Passende Aufputz-Leuchten für Ihren Garten

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Aufputz-Leuchten für den Garten: Welche Modelle sind für Sie geeignet?
Die Installation der richtigen Beleuchtung ist ein sehr wichtiger Teil der Gartengestaltung. Die Leuchten, die im Außenbereich angebracht werden, haben verschiedene Funktionen, die für die Nutzung des Gartens sehr wichtig sind. Zum einen wirkt die Beleuchtung des Gartens sehr dekorativ. Wenn der Garten beleuchtet wird, stellt dies einen schönen Anblick dar und der Garten kann auch nachts voll zur Geltung kommen. Zum anderen wird es auf diese Weise auch möglich, den Garten noch bei Dunkelheit zu nutzen. An einem lauen Sommerabend ist es beispielsweise sehr beliebt, auch noch spät abends im Garten zu sitzen – beispielsweise um mit Freunden zu grillen. Ohne eine geeignete Beleuchtung ist dies jedoch nicht möglich. Die Leuchten im Außenbereich haben jedoch noch eine weitere wichtige Funktion: Sie sind für die Sicherheit im Garten und auf den Zugangswegen zum Haus sehr wichtig. Insbesondere im Winter, wenn es früh dunkel wird, kann eine mangelhafte Beleuchtung im Garten zu Unfällen führen. Daher ist stets darauf zu achten, alle wichtigen Wege im Außenbereich gut auszuleuchten.

Passende Leuchten für den Garten

Wenn Sie die Beleuchtung für Ihren Garten auswählen, müssen Sie sich zunächst entscheiden, auf welche Weise Sie die Leuchten anbringen wollen. Sie können beispielsweise eine flexible Standlampe verwenden, die frei stehend im Garten angebracht wird. Dies ist insbesondere dann notwendig, wenn Sie einen sehr großen Garten besitzen, in dem auch Bereiche ausgeleuchtet werden sollen, die nicht in der Nähe eines Gebäudes liegen. Wenn Sie hingegen einen Teil Ihres Gartens beleuchten möchten, der sich in der Nähe Ihres Hauses befindet, kann in vielen Fällen eine Wandlampe eine sinnvolle Alternative sein. Da diese keinen eigenen Standfuß benötigen, sind sie in der Regel etwas günstiger und können einfach und sicher an der Hauswand angebracht werden. Hierbei können Sie entweder eine Einbaulampe oder eine Aufputzlampe verwenden. Die erste Alternative wird in die Wand eingelassen, Aufputzlampen werden hingegen einfach auf dem Putz angebracht. Die Installation ist auf diese Weise besonders einfach und ein Hobbyhandwerker, der über eine Schlagbohrmaschine verfügt, sollte diese Leuchte problemlos an der Wand befestigen können. Aufgrund der einfachen und sicheren Installation ist die Aufputzleuchte eine der beliebtesten Alternativen für die Gartenbeleuchtung.

Die Aufputzleuchte: mit Netzanschluss oder solarbetrieben?

Bei der Auswahl der Gartenbeleuchtung ist es wichtig, zu entscheiden, ob Elektro- oder Solar-Lampen verwendet werden sollen. Je nach Anwendungsgebiet können die verschiedenen Lampentypen unterschiedliche Vorteile mit sich bringen. Eine Aufputz-Solarlampe bringt den Vorteil, dass sie besonders einfach anzubringen ist. Da hier keine Stromverbindung notwendig ist, muss sie einfach an der Hauswand befestigt werden und ist, nachdem sie durch die Sonne aufgeladen wurde, sofort betriebsbereit. Darüber hinaus bietet diese Variante auch den Vorteil, dass sie ihre Energie direkt aus dem Sonnenlicht gewinnt. Auf diese Weise können Sie zum einen die Stromkosten reduzieren und zum anderen ist die Solarlampe auch besonders umweltschonend. Auch wenn Sie die Leuchte für ein Gartengrundstück benötigen, das nicht an das öffentliche Stromnetz angeschlossen ist, ist die Solarlampe eine sinnvolle Alternative, da Sie auf diese Weise von der Stromversorgung unabhängig sind. In den dunkleren Jahreszeiten kann das Sonnenlicht allerdings unter Umständen nicht ausreichen, um die Lampe vollständig aufzuladen.

Bei der Elektro-Aufputzlampe ist hingegen die Installation etwas komplizierter, da diese an das Stromnetz angeschlossen werden muss. Außerdem entstehen durch den Stromverbrauch auch laufende Kosten. In vielen Fällen ist sie aber dennoch die sinnvollere Alternative. Dies liegt daran, dass diese Modelle in der Regel deutlich leuchtstärker sind und außerdem auch unabhängig von der Sonneneinstrahlung funktionieren. Die Solarlampen verfügen über eine Batterie, die in der Regel nur wenige Stunden anhält. Wenn Sie beispielsweise im Winter morgens bei Dunkelheit das Haus verlassen müssen, wird eine Solarleuchte nicht mehr aktiv sein. Daher ist es sinnvoll, für die wichtigsten Zugangswege zum Haus eine Elektro-Leuchte zu verwenden. Auf diese Weise können Sie stets eine gute Beleuchtung gewährleisten und so die Sicherheit der Bewohner des Hauses und ihrer Gäste gewährleisten.

Außenleuchten mit Bewegungsmelder

Bei der Auswahl der Außenleuchte haben Sie die Möglichkeit neben den einfachen Modellen auch Produkte mit integriertem Bewegungsmelder zu verwenden. Ein Bewegungsmelder bietet Ihnen insbesondere im Außenbereich erhebliche Vorteile. Zum einen erhöht diese Vorrichtung die Sicherheit. Wenn Gäste, die sich auf dem Grundstück noch nicht auskennen, im Dunkeln zur Haustüre gehen müssen, können leicht Unfälle geschehen. Auch der Bereich in dem Kinderspielgeräte, wie Trampoline oder Klettergerüste stehen, sollten ausreichend beleuchtet sein. Ein Bewegungsmelder sorgt hingegen dafür, dass das Licht immer automatisch eingeschaltet wird, wenn sich Personen im entsprechenden Bereich bewegen. Auf diese Weise erhöhen sich die Sicherheit und der Komfort. Außerdem kann der Bewegungsmelder dafür sorgen, die Energiekosten zu senken. Bei einer gewöhnlichen Anlage kommt es immer wieder vor, dass die Außenbeleuchtung nicht wieder ausgeschaltet wird, sodass sie die ganze Nacht über unnötig Strom verbraucht. Mit einem Bewegungsmelder wird das Licht hingegen bereits nach einigen Sekunden automatisch wieder ausgeschaltet.

Wenn Sie sich für eine derartige Beleuchtungsanlage entscheiden, können Sie entweder ein externes Gerät verwenden oder eine Aufputzleuchte mit integriertem Bewegungsmelder. Diese Alternative bietet Ihnen den Vorteil, dass auf diese Weise die Installation des Bewegungsmelders besonders einfach wird. Ein externes Gerät muss stets entsprechend verkabelt werden, was die Dienste eines Fachmanns erfordert. Lampen mit integriertem Bewegungsmelder machen dies hingegen überflüssig.

Die Auswahl des Leuchtmittels

Wenn Sie eine Außenleuchte auswählen, ist es auch wichtig, auf ein geeignetes Leuchtmittel zu achten. Viele Angebote verfügen über eine gewöhnliche Lampenfassung, sodass Sie das Leuchtmittel selbst auswählen können. Da herkömmliche Glühlampen nicht mehr verkauft werden, können Sie hier entweder eine Energiesparlampe oder eine LED-Lampe verwenden. Die modernen LED-Lampen bieten den Vorteil, dass sie noch weniger Strom verbrauchen als die Energiesparlampen und außerdem haben sie eine höhere Lebensdauer. Für Verbraucher, die Wert auf den Umweltschutz legen, bieten diese Leuchtdioden auch den Vorteil, dass deren Entsorgung keine Probleme bereitet, da sie im Gegensatz zu den Energiesparlampen keine giftigen Bestandteile enthalten. Allerdings sind sie etwas teurer in der Anschaffung.

Während Sie bei den Alternativen mit Lampenfassung selbst das Leuchtmittel auswählen können, gibt es auch andere Modelle, bei denen das Leuchtmittel bereits fest in die Leuchte integriert ist. In diesem Bereich werden viele LED-Lampen angeboten, bei denen die winzigen Leuchtdioden direkt an der Lampe angebracht werden. Diese Leuchtelemente sind nicht nur energiesparend, sie ermöglichen durch ihre geringe Größe auch besonders ausgefallene Designs.

Material und Design der Außenleuchten

Ein wichtiger Punkt bei der Auswahl der Aufputzleuchten für den Garten ist auch das Design. Der Garten ist ein Ort, an dem die Menschen gerne ihre Freizeit verbringen. Daher ist es hier besonders wichtig, auf eine ansprechende Gestaltung zu achten. Wenn Sie die Beleuchtung auswählen, können Sie zwischen Modellen der verschiedensten Stilrichtungen wählen. Je nachdem, für welche dieser beiden Alternativen Sie sich entscheiden, können Sie Ihrem Garten ein ganz unterschiedliches Erscheinungsbild verleihen. Bei der Auswahl sollten Sie daher unbedingt beachten, dass die Leuchten gut zum Erscheinungsbild der übrigen Gartengestaltung passen. Wenn Sie beispielsweise bei der bisherigen Gartengestaltung stets moderne Deko-Gegenstände verwendet haben, ist es ratsam, auch bei der Beleuchtung diesen Stil weiterhin zu verwenden, um ein einheitliches Erscheinungsbild zu bewahren.

Auch das Material ist bei der Auswahl zu beachten. Viele Modelle werden aus kostengünstigem Kunststoff hergestellt. Dieses Material ist witterungsbeständig und ermöglicht viele interessante Formen. Auch Lampen aus lackiertem Blech stellen eine preiswerte Alternative dar. Lampen aus Aluminium oder aus Edelstahl hingegen bieten eine höhere Lebensdauer und wirken auf die meisten Betrachter auch etwas ansprechender. Diese Materialien rosten nicht und weder die Sonne noch die Feuchtigkeit können sie beschädigen. Eine Alternative, die insbesondere für Lampen im klassischen Design verwendet wird, ist Gusseisen. Dieses Material ist sehr beständig, allerdings auch etwas teurer.

Fazit

Die Außenbeleuchtung ist sehr wichtig, um Sicherheit zu gewährleisten und um den Garten auch im Dunkeln genießen zu können. Allerdings gibt es bei der Gartenbeleuchtung viele Alternativen, sodass Sie sich beim Kauf genau überlegen sollten, welches Modell für Sie geeignet ist. Einer der wichtigsten Punkte ist beispielsweise, ob Sie eine Solar- oder eine Elektroleuchte auswählen. Außerdem ist es wichtig, zu entscheiden, ob die Lampe über einen integrierten Bewegungsmelder verfügen soll. In diesem Ratgeber wurden die wichtigsten Produktdetails vorgestellt, die für die Auswahl wichtig sind, sodass Sie auf diese Weise einfach die passenden Leuchten finden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden