Panzerplatten und Dosenbrot - was sich hinter der Abkürzung EPA verbirgt

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Einmannpackung, kurz EPa, der Bundesweher ist ein Verpflegungspaket, das die Ernährung für mindestens einen Tag sicherstellt. Damit sind EPas eine Art Notration. Falls anderweitig keine Lebensmittel zur Verfügung stehen oder beschafft werden können, sorgen sie für die überlebensnotwendige Energiezufuhr. Daher eignen sich EPas nicht für Soldaten im Einsatz. Sie sind ebenso für Trekkingtouren in die Wildnis oder für die Notfall-Vorratshaltung zu Hause ideal.

 

EPa – haltbare Lebensmittel für den Notfall

Die Einmannpakete der Bundeswehr sind auf eine lange Haltbarkeit, einen hohen Nährwert und einen unkomplizierten Verzehr der Lebensmittel konzipiert. In einem Verpflegungspaket sind daher Nahrungsmittel enthalten, die nicht extra zubereitet werden müssen. Und wenn es keine Möglichkeit zum Erwärmen der Speisen gibt, sind sie auch kalt genießbar. Die durchschnittliche Haltbarkeit der Lebensmittel in einem solchen Paket liegt bei dreieinhalb Jahren. Ihre Zusammenstellung ähnelt dabei handelsüblichen Fertiggerichten. Zusätzlich sind Bestandteile enthalten, die sich je nach Bedarf und Geschmack miteinander kombinieren lassen.

 

Der Inhalt einer Einmannpackung und die verschiedenen Typen

Insgesamt gibt es fünf EPa-Sorten mit jeweils zwei unterschiedlichen Fertiggerichten, einer Zwischenmahlzeit und Bestandteilen, die in allen Paketen gleich sind. Die Einmannpackung Typ 3 enthält zum Beispiel:

  • einen Hamburger in Tomatensoße,
  • ein Gemüsechilli und
  • einen Grießbrei mit Obst.

Dazu kommen wie in allen anderen EPas:

  • Dosenbrot,
  • Hartkekse, die aufgrund ihrer Härte auch als „Panzerplatten” bekannt sind,
  • Dosenwurst,
  • Streichkäse,
  • Schokolade,
  • Kaffee-, und Tee-Extrakt,
  • Salz und Zucker und anderes.

 

EPa – im Fall der Fälle zählt jedes Gramm Gewicht

Jedes EPa hat ein Gewicht von 1,2 Kilogramm. Da dies für Einsatzzwecke unter Umständen zu schwer ist, gibt es zusätzlich zu den herkömmlichen Einmannpackungen auch das leichte EPa. In diesen Überlebensrationen sind die Fertiggerichte gefriergetrocknet, um Gewicht zu sparen. Außerdem sind die Hartkekse, das Dosenbrot und die Aufstriche durch Kekse, Energieriegel und Getränkepulver ersetzt. Die leichten Pakete haben jedoch auch Nachteile. Der Nährwert ist geringer und der Preis ist höher. Zudem ist bei diesen Paketen heißes Wasser für die Zubereitung der Speisen zwingend erforderlich. Damit gehört auch der Esbit-Kocher in jedem Fall zum Marschgepäck dazu.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden