PORTOKOSTEN

Aufrufe 26 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Immer wieder ist hier von "Abzocke" zu lesen. Da will der Eine für 20 Cent die er mehr bezahlt einen nagelneuen Karton bekommen, der Nächste beschwert sich, dass er für Klebeband  und Luftpolsterfolie 50 Cent mehr bezahlt hat....

Hallo?? Was ist mit jenen Verkäufern, die die absolut reinen Portokosten verlangen? Das, was auch sie bei der Post, bei Hermes oder all den anderen Versandanbietern auf den Tisch legen müssen? Haben die etwa´in ihrer detaillierten Bewertung FÜNF volle Sterne?? Nein! Obwohl gut verpackt, mit selbst "finanziertem" Füllmaterial w.z.B. Luftkissen, -polsterfolie u.a.m.

Nicht einmal, dass es in der Bewertung auftaucht, wenn jemand zuviel berechnete Portokosten rückerstattet. Nichts dergleichen. Aber wehe wenn jemand ein paar Cent mehr verlangt!

Letztens las ich einen wohl wahren Zusatz: " ich verlange trotz sicher verpacktem Artikel nur die Portokosten, die ich selbst auch zahlen muss. Dafür bekommen SIE das Paket bis an die Haustür.... während ich es dafür noch zur Post bringe..."

Vielleicht mal nicht immer gleich ABZOCKE kreischen ( auch wenn es Stimmen bringt!) Vor allem, wenn es gerechtfertigt wäre, wer hat denn den Käufer gezwungen, ausgerechnet DORT zu kaufen?? Sieht man nicht vorher die Kosten? Kann man nicht den Verkäufer kontaktieren, um nach Versandrabatt zu fragen?? MUSS man dort kaufen? MUSS man sich hinterher hier aufregen, aber gleichzeitig die zu hohen Portokosten bei der Bewertung unbenannt lassen?

Und dann frage ich mich manchmal, wer sich überhaupt darüber aufregt : meistens die, die nicht mal bei ihren eigenen Artikeln den Versandanbieter angeben ( zB: unversicherter Versand 3,90....und dann als Maxibrief für 2,20 versenden...!) und ihre Ausgaben gegen Jeden rechtfertigen ( "ja, neuer Umschlag und Klebeband, Fahrt zur Post" usw.)

Nachtrag: noch ein Beispiel: Artikelnummer 250235058826   Der Verkäufer verlangt hier für ein Konvolut an Messingteilen 6,30 Euro bei einem Hermespaket. "Frage" eines Ebayers: [Zitat] hallo, die artikel können sie auch für 4,20 oder per ausdruck zu 3,90 euro via hlg im internet,in das paket hermes bekommen, da kann man bis zu 25 kilo transportieren lassen.gruß , xs. [Zitat Ende]  Nun frage ich mich, was hat in diesem Fall die kg-Angabe damit zu tun? Kommt es nicht auch auf die Größe des Paketes an? Bekomme ich die ganzen Teile in ein Paket, dass an zwei Seiten nicht länger als 50 cm sein darf?? Und wenn ja, wie sieht in dem Fall die Polsterung aus? Gar keine? Damit ich auch alles hineinquetschen kann? Und wer beschwert sich hinterher, dass die Verpackung mies war? Etwa der Verkäufer?? Also, bitte solche Übertreibungen lassen! Eine höflich Frage wäre gewesen: "passen die Teile eventuell auch in Paket der S-Klasse" ? Oder : "Falls ich es ersteigere, senden Sie mir es dann für 4,30 Euro in einem S-Klasse Paket zu? Auf eigene Verantwortung ?"

Schlagwörter:

Porto

Versand

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden