Paracopter / Gleitschirm als Luftbildplattform

Aufrufe 35 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Eines hat mich schon immer gereizt:
Luftbilder vom eigenen Haus selber machen. Ein Flug-Modell musste her, dass leicht und langsamzu fliegen, 130 gramm Nutzlast und bastelfreundlich ist. Hier mein Ergebnis (Auflösung durch ebay bedingt niedrig):

Bin bei ebay auf einen Gleitschirm gestoßen, zum Teil als Lizenznachbau des Graupner "Sky Surfer" schon für unter 40 Euro zu bekommen. Wie schon andere Ratgeber berichten, mit der Standard-Ausrüstung ist der Flieger nur schwer in der Luft zu halten....so sind einige Modifikationen vorzunehmen (aus einschlägigen Internetforen bekannt)

1. Sämtliche mitgelieferte China-Elektronik entfernen (Fernbedienung,ReglerEinheit,etc)
2. Neuer Brushless-Motor + Brushless-Regler für LiPos mit mehr Schub (9 x 5er Schraube) einbauen (zusammen 40 Euro)
3. mindestens 3-Kanal-Empfänger (circa 100 Euro)
4. Lithium-Polymer-Akku (LiPo) mit 7,2 Volt und 1300 mAh (20 Euro)
5. Leichte Kamera ersteigern : z.B. Pentax Optio S7 (80 Euro)
6. Kamera befestigen und Auslösemechanis anbauen (entweder über einen Mikroservo + Tesapowerstrip am Auslöseknopf   oder    eleganter: für 20 Euro eine Infrarot-LED verbauen im Flieger, gibt es im Internet zu kaufen.

Umbau:
Der Brushless-Motor sitzt auf der gleichen Höhe wie der alte Motor (allerdings natürlich ohne Getriebe). Einfach das Chassis des Copters in seine beide Hälften zerlegen und die Öffnung mit dem Bastelmesser grob passend schnitzen, Motor reinlegen, Kabel im innern verlegen und Hälften wieder zusammenschrauben. Die Schrauben an der Rückseite des Motors verhindern ein mitdrehen. Wie man auf den anderen Fotos sehen kann, ist die Kamera mit einem Aluminiumblech festgeclipst, hält sicher, ist leicht und man kann den Neigungswinkel der Kamera nachträglich variieren. Das Gewinde der Schraube muss Fotogewinde haben (habe ich über Ebay gekauft, der Baumarkt bei uns hat keine zölligen Sachen), dadurch hat auch die mutter und der inbus zöllige maße…. Ich hatte auch schon mal ein Knickgelenk eines Tischstativs einer Digicam montiert, die Konstruktion war aber sehr schwer (über 30gramm für die Halterung). Deutlich lässt sich auf den fotos auch die Infrarot-LED der Kameraauslösung erkennen, ist wirklich sehr klein und leicht, eine echte Erleichterung beim Auslösen und wenig stör/fehleranfällig.


Und dann kann es losgehen, viel Spass beim Luftbild machen. Leider: am besten nur bei tollem Sonnenschein (gute scharfe Fotos) und nur leichtem Wind fliegen ! In Ratgebern dürfen keine Links außerhalb ebay angegeben werden, bei Fragen schreiben sie mir eine Email (über Ebay-Frage-Formular), gerne helfe ich weiter.
Nachtrag vom 10.10.08: Eine echte Alternative: der Mikrokopter. Einfach meinen Ratgeber lesen oder selber googlen!
Interessanter Bericht und lust zum Selbermachen bekommen? dann bewerten und lossurfen
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden