Passende Zubehörteile für automatische Bewässerungsanlagen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Eine automatische Bewässerungsanlage zu installieren, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Egal, wie unterschiedlich einzelne Anlagen im direkten Vergleich zueinander ausfallen mögen, die verwendeten Komponenten und Zubehörteile sind immer wieder die gleichen. Dieser Ratgeber soll sich damit befassen, welche Zubehörteile für den Aufbau einer automatischen Bewässerungsanlage relevant sind und was man vor dem Kauf beachten sollte.

Aufbau einer automatischen Bewässerungsanlage

Um zu erkennen, welches Zubehör für eine automatische Bewässerungsanlage benötigt wird, muss man sich über den Aufbau und die Funktionsweise einer solchen Anlage im Klaren sein. Automatische Bewässerungsanlage bedeutet nichts anderes, als dass die Anlage ohne menschliches Zutun fehlerfrei funktionieren soll. Das bedeutet, dass von der Wasserquelle (Wasserhahn, Brunnen oder Regenwasserauffangbehälter) bis zum Sprinkler, Regner, Tropfschlauch oder Micro-Drip-System alles reibungslos ineinandergreifen sollte.

Wasserversorgung

Ohne zuverlässige Wasserversorgung ist kein dauerhafter Betrieb einer automatischen Bewässerungsanlage denkbar. Am zuverlässigsten ist ohne Zweifel die zentrale Trinkwasserversorgung, doch sie birgt auch Nachteile: Natürlich lässt sich eine Bewässerungsanlage problemlos hier anschließen, aber die Bewässerung mit Trinkwasser ist auf Dauer ein kostspieliges Unterfangen und ökologisch eigentlich nicht verantwortbar. Soll die Anlage trotzdem über einen normalen Wasserhahn betrieben werden, sollte eine Platzsicherung oder ein Aquastop-System verwendet werden, um stunden- oder tagelangen ungehinderten Wasseraustritt im Fall eines abgerutschten oder geplatzten Schlauches oder einer anderen Undichtigkeit zu vermeiden.

Wasserversorgung aus dem Brunnen und was Sie dafür benötigen

Sinnvoller wäre die Wasserversorgung aus einem Brunnen. Bei Gebrauch einer hochwertigen, zuverlässigen Pumpe oder eines Hauswasserwerks ist eine verlässliche Wasserversorgung gewährleistet. Bei der Pumpe sollte darauf geachtet werden, dass sie mit einer Trockenlaufsicherung ausgestattet ist: Läuft eine Pumpe dauerhaft leer, ohne Wasser zu fördern, besteht die Gefahr, dass der Motor überhitzt und irreparabel beschädigt wird.

Eine zuverlässige Wasserversorgung bedeutet, dass ein Regenwassersammelbehälter hierfür nicht in Frage kommt. Selbst eine große Zisterne kann irgendwann leergepumpt sein. Soll die Anlage trotzdem über eine Zisterne gespeist werden, muss dafür Sorge getragen werden, dass im Fall des Trockenfallens der Zisterne für Nachschub an Wasser gesorgt wird. Denkbar wäre hierfür eine Pumpe, die aus einem Brunnen bei Bedarf die Zisterne wieder neu befüllt - wenigstens bis zu einem gewissen Pegel. Hierfür eignet sich ein Schwimmschalter, der innerhalb der Zisterne bei Wassermangel aktiviert wird und bei einem bestimmten Wasserstand die Pumpe wieder abschaltet.

Bei der Verwendung von Brunnen- oder Regenwasser sollte unbedingt auch ein Filter verwendet werden. Je nach Empfindlichkeit der Pumpe empfiehlt sich auch ein Vorfilter für die Verwendung vor der Pumpe. Filter schützen die Anlage vor Beschädigungen durch mitgespülte Schmutzpartikel.

Steuerung der Bewässerungsanlage

Eine Bewässerungsanlage ist nur dann automatisch, wenn sie ohne Eingreifen des Betreibers selbsttätig funktioniert. Für diesen Zweck wird eine Steuerungseinheit benötigt. Dafür lassen sich Bewässerungsuhren, -computer oder -steuerungen nutzen. Bewässerungsuhren sind die preiswerteste und auch einfachste Methode - die billigsten Exemplare unterscheiden sich kaum von einer Eieruhr. Die Bedienung ist denkbar einfach: Die gewünschte Bewässerungsdauer wird eingestellt, die Bewässerungsuhr wird eingeschaltet und zählt von dem Moment an die Zeit herunter und schaltet am Ende des Countdowns die Wasserzufuhr ab. So lässt sich natürlich keine automatische Bewässerung erzielen, denn die Uhr startet die Bewässerung nicht automatisch. Bei hochwertigeren Bewässerungsuhren ist der Bewässerungszeitraum frei wählbar. Solche Modelle ermöglichen eine automatische Bewässerung in Abwesenheit, allerdings sind die Programmiermöglichkeiten auch hier noch sehr eingeschränkt.

Bewässerungscomputer

Eine komfortablere Programmierung ermöglichen Bewässerungscomputer. Bis zu drei Bewässerungszyklen pro Tag und, je nach Modell, auch ganze Bewässerungstage sind hier frei wählbar. Damit ist eine ziemlich hohe Variabilität in der Gestaltung der Gartenbewässerung gegeben. In Verbindung mit kompatiblen Verteilern ermöglichen Bewässerungscomputer auch die individuelle Steuerung einzelner Regner.

Größere Bewässerungsanlagen mit mehreren Strängen werden meist über Bewässerungssteuerungen mit mehreren Kanälen reguliert. Bewässerungssteuerungen sind speziell für Bewässerungsanlagen mit hohem Wasserbedarf ausgelegt und ermöglichen unter Verwendung einer optionalen Pumpensteuerung die Ansteuerung einer Pumpe als alternative Wasserquelle.

Verwendung von Sensoren

Die Verwendung eines hochwertigen Bewässerungscomputers ist schon ein großer Schritt in Richtung automatische Bewässerungsanlage, denn mit diesem sind bereits individuelle Einstellungen möglich. Mehrere Bewässerungen am Tag, Bewässerung in der Nacht oder Pumpensteuerung sind kein Problem. Bis zu einer wirklichen Automatik fehlt aber noch das i-Tüpfelchen: Was passiert, wenn eine Bewässerung gerade starten soll und es fängt in diesem Moment an zu regnen? Der Bewässerungscomputer wird die Bewässerung trotzdem in Gang setzen, denn er ist nicht in der Lage, den Regen zu registrieren und entsprechend darauf zu reagieren. Abhilfe kann da ein Regensensor schaffen: Dieser ist mit einer Linse ausgestattet, die im trockenen Zustand ein Lichtsignal ungehindert passieren lässt. In diesem Fall findet eine geplante Beregnung statt. Ist die Linse jedoch mit Tropfen benetzt, wird das Lichtsignal gebrochen. Der Sensor registriert das und sendet ein entsprechendes Signal an den Bewässerungscomputer. Eine geplante Bewässerung wird nun nicht eingeleitet bzw. eine bereits begonnene Bewässerung wird wieder abgebrochen.

Bodenfeuchtesensoren

Ebenso praktisch wie Regensensoren sind sogenannte Bodenfeuchtesensoren. Diese prüfen in regelmäßigen Abständen die Bodenfeuchtigkeit und vergleichen den ermittelten Wert mit dem vom Nutzer gewählten Sollwert. Der Sensor übermittelt das Ergebnis an den Bewässerungscomputer. Ist der ermittelte Wert gleich dem Sollwert oder liegt darüber, wird keine Bewässerung gestartet bzw. laufende Bewässerungen werden abgebrochen. Liegt die Bodenfeuchte unter dem Sollwert, finden Beregnungen wie geplant statt. Um eine optimale Funktion des Sensors zu gewährleisten, sollte die Platzierung gut überlegt sein: Der Sensor sollte den gleichen Umweltbedingungen ausgesetzt sein wie die umgebenden Pflanzen. Er darf nicht von Pflanzen bedeckt sein und sollte, um Fehlmessungen wegen Staunässe vorzubeugen, nicht in Bodensenken platziert werden.

Durch die Verwendung von Sensoren ist es also letztlich möglich, eine automatische Bewässerungsanlage zu konstruieren. Die Sensoren können einzeln oder auch gemeinsam verwendet werden und sind kompatibel mit hochwertigen Bewässerungsuhren und -computern. Beim Kauf von Steuergeräten sollte man sichergehen, dass eine Schnittstelle zum Anschluss von Sensoren vorhanden ist. Beim Anschluss mehrerer Sensoren kann es sein, dass ein Weichenkabel genutzt werden muss.

Verteiler, Hähne, Ventile

Abhängig von der Größe des Gartens kann es nötig sein, nach dem Steuergerät einen Verteiler zwischenzuschalten, um das Bewässerungssystem in mehrere Stränge aufzuteilen. Es gibt einfache Verteiler für Gartenschläuche ohne Absperrmöglichkeit einzelner Stränge, 2-Wege-Verteiler, 4-Wege-Verteiler, Verteiler aus Kunststoff, Verteiler aus Messing und viele mehr. Ein richtig massives Modell, das auch noch beliebig ausbaubar ist, lässt sich aus T-Stücken, Nippeln, Bogenstücken, Reduzierstücken und Absperrhähnen auch selbst basteln. Das entsprechende Zubehör aus Messing, Guss oder Rotguss findet man in der Kategorie Installation. Einzelne Stränge der Anlage sollten absperrbar sein. Das ist nützlich, falls Wartungs- oder Reparaturarbeiten an dem Strang durchgeführt werden müssen - der Rest der Anlage kann weiter betrieben werden.

Fest installierte Rohrsysteme müssen zum Winter entwässert werden, da sie sonst Gefahr laufen, bei starkem Frost beschädigt zu werden. Hierfür gibt es spezielle Entwässerungsventile, die an den tiefsten Stellen des Leitungsnetzes installiert werden. Gegebenenfalls müssen mehrere solcher Ventile verwendet werden, um alle Teile der Anlage zuverlässig zu entwässern. Fällt der Druck im Rohrsystem unter einen bestimmten Wert ab, öffnen sich die Ventile und lassen das Wasser in das Erdreich abfließen.

Soll in dem Bewässerungssystem auch Tropfbewässerung zur Anwendung kommen, ist ein Druckminderer notwendig, da Tropfbewässerung wie etwa das Micro-Drip-System von Gardena mit niedrigerem Druck arbeitet als herkömmliche Regner oder Sprinkler.

Zubehörteile für automatische Bewässerungsanlagen bei eBay kaufen

Die Auswahl an Zubehörteilen für eine automatische Bewässerungsanlage ist nahezu unüberschaubar. Das Angebot reicht von Pumpenzubehör über Installationstechnik bis zu Steuertechnik. Auch Regner gibt es in großer Auswahl und in zahlreichen verschiedenen Ausführungen: Ob Viereck-, Kreis-, Sektoren-, Impuls-, Turbinen- oder Sprühregner, hier findet garantiert jeder Hobbygärtner oder passionierte Gartenexperte das passende Modell. In der Unterkategorie Versenkregner werden spezielle Regner für Kunststoffrohrsysteme zur festen Installation angeboten.

Fazit

Eine automatische Bewässerungsanlage ist eine äußerst praktische Einrichtung. Solange sie fehlerfrei funktioniert, verschafft sie dem Gärtner eine ungeahntes Maß an Freiheit. Urlaubsplanung ist plötzlich machbar, ohne den Nachbarn um die Bewässerung des Gartens bitten zu müssen. Um eine solche Anlage erfolgreich aufzubauen und das nahtlose Zusammenwirken vieler einzelner Komponenten und Aggregate zu verwirklichen, bedarf es des bedachten Einkaufs des notwendigen Zubehörs und der fachmännischen Montage. Durch das umfassende und preisgünstige Angebot kann der eigene Garten schon bald in eine grüne Oase verwandelt werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden