Parrot CK3100 BT-Freisprecheinrichtung ( CK-3100 ) FSE

Aufrufe 130 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Parrot CK-3100 ( CK3100 ) Freisprecheinrichtung -
komfortable Bluetooth-FSE für (fast) jedes Fahrzeug

Einbau, Technik, Bedienung, Vor- und Nachteile auf einen Blick - live aus der Praxis !

1.) Der Einbau : Gestaltet sich sehr einfach, obwohl die Anschlußkabel der Parrot zunächst einmal erschrecken. Lange Kabel,
     viele Stecker - da schwant einem übles. Umso erfreulicher ist es, das die Parrot quasi Plug-and-Play bietet - durch die
     ISO-Stecker und Buchsen wird sie einfach zwischen das vorhandene Radio und die Board-Verkabelung zwischengesteckt.
     Für Fahrzeuge, die keinhe DIN-ISO-Steckverbindungen haben findet man bei Ebay oder der KFZ-Markenwerkstatt fast
     immer einen passenden Adapter. Das bedeutet zwar noch mehr Kabelwerk, sorgt aber zum einen für sichere Kontakte, zum
     anderen hat man jederzeit die Möglichkeit, die Parrot z.B. bei KFZ-Verkauf wieder auszubauen und das Fahrzeug in den
     "Original-Zustand" bzgl. Radio zu versetzen. Und das, ohne die Verkabelung zu vermurksen. Die paar Euro für zwei Adapter
     sind in dem Fall gut angelegtes Geld.

     Das Display kann dank des Klebe-Pads so angebracht werden, das es ohne Spuren wieder entfernt werden kann ( bei KFZ-Wechsel ).
     ( Klebereste bekommt man mit 70 %igem Alkohol sehr gut entfernt ). Als Angenehm empfinde ich, das das Mikro direkt auf das
     Display geclipt werden kann - so muß man keinen Extra-Platz suchen und kann beide Kabel zusammen zum Hauptgerät führen.
     Dank der langen Kabel gibt es so auch keinen Engpaß hinter dem Radio, da die Blackbox des Parrot gut hinter dem Handschuhfach
     verbaut werden kann.

2.) Die Technik : Überzeugt ! Sehr zuverlässige Funktion, sehr gute Sprachqualität, echtes Voll-Duplex ( also Gegensprechen ohne
     Nachhall oder Zerhackten Worten ). Lediglich die Sprachsteuerung konnte ich noch nicht eingehend testen, ist aber eigentlich nur eine
     Adaptierung auf die Funktion des Handys - wer also damit schon am Handy gearbeitet hat kann die Funktion sofort nutzen.

     Das Koppeln des Handys mit der Parrot ist in 20 Sekunden erledigt, ich habe derzeit 3 Geräte an der Parrot angemeldet, automatisch
     wird das Gerät verbunden, dessen Name am weitesten vorne im Alphabet steht, wenn mehrere Geräte gleichzeitig im BT-Bereich sind.
     Man kann aber mit 2 Clicks auf ein anderes Gerät umkoppeln, falls dies erforderlich ist.

     Vorsicht bei Nokia 6230i : Das Gerät wird bei Zündung-Aus nicht sauber abgekoppelt ! Im BT-Menu des Handys wird dann die
     Parrot nach wie vor als aktives BT-Gerät gemeldet, und der Akku geht über nacht in die Knie. Oft hilft nur aus- und einschalten des
     Handys, das Problem ist Nokia aber bekannt und bei Service-Partnern von Nokia kann man ein entgsprechendes Firmware-Update
     kostenfrei erhalten, wenn dieses Problem auftritt.

     Unsere Motorola-Geräte werden hingegen sauber verbunden und abgemeldet, ohne jegliche Probleme.

     Auch eine feine Sache : die Firmware der Parrot kann mittels Laptop via BT aktualisiert werden, der Hersteller stellt die aktuellen
     Firmware-Versionen auf seiner Site kostenlos zur Verfügung.

     Das Display ist gut lesbar, die Beleuchtung angenehm unaufdringlich in weiß gehalten. Im Gegensatz zu anderen LC-Displays hat
     unsere Parrot weder bei -15° noch bei +50° im KFZ Darstellungsprobleme, die Qualität ist einfach gut.

     Übrigens bietet die Parrot gleich für 3 Geräte eine Steuerung der Tonabschaltung ( Muting ). Wer also z.B. auch einen DvD-Player
     hat, der über einen eigenen Verstärker die Fondpassagiere unterhält, der kann auch dessen Tonwiedergabe bei eingehenden bzw.
     abgehenden Rufen abschalten.

3.) Bedienung : Die Bedienung ist einfach gehalten, menu-geführt und absolut intuitiv zu erlernen. Da man das koppeln von Geräten i.d.R.
     nur einmal beim einrichten durchführen muß, kann man sich ansonsten wirklich sehr gut mit der Menuführung anfreunden.

4.) Mankos / Wermutstropfen : Was mir an der Parrot CK-3100 leider nicht gefällt ist, das bei eingehender SMS auf dem Display nichts
     angezeigt wird, auch kann man die SMS nicht abfragen - dazu muß das Handy bemüht werden. Allerdings kann ich persönlich damit
     noch gut leben, schließlich ist der Preis für das Gerät wirklich okay ( um 100.- bis 130.- Euro )

Fazit : Wer eine wirklich gute BT-Freisprecheinrichtung sucht ist mit der CK-3100 gut beraten. Wer etwas mehr Luxus und Spielerei möchte,
            der greift zum größeren Papagei : der Parrot CK-3200 mit Farbdisplay und polyphonen Klingeltönen. In jedem Fall kann ich diese
            Anlage nur empfehlen, nicht zuletzt weil der Einbau sehr viel unkomlizierter ist als bei vielen anderen Geräten im Festeinbau-Bereich.
            Und Preis-Leistung stimmen hier wirklich sehr gut !

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden