Parigi K35 Kamineinsatz Wasserführend

Aufrufe 40 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo erstmal,
ich möchte hier mal einen Ratgeber für den Parigi Kamineinsatz mit Wasserführung abgeben, damit Ihnen nicht das passiert was mir geschehen ist. Ich selber bin (stolzer ) Besitzer eines Parigi K35 , ist Baugleich mit dem K26.
Warum ich mich im Jahre 2006 für den Parigi K35 entschieden habe!?
Frage ich mich heute mittlerweile auch, am ende schreibe ich mal auf was mir echt alles passiert ist. Ich habe mir etliche Geräte angeschaut, manches Gerät sogar mit Vorführungen gesehen. Preiskategorie zwischen 4700 und 6300 Euro!
Da fängt man Fachwörter auf schaut sich die Technik an hat bestimmte Vorstellungen wie der Kamin eingebaut werden und aussehen soll. Man möchte natürlich auch ein Maximum an Wirkungsgrad gegenüber einem Minimum an Arbeitsaufwand, sprich Holz nicht in 20cm Stückchen sägen sondern in 60cm Scheite. Zudem hat mein Singlehaushalt 240m² Wohnfläche und laut Angaben des Verkäufers (Klimaworld24) wäre der K26 zu klein gewesen. Dann schaut man sich alle technischen Daten des Parigi an, vergleicht diese mit den anderen Geräten und stellt fest, der ist ja 4000 Euro billiger???

Bedenket alle: Billig hat bei weitem nichts mit günstig zu tun und der Preis sagt noch lange nichts über den Wert aus!!!!!

Der Parigi wird als Kamineinsatz geliefert, man sollte allerdings als erstes wissen dass die Technische Zeichnung, wie sie im Netz gezeigt wird nicht korrekt ist. Meinen wollte ich eigentlich bündig mit der Wand einbauen, habe es auch so gut gemacht wie es geht, denn im Gegensatz zu der Zeichnung wird der Kamin einige Zentimeter nach vorne herausragen. Und wenn Ihr Pech habt läuft da auch mal Schwitzwasser heraus.
Die Zeichnung stimmt also schon einmal nicht!
Die Leistung wird leider wie auch bei allen anderen Wasserführenden Kaminen maßlos übertrieben hier sind es über 34,5 KW Gesamtleistung?

Im Elterhaus haben wir einen Kamin mit Luftführung und dezenten 14KW und der schafft es ohne Probleme auf über 110m² und zwei Etagen eine Temperatur von bis zu 36 Grad zu erreichen. Die Gasheizung ist daher fast nie an. Ich mag es gerne etwas wärmer und wir heizen schon länger mit Holz als ich überhaupt Jahre alt bin, daher habe ich auch schon einiges gesehen und ein bisschen Ahnung.

Zurück zum Parigi K35. Ich kenne Öfen die 5KW Leistung laut Hersteller haben und in den Raum mehr direkte Luftwärmeleistung abgeben als der Parigi mit einer Angabe von 15,4KW Luftleistung.
Falsche Angabe, es sei denn das Gerät steht frei mitten im Raum und wird gar nicht erst in eine Nische eingebaut.
Die Abgabe der Temperatur an den komplett von Wasser umgebenden Brennraum ist allerdings echt gewaltig, innerhalb von 15 Minuten kann der Einsatz meinen 850 Liter Speicher von 60Grad auf  über 70Grad erhitzen, nach 45 Minuten ist er bereits auf weit über 90 Grad. Danach geht das Sicherheitsventil auf, sofern man nicht aufpasst und kochendes Wasser strömt in die Kanalisation.
Probleme sind da allerdings vorprogrammiert.
Der Parigi wird nackt geliefert also
ohne Pumpe,
ohne Temperaturfühler ( Sensor),
ohne Notventil,
ohne Entlüfterventile
ohne Temperaturanhebungsventil
!!!!
Die Temperaturanhebung ist wichtig damit die Vorlauftemperatur kein Kondenswasser am Gerät bildet. Auf Deutsch der Kamin heizt sich erst  einmal selber auf und macht erst auf wenn mindestens 60Grad erreicht werden, gibt dann nur die Temperatur ab die über 60 Grad liegen und führt sich selber immer Wasser aus dem Kreislauf zu das mindestens wieder 60Grad Temperatur hat. Klingt komisch ist aber besser so!
Sollte aber alles vom Fachmann installiert werden!
Soviel zum Lieferumfang!
Es bietet sich an einen Speicher mit 1500 oder 2000 Litern zu haben.
Der Kamineinsatz wird je nach Einbau wie eine Turbine eine ganze Ladung Holz innerhalb von weniger als 45 Minuten verbrennen.
Warum ist das so?
„Falschluft“ hat hier ein leichtes Spiel, weder die Fotos noch die technische Zeichnung geben Aufschluss darüber wie das Gerät wirklich aufgebaut ist. Vom Prinzip her dürfte der Parigi nur direkt auf dem Fußboden betrieben werden!!!!!!!
Erklärung folgt jetzt Schritt für Schritt:
Der Brennraum hat einen „Beweglichen Rost“ was aber nur bedeutet das man ihn per Hand herausnehmen kann, nicht wie ein Rüttelrost das man von außen betätigen kann damit die Asche nach unten fällt. Darunter ist ein Aschekasten, der leider erstens zu kurz geraten ist, so dass die Asche dahinter fällt (hinsetzen Sechs) und zweitens ist er an der Front leicht Rund wodurch ein Formschluss nicht gegeben ist da spielen die verstellbaren Lüftungsschlitze in der Front auch keine Rolle mehr. Dadurch kann ungehindert Luft dringen und durch das Rost den Brennraum mit Sauerstoff aus dem Wohnraum versorgen! Bedenklich bis hierher, sofern Sie das Gerät auf dem Boden fest hinstellen!
Da Sie aber auch noch eine Thermik um das Gerät gewährleisten müssen passiert jetzt eines, Sie setzen das Gerät hoch, auf einem geschweißten Sockel oder auf Steinen und stellen fest dass der Einsatz von unten komplett offen ist. Das bedeutet, der Parigi bedient sich an Verbrennungsluft zu 100% über die Thermik aus Ihrem Wohnraum! Verboten wenn Ihr Kaminzimmer nicht groß genug ist. Kann der Schornsteinfeger so ohne weiteres stilllegen. Der Grund ist das der Sauerstoff aus Ihrem Wohnraum herausgezogen wird und Sie sofort Müde werden sobald der Kamin an ist, es droht Erstickungsgefahr!
Abhilfe gibt es aber indem man von unten zwei Stahlplatten hineinlegt, die sind übrigens auch nicht im Lieferumfang enthalten.
Der Kamineinsatz verfügt über einen Stutzen auf der Linken Seite welcher einen Anschluss mit einem flexiblen Schlauch für Externe Luftzufuhr gewährleistet, allerdings ist dieser nicht steuerbar und bringt so auch nichts, weil sich der Kamin von unten die Falsche Luft hochzieht.
Dieser Punkt ist Mangelhaft gelöst worden.
Weiter geht’s zur Tür. Laut Herstellerangaben soll der Parigi eine Scheibenspülung haben! Bedeutet dass die Scheiben nicht so schnell verrußen.
Ich habe diese technische Raffinesse  leider noch nicht finden können!!!! Fakt ist eines, das die Tür nie richtig dicht ist, das würde ich dann aber nicht als Scheibenspülung gelten lassen, sondern eher als Mangel deklarieren.
Fest steht ebenfalls eines, die Tür schließt nicht von alleine, in der BRD ist so etwas normalerweise VERBOTEN. Aber da der Kamin ja auch mit offener Tür betrieben werden kann sieht der Schornsteinfeger da mit beiden Augen drüber hinweg, muss er aber nicht!
Im Brennraum wird beim Öffnen der Tür über ein Gestänge direkt eine Klappe betätigt die das Rauchrohr komplett öffnet. Sehr gut gelöst!
Die Richtung der Abgase kann man lenken indem man über dem Brennraum eine einfache Klappe per Hand umlegt, dafür schraubt man die Frontblende ab und entfernt dahinter die Metallplatte die von 3 Flügelschrauben gehalten wird. Übrigens werden das noch Ihre besten Bekannten an diesem Gerät!
Das mit dem Einstellen dieser Klappe muss jeder mehrfach ausprobieren wie es Ihm am besten gefällt, ich lenke die Gase um den Steg frontal herum damit ich mehr Temperatur ins Wasser bekomme und bin mit dieser Einstellung so auch zufrieden. Da braucht man nach der Grundeinstellung nie wieder ran! Das ist so in Ordnung!
Schade ist eines und zwar das bereits nach kurzer Zeit der kleine Luftkanal der diagonal durch den Wasser Dom ins Abgasrohr hochsteigt, so verrußt das einem der Qualm durch die Tür  und aus der Frontverkleidung entgegen kommt. Daher alle 14 Tage mit einer Spezialbürste reinigen.
Die Abluft läst sich überhaupt nicht drosseln und in vielen anderen Geräten gibt es dafür dann noch eine integrierte Klappe mit der das ganz einfach gelöst ist.
Abschließend muss ich sagen meine 240m² Wohnfläche bekomme ich auch bei  minus 15 Grad locker mit dreimal Kamin anlegen und abbrennen auf eine Temperatur von plus 23 Grad aufgeheizt.
Abschließendes Resümee:
Der Kauf eines Parigi K35 kommt alleine aus diesen Gründen für mich auf jeden Fall nie wieder in Frage! Es werden Daten und Fachwörter verwendet die entweder nicht zutreffen und oder Falsch sind. Zudem sollte man sich überlegen warum ein 4000 Euro billigeres Gerät all das können soll wie ein technisch aktuelles Gerät im Preissegment 6300 Euro ?????

Last lieber die Finger davon und kauft Euch was richtig Gutes woran Ihr lange Freude habt !!!!!

Mein Tipp, sofern Sie noch am Überlegen und am Suchen sind ist folgendes:
Achten Sie bei der Entscheidung für einen Wasserführenden Kamineinsatz darauf dass die Fronttür richtig dicht sitzt und zugeht, lieber darauf verzichten dass die Tür hochschiebbar ist.
Darauf achten das eine echte Luftspülung der Scheibe vorhanden ist, gibt es im Extremfall sogar so kräftig das man sich nicht mal mehr die Hand an der Scheibe verbrennen kann. Luft sollte gezielt entweder von vorne, von der Seite oder von unten in den Brennraum kommen und  das als eine echte externe Luftzufuhr, die auch gesteuert werden kann, das gilt auch für alle anderen Belüftungen.
Zuletzt sollte noch die Abluft am Gerät gedrosselt werden können.
Jeder Kamin macht arbeit daher muss man an alle Elemente Zwecks Reinigung leicht herankommen, ohne erst lange etwas abzuschrauben!
So stelle ich mir jedenfalls den Perfekten Kamin vor!

Mein ParigiK35 und das Martyrium damit!
Bis hierher war alles allgemein gehalten, jetzt folgt das was mir mit dem Gerät so alles bis jetzt passiert ist, nichts dazugedichtet, und auch die Aussagen der Firmen sind original 100% so gelaufen:

Mein Parigi K35 habe ich bei der Firma Klimaworld 24 bestellt und leider vorab bezahlt, daraufhin war er sehr lange mit einer Spedition unterwegs aus dem schönen Italien von der Herstellerfirma Dianflex Corporation!
Am Ende wurde der Kamin vor mein Haus gestellt, schön in Folie verpackt auf zwei Paletten. Beim auspacken im Haus am selben Tag dann der erste Schock, der Kamin ist beim Transport umgefallen. Niemand wollte dafür Verantwortung übernehmen, und am ende habe ich den Kamin selber repariert, Klimaworld schickte mir eine Tube Temperaturbeständiges Silikon gratis. Dort hatte niemand das Gerät jemals gesehen. Ich habe sogar in Italien angerufen, die sprechen dort alle fliesend Englisch daher kein Verständigungsproblem, da war der Parigi ordentlich losgeschickt worden. Habe da dann auch erfahren wofür das kleine Röhrchen an der Rechten Seite fest geschweißt ist, da kann man seinen Grilleinsatz hineinhängen!?! Egal, aber das meinten die dort wirklich ernst. Von der Spedition KN DEUS, die mir den Parigi K35 nach Hause geliefert hatten bekam ich die Bestätigung das die Palette bei Ihnen bereits als Transportschaden eingetroffen war. Danke schön!
Eine Tube Silikon ist besser als nichts, ich hatte Termindruck  mit den Handwerkern und wollte nicht noch einmal zig Wochen auf ein neues Gerät warten, also selber das Beste daraus machen. Nächster Supergau, es ist kein Typenschild vorhanden, keine Freigabe, keine Papiere für den Schornsteinfeger, nichts!
Klimaworld 24 schickte alles nachträglich zu, erst jetzt war mein Installateur überhaupt bereit das Gerät einzubauen. Da hätte ich auch alles zurückschicken können ohne Zeit zu verlieren. Der Einsatz wurde hier vor Ort auf Dichtheit getestet und siehe da ein Leck im Brennraum! Vom Transportschaden oder von woher ist unklar, Drucktest bei 1,5 Bar abgebrochen. Reaktion: alle arbeiten einstellen, Wasser ablassen, Tage lang trocknen, und alle Schweißnähte die nass waren neu verschweißen lassen und mit feuerfestem Lack neu Lackiert!
Bei 2Bar soll der maximale Arbeitsdruck liegen?? Da ein Kamineinsatz mit Wasserführung aber in das System einer bestehenden Heizungsanlage integriert werden muss stellt sich jetzt aber die Frage wie das gehen soll wenn die neuen Heizungen alle zwischen 1,5 und 2,5 Bar betrieben werden.
Laut Sicherheitsbestimmungen muss so ein Bauteil sogar ein Mehrfaches des angegebenen Druckes aushalten, soll heißen normalerweise das doppelte bis dreifache. Das haben wir uns gar nicht mehr getraut, weil der Kamin bei 2,0 Bar anfing Beulen zu werfen, das kommt daher weil von innen zu wenig Verstrebungen verschweißt worden sind!
Anruf beim Verkäufer ergab die Aussage dass der Kamin nicht mehr als 1,3 Bar haben dürfte!!!???? Aha was kommt da wohl noch auf mich zu!
Nachdem das Gerät von einem Schweißspezialisten mit allen Schweißerscheinen repariert und somit verändert wurde ist eventuell die Garantie diesbezüglich erloschen aber auf jeden Fall verbessert worden.
Einen Großteil der Falschluft konnte ich durch zwei große Bleche als Bodenabdeckung unterbinden.
Die Abluft steuere ich durch ein extra dafür angefertigtes Abluftrohr mit stufenlos verstellbarer Klappe.
Abbrandgeschwindigkeit jetzt ca. 2 bis 3 Stunden, das Maximum liegt bei 10 Stunden Feuer mit einer ganz normalen Holzfüllung die ansonsten in 45 Minuten komplett abgebrannt ist.
Darf es noch ein bisschen mehr sein?
Die Klappe für die Abluftumlenkung hat sich durch die Temperatur so verzogen das sie sich nicht mehr so bewegen läst wie es einmal war, ist aber nicht störend da ich meine Einstellung gefunden habe und es auch so bleiben soll.
Die Tür kann auch nach vorne aufgeschwenkt werden. Das ist zeitweise nötig um die Scheibe zu reinigen. Hätte ich darauf man verzichtet, weil der Schnappverschluss jetzt den Geist aufgegeben hat und die Tür nicht mehr richtig schließt.
Ergebnis ist, das die Tür am Gestell schleift und der Lack weg ist. Aber blankes Metall ist ja auch schön.
Oder etwa nicht????
Laut Hersteller soll der Parigi K35 eigentlich eine Garantie von 7 Jahren haben!
Worauf ?
Die Garantie dass mein Geld direkt weg ist hatte ich bereits bei der Überweisung!
Hier geht eines nach dem anderen Kaputt, Freude habe ich schon lange nicht mehr wenn ich mir diesen Pflegefall anschaue obwohl ich immer versuche aus jeder Situation das Beste für alle zu machen.
Wenn man versucht den Verkäufer, Klimaworld 24, zu kontaktieren sollte man Geduld haben, denn es wird weder auf E-Mail noch auf Anrufe reagiert. Entweder ist besetzt oder man hat einen Anrufbeantworter dran und das seit nun einem Monat!
Macht Laune, vor allem wenn man so wie jetzt mitten in der Heizperiode einen defekten Kamin hat!
Also alles in allem kann ich nur sagen:
Finger weg, lieber ein paar Tausender mehr auf den Tisch legen und jemanden kommen lassen von dem man weiß wo er sein Geschäft hat oder wo er wohnt, damit fährt man besser!
Ich hoffe ich konnte Ihnen mit diesem kleinen Ratgeber weiterhelfen, um eine wichtige Entscheidung in Ihrem Leben, in die Richtige Bahn zu lenken.

Mit freundlichen Grüßen BACKE

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden