PREISGEKRÖNTE THAI AMULETTE MIT ZERTIFIKAT

Aufrufe 69 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

In Deutschland ist Briefmarken und Münzen sammeln sehr beliebt, in Thailand gilt das gleiche für Amulette. Thailändische Sammler geben jedes Jahr mehrere Millarden Baht für ihr Hobby aus, die genaue Summe ist unbekannt, da sehr viele Verkäufe von Privat zu Privat abgewickelt werden.

Neben mehreren dutzend Fachzeitungen und hunderten von Fachbüchern, gibt es Vereine und Standesvereinigungen, die s.g. Samakoms, in denen einige Hunderttausend Sammler vereinigt sind.

Mehr als 50 Ausstellungen pro Jahr!

 Diese Vereinigungen veranstalten jedes Jahr mehr als 50 Messen und Ausstellungen. Zumeist wird eine Veranstaltung entweder auf eine Provinz, Region oder auf eine Amulett Art ausgerichtet. So gibt es zum Beispiel Messen auschließlich für Amulette aus dem Isan, für Phra Somdej Amulette oder Phra Rian (Münzförmige Amulette) usw.. Der Höhepunkt jeder Austellung und Messe ist die Preisverleihung für besonders kostbare Amulette. Nicht selten werden die Preise bei Zentralveranstaltungen von einem Mitglied des Königshauses, in der Regel von Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn, überreicht.

Jury aus Fachleuten

Bevor ein Amulett Nominiert wird, wird es von anerkannten Amulett Fachleuten auf seine Echtheit und Herkunft geprüft. Die Jury besteht zumeist aus Fachjounalisten, Fachbuchautoren, einem Mitglied der Universität für schöne Künste, sowie ein oder mehrere Samakom Vorsitzende. Nach dem die Spreu vom Weizen getrennt wurde, beginnt die Jury mit der Bewertung der einzelnen Amulette, dabei wertet zunächst jedes Mitglied für sich.

In der Regel gibt es 6 Amulett Kategorien in denen jeweils 5 Preise vergeben werden. Die Kategorien sind: Phra Rian, Phra Pong, Phra Gring, Phra Somdej, Phra Hin und sonstige.

Bei der Bewertung spielen folgende Faktoren eine wesentliche Rolle: Aus welcher Serie stammt das Amulett und wie viele Amulette wurden von dieser Serie gefertigt? Material, Alter, Erhaltungsgrad und Abnutzung.

Anschließend beraten sich die Jury Mitglieder und wählen für jede Kategorie 5 Amulette aus, die dann noch einmal bis auf das kleinste Detail geprüft und Begutachtet werden. 

Danach erfolgt die Bekanntgabe der Preisträger. Die Amulette werden dann fotografiert und einer neutralen Plastikbox, auf dem sich ein Siegel der Vereinigung mit einer Zertifikatsnummer befindet, an den Besitzer zurück gegeben.

Zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt dann die Preisverleihung während der der Gewinner ein entsprechendes Zertifikat mit Foto des Amuletts erhält.

3.000.000 Baht für ein Amulett!

Preisgekrönte Amulette haben ihren Preis, denn sie verfügen nicht nur über ein Zertifikat, dass die Echtheit bestätigt, sondern sie sind auch besonders selten und in einem hervorragenden Erhaltungszustand. Der Wert eines Amuletts, dass mit einem 1. Platz ausgezeichnet wurde steigt durch die Preisverleihung um 500 - 1.000 %, ein 2. Platz bringt es auf 400 - 500 %, ein 3. Platz wertest das Amulett um 300 % und ein 4. Platz um 200 % auf, selbst das letzt platzierte verdoppelt noch seinen Wert. Je nach dem vom welchen Mönch oder Tempel es stammt, kann ein Amulett sehr schnell zwischen mehreren hundert bis mehreren 10.000 Euro kosten. Im Jahr 2007 wechselte auf einer Ausstellung der Samakom Phra Rian ein 100 jähriger Phra Somdet Wat Rakhang seinen Besitzer für stolze 3.000.000 Baht, was einen Kaufpreis von umgerechnet 62.500 Euro entspricht! Das unscheinbare Ton Amulett wurde vom Verkäufer 5 Jahre zuvor für 250.000 Baht (5.200 Euro) erworben.

Thailändische Sammler zahlen Unsummen aber es geht auch preiswerter!

Thailändische Sammler zahlen für uns unvorstellbare Summe für ein Amulett, besonders dann, wenn es bereits ausgezeichnet wurde. Dabei steigt der Preis überproportional mit der Nachfrage. Je öfter ein bestimmtes Amulett am Markt nachgefragt bzw. gesucht wird desto teurer wird es.

Möchte man seiner Sammlung mit einem gekührten Amulett die Krone aufsetzen oder gar eine Sammlung von Preisgekrönten Amuletten beginnen, so empfehle ich, beginnen Sie zunächst mit zweit platzierten Amuletten, denn der Unterschied zwischen einem 1. Platz und einem 2. Platz erkennt man meist nicht mit dem blossem Auge. Die Unterschiede zwischen erst und zweit platzierten sind oft nicht nur so maginal, dass man sie nur nach längerer Betrachtung mit einer Lupe findet, sondern geben häufig auch das subjektive Ästhetische Empfinden der Jury wieder. Doch der Preisunterschied ist gewaltig, leicht liegen 200 und 500% dazwischen. Durch die Überbewertung der Amulette, die einen 1. Platz gemacht haben, ist die Wertsteigerungsrate dort in den ersten 5 bis 10 Jahren gering, weit höhere Wertsteigerungen lassen sich mit zweit platzierten Amuletten erreichen.

Was kostet ein Preisgekröntes Amulett?

Wenn wir einmal von dem erlauchtem Kreis derer, für die Geld keine Rolle spielt absehen, so kann sich jeder Sammler ein deartiges Amulett leisten, vielleicht muß er ein oder zwei Monate darauf sparen, doch möglich ist es.

Der Preis eines solchen Amuletts richtig hauptsächlich danach, wie Alt das Amulett ist, aus welcher Serie und von welchen Mönch oder Tempel es stammt. Zweit plazierte Amulette bekommt man schon für um die 100 Euro wenn man jüngere oder weniger begehrte Amulette mit in Erwägung zieht. Amulette berühmter Mönche und Tempel mit einem Alter von ca. 20 - 30 Jahren kann man schon für unter 150 Euro bekommen und 30 - 50 Jahre alte für unter 300 Euro, danach wird es recht kospspielig.

Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt, doch wer von uns ist schon in der Lage und Willens mehrere tausend Euro für ein Amulett auszugeben?

Wir hoffen dieser Ratgeber hat Ihnen neue Informationen zum Thai Amulette vermitteln können. Über Ihre Bewertung, die Sie nachstehend abgeben können würden wir uns sehr freuen. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden