Pansen füttern – worauf muss das Herrchen achten?

Aufrufe 35 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Pansen ist für (fast) alle Hunde ein ganz besonderer Leckerbissen.
Damit es auch ein Leckerbissen bleibt, und es nicht zu einer ernsthaften und folgenschweren Erkrankung Ihres Vierbeiners führt, sollten Sie die Hintergründe zum Pansen kennen.


Pansen wird heutzutage fast von jedem Verkäufer, der auch Heimtierzubehör verkauft, angeboten. Die Preisspannen sind erheblich. Doch leider fragen sich nur allzu wenig Käufer, wie diese Preisspannen zustande kommen. Ich habe mir die Mühe gemacht, und bin dem auf den Grund gegangen.
Festgestellt habe ich, dass der Großteil an billigen Pansensorten aus dem Ausland stammt. Der Pansen wird roh importiert und hier portioniert und verpackt. Das Problem bei diesem Pansen liegt auf der Hand: Die Hygienebestimmungen im Ausland entsprechen nun mal häufig nicht dem Deutschen Standard. Das kann für Ihren Vierbeiner schwere Folgen haben.


Roher Pansen enthält häufig einen extrem hohen Anteil an Bakterien. Außerdem habe ich festgestellt, dass „Billigpansen“ (egal ob aus dem Ausland oder aus heimischer Herstellung) miserabel schlechte Nährwerte aufweist. Bei Ihrem Hund löst das im günstigsten Fall Darmerkrankungen aus. Leider kann es bei regelmäßiger Fütterung mit „schlechtem“ Pansen auch weitreichendere Folgen haben – bleibende Nierenschäden lassen sich oft nicht vermeiden.

Ich persönlich habe mich tierisch über die Testergebnisse geärgert und möchte mein Wissen nun an weitere Hundeliebhaber weitergeben. Solche Krankheiten hat kein Hund verdient.

Wenn Sie Ihren Vierbeiner also wirklich mit Pansen verwöhnen möchten, beachten Sie die folgenden Punkte:
1. Qualität hat seinen Preis: Hinterfragen Sie wie günstige Preise zustande kommen (auch große Mengenabnahmen gerechtfertigen keinen extrem geringen Preis)
2. Verfüttern Sie NIEMALS rohen Pansen!
3. Achten Sie auf die Herkunft des Pansens!
4. Gerade bei Produkten die Pansen enthalten (z.B. gefüllte Pansenknochen) wird häufig qualitativ schlechter Pansen oder Pansenmehl verwendet. Achten Sie bei solchen Produkten besonders auf Banderolen.(namenhafte Hersteller verpacken alle Pansenprodukte in Banderolen auf denen alle Angaben zu finden sind)

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden