das Modell geeignet ist, schließlich sind die großen Navigationssysteme auch um einiges schwerer.

Bei den Scheibenhalterungen überwiegen Varianten mit einem biegsamen Schwanenhals. Diese Variante hat den Vorteil, dass sie sich in jede beliebige Richtung drehen lässt. Auf der anderen Seite werden aber auch Halterungen mit einem Kugelgelenk angeboten. Fahrrad- und Motorradfahrer weichen auf wetterfeste Halterungen aus. Wichtig ist hier, dass es sich um eine äußerst vibrationsarme Variante handelt.

Befestigung des Navis am Armaturenbrett – Montage mit Hindernissen

Eine sichere Alternative gegenüber der Montage an der Windschutzscheibe ist es, das Navigationssystem direkt auf dem Armaturenbrett zu montieren. Das Problem: Bei den meisten Automarken ist das Armaturenbrett mit einem Prägemuster versehen. Der Grund ist, dass sich Staub hier weniger abzeichnet und die Oberfläche nicht so stark spiegelt. Halterungen können auf diesen bearbeiteten Oberflächen nur schwer halten.

Um dieses Problem zu umgehen, sind mittlerweile zahlreiche Halterungen für das Armaturenbrett erhältlich, die mit einer zusätzlichen Kunststoffscheibe geliefert werden. Diese wird zunächst auf das Armaturenbrett geklebt und auf ihr soll dann der Saugnapf der Befestigung halten. Doch auch hier lauern einige Hindernisse. So lassen sich nur die wenigsten Varianten ohne Rückstände von Kleberesten befreien. Wer ein neues Auto hat oder sein Fahrzeug demnächst makellos weiterverkaufen will, wird von dieser Lösung Abstand halten wollen.

Getränkehalterungen – das Navi im Getränkehalter anbringen

Wenn das Navi den Sichtbereich stört oder sich die Saugnapf-Halterung ständig löst, kann ein Adapter für den Getränkehalter eine alternative Lösung sein. Das Navi findet so in der Mittelkonsole Platz. Zu den Vorteilen dieser Adapter gehört, dass sich der Durchmesser stufenlos einstellen lässt. Der Durchmesser bewegt sich dabei im Bereich zwischen 65 bis 93 mm. Möglich ist diese Alternative allerdings nur bei Fahrzeugen, bei denen sich die Halterung nicht in Höhe des Schaltknüppels, sondern etwas weiter oben befindet. Wer die Halterung auch bei einem etwas weiter unten angebrachten Getränkehalter verwenden will, nutzt einfach eine Schwanenhalshalterung, wie sie für die Scheibenhalterung üblich ist. So lässt sich das Navi bequem auf die gewünschte Höhe bringen.

Beanbags als alternative Halterungsvariante

Um die oben genannten Probleme bei der Befestigung des mobilen Navis zu umgehen, werden in Deutschland mittlerweile sogenannte Beanbags angeboten. Die "Bohnensäckchen" sind in den USA bereits weit verbreitet. Wie der Name bereits andeutet, handelt es sich um kleine runde Säckchen oder Beutel, die mit Metallschrot gefüllt sind. Die Unterseite ist mit einer rutschfesten Beschichtung versehen. In der Mitte befindet sich dagegen eine glatte Kunststoffscheibe für den Saugfuß der Halterung. So erspart man sich das Ankleben einer zusätzlichen glatten Fläche.

Aktivhalterungen und Halterungen für das Smartphone

Eine weitere wichtige Gruppe unter den Halterungen nehmen Aktivhalterungen ein. Das Besondere an diesen Halterungen ist, dass sie neben der Halte- auch eine Ladefunktion anbieten. Bei einigen Varianten ist zudem eine TMC-Antenne integriert. Sie informiert den Fahrer über aktuelle Staumeldungen. Schließlich nutzen auch immer mehr Autofahrer ihr Smartphone für die Navigation. Halterungen für das Smartphone sind ähnlich wie Halterungen für das Navigationsgerät aufgebaut.

Fernbedienung für bestimmte Navigationssysteme

Einige Navigationssysteme lassen sich bereits mit einer kabellosen Fernbedienung bedienen. Die Funktionen lassen sich über die Fernbedienung schnell und einfach aufrufen, ohne dass Sie den Umweg über den Touchscreen machen müssen. Das ist vor allem dann praktisch, wenn es sich bei dem Fahrzeug um ein großes Auto – wie etwa einen Minibus – handelt oder das Navi auch von der Rückseite bedient werden soll. Geht die Fernbedienung verloren, haben Sie die Möglichkeit, sie als Ersatz-Zubehör wiederzubeschaffen.

Die passende Tasche für das Navi aussuchen

Als Navigationszubehör werden auch Taschen für die Geräte angeboten. Ein Kauf lohnt sich vor allem bei mobilen Geräten, die nicht dauerhaft im Fahrzeug aufbewahrt werden sollen. Die Tasche schützt das empfindliche Gerät beim Transport. Unterschieden wird hier zwischen Hard Cases und Soft Cases.

In einem Hard Case ist das Navi etwas besser geschützt, also in einem nachgiebigen Soft Case. Selbst Stöße können dem Gerät kaum etwas anhaben. Auf der anderen Seite sind die Soft Cases etwas leichter. Achten Sie beim Kauf der passenden Tasche auf die Abmessungen des Navigationsgeräts. Zusätzliche Innentaschen sind praktisch für Kabel und anderes Zubehör.

Batterien – starke Ersatzakkus für das Navigationsgerät

In der Zubehör-Kategorie finden Sie auch Ersatzakkus für das Navigationssystem. Durch einen Defekt oder die Langzeitnutzung können auch starke Lithium-Ionen-Akkus mit der Zeit schwächer werden. Achten Sie beim Kauf eines Ersatzakkus darauf, dass die Batterie zu 100 Prozent kompatibel mit dem jeweiligen Gerät ist. Sie finden bei der Beschreibung des Ersatzakkus in der Regel die Informationen, für welche Hersteller und Systeme die Batterie geeignet ist. Der Kauf einer neuen Batterie lohnt sich gegenüber dem Neukauf eines gesamten Systems.

Aktuelles Kartenmaterial als Navigationssystem-Zubehör erwerben

Die Straßen Deutschlands sind ständigen Wandlungen unterworfen. Neu gebaute Straßen und auch Änderungen bei Autobahnabfahrten sind nur bei regelmäßig aktualisiertem Kartenmaterial ersichtlich. Schon bei einem nur zwei Jahre alten Navigationssystem sind die Karten bereits veraltet. Nicht nur die Informationen zu bestimmten Straßenverläufen können abweichend sein, auch Tipps für nahe gelegene Tankstellen und Restaurants sind nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Im Navigationssystem-Zubehör werden aus diesem Grund auch aktuelle Karten verkauft.

Die Navigations-Software muss sich allerdings nicht nur auf Deutschland beziehen. Auch Kartenmaterial für andere Länder ist hier verfügbar – ideal für Urlaubsreisen. Eine Alternative zum Kauf neuen Kartenmaterials ist ein Abonnement mit dem Hersteller des Navis. Mithilfe einer jährlichen Zahlung versorgt Sie der Hersteller regelmäßig mit dem aktuellen Karten. Je nach Hersteller kommen auf den Kunden Kosten zwischen 40 und 100 Euro zu.

Displayschutzfolie schützt und sorgt für eine bessere Sicht

Ein nicht zu vernachlässigendes Zubehör für Navigationssysteme ist eine Displayschutzfolie. Sie ist unverzichtbar, schließlich wird das Gerät in den meisten Fällen über den Touchscreen bedient. Zum einen schützt sie das empfindliche Display vor Kratzern, zum anderen gibt es zahlreiche Folien, die das Navigationsgerät vor schädlichem UV-Licht schützen. Außerdem wird das Navi unempfindlicher gegenüber Staub, Krümeln und Fingerabdrücken. Schließlich entspiegeln mattierte Folien die glänzende Oberfläche und sorgen für eine bessere Sicht. Beim Kauf einer passenden Schutzfolie sollten Sie in erster Linie auf die Abmessungen achten. Die Größen der Schutzfolien werden jeweils in Zoll und in cm angegeben. Damit die Folie selbst nicht auch noch das einfallende Licht reflektiert, sollten Sie beim Kauf aber auf Varianten achten, die mit matt bzw. antireflektierend bezeichnet sind. Abzuraten ist von Folien mit dem Zusatz "clear".

Fazit

Die Zubehör-Auswahl für Navigationssysteme ist vielfältig. Zu den wichtigsten Accessoires gehören neben der passenden Halterung auch Schutzfolien. Zusätzliche Ladekabel und Ersatzakkus sind bei einem Defekt oder Verlust praktisch. Ob Sie sich für den Kauf einer Tasche oder neuen Kartenmaterials entscheiden, hängt davon ab, wie Sie Ihr Navigationsgerät nutzen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden