Papiergeldkauf bei eBay - nicht immer ein Erfolg ?!

Aufrufe 22 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

EINSTUFUNG  ODER  BEWERTUNG  VON  GELDSCHEINEN

DIESER RATGEBER RICHTET SICH AN KÄUFER UND NICHTPROFESSIONELLE VERKÄUFER !

Mir fällt in letzter Zeit immer mehr auf, daß von Privatverkäufern, die Geldscheine meistens falsch eingeschätzt werden.

Das ist dann für den Käufer sehr ärgerlich, weil er oft nach langer Suche dann endlich den Schein seines Begehrens gefunden hat, sich auf die Beschreibung verlässt, weil man auf den meisten Bildern sowieso nichts erkennt und dann einen Schein bekommt, der weit vom erwarteten entfernt ist !

Liebe Verkäufer, bitte überschätzt eure Scheine nicht !

Wenn man einen Schein als  "UNC" zum Verkauf einstellt, dann sollte er auch UNC sein.

Ganz besonders ärgerlich ist es, wenn es sich um ältere Scheine handelt, wo man nicht so schnell Ersatz für bekommt, zumal die auch gerade die Teuren sind. Ich möchte hier keineswegs unterstellen, daß das immer Absicht ist ! Oft hat man den Schein selber als UNC gekauft und verkauft ihn nun einfach weiter, aus welchen Gründen auch immer.

In den letzten 12 Monaten, in denen ich mich nun mit dem Sammeln von thailändischen Geldscheinen befasse, habe ich ca. 70% falschbewertete Geldscheine erhalten. Es geht bis hin zu gewaschen und gebügelt ! Der Schein liegt nicht mehr flach auf dem Tisch oder hat eine rauhe Oberfläche.Aber auch damit wird aus einem gebrauchten Schein kein Neuer.

Da die meisten Scheine in Plastikhüllen verschickt werden, sollte man den Schein mal herausziehen und zwischen den Fingern durchziehen. Fühlt  man dann, obwohl man sie nicht immer sehen kann, eine Mittelfalte, oder der Schein klappt an der Stelle sogar von alleine um,                    DANN WAR'S DAS MIT "UNC" !

"UNC" = unzirkuliert = bankfrisch = NEU !

 Das heißt : Keine Falten ; Risse ; Flecken ; Pinlöcher und auch nicht behandelt. + Scharfe Kanten und Ecken !

Die erste Stufe darunter wird meist    "aUNC" oder "AU" genannt, wobei hier lediglich die Ecken etwas rundlich sein dürfen - mehr aber nicht.

                                    Alles Andere geht dann von    "XF" über  "VF" ; "F" ; "VG" ; "G" runter bis auf  "P"

Im Internet gibt es einige Links mit guten Erklärungen und Bildern dazu.

Man sollte lieber einen Tick schlechter angeben, dann ist keiner enttäuscht und man verliert bei den Geboten auch kein Vermögen.

Viele Grüße an alle Sammler

Frank Schirmer ( changnoi )

WENN  DIESER RATGEBER  EUREN  GESCHMACK  GETROFFEN  HAT ,  DANN BITTE  POSITIV  BEWERTEN - DANKE

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden