Papageienfutter mit Erdnüsse

Aufrufe 20 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo,ich kann es nicht mehr hören,wie Papageienhalter immerwieder vor Erdnüsse warnen.Wir arbeiten schon Jahre mit erfolgreichen Züchtern der ganzen Welt zusammen und keiner sagt,das Erdnüsse schädlich sind.Wer günstig Futter einkauft,darf sich nicht wundern,das der Papagei krank wird.In diesem "Billigfutter" sind Pilzsporen 100%ig enthalten,da dieses Futter mindestens 1 Jahr alt ist.In unserem Futter sind auch Erdnüsse enthalten,aber in Lebensmittelquallität und Labor-geprüft.Es wurde bis heute noch nicht nachgewiesen,das der Pilz in der Erdnuss die Ursache für die gefährliche Krankheit ist.Ein Papagei braucht eine Abwechslungsreiche und gesunde Ernährung.Sie brauchen 2-3 mal die Woche frisches Obst und Gemüse was man mit Eifutter verfeinern kann.Aber viele Papageienhalter haben keine Lust dieses Menü zuzubereiten.Zudem sollte man täglich Grit anbieten,mal einen Zwiback oder auch mal ein Kotlettknochen zum knabbern.Ein Käfig sollte auch nie in der Küche stehen,da die Kochdünste gefährlich werden können.Im Herbst und im Frühjahr ist eine Wurmkur ein muß,denn durch das Obst kommen auch die Obstfliegen,die Eier ablegen und der Papagei unbemerkt aufnimmt.Wir haben auch viele Anfragen wo der Papagei sich rupft.Es ist nicht immer ein rupfer,zu 70% hat der Papagei nur einen Federpilz gehabt was man gut behandeln kann.Es gibt soviel irreführende Aussagen in privaten Foren,aber setzen Sie sich mal mit einem Spezialisten/Züchter in Verbindung,da sind Sie gut beraten und machen sich weniger sorgen um die Gesundheit Ihres Papageien.

Liebe Grüße Michaela

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden