Ostern - Bastelideen für Groß und Klein

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Mit Osterschmuck holen Sie die Vorfreude aufs Fest ins Haus. Und den Frühling, der schon vor der Tür steht: Denn zu Ostern gehört traditionell ein Strauß mit frischen grünen Trieben und bemalten Ostereiern. Den Schmuck selbst zu basteln, geht leichter als Sie vielleicht denken. Wie es auch noch zum Spaß für die ganze Familie werden kann, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Was Sie beim Kauf von Eiern für die Osterbastelei beachten sollten

Richtig schön werden Kunstwerke rund ums Ei eigentlich nur, wenn Sie Eier mit einer weißen Schale nehmen. Die meisten Eier sind heute braun und haben auch noch einen Stempel drauf. Machen Sie sich deshalb rechtzeitig auf die Suche: Kurz vor Ostern wird es eng, denn weiße Eier sind dann heiß begehrt. Alles ausverkauft? Grundieren Sie braune Eier mit weißer Dispersionsfarbe, aber nur wenn Sie nicht zum Essen gedacht sind. Ansonsten färben und bemalen Sie braune Schalen einfach in kräftigen Tönen: Blau oder violett eignen sich dafür am besten.

Eier ausblasen - ganz ohne Bruchlandung

 
Stechen Sie mit einer Nadel oben und unten ein Loch ins Ei. Vergrößern Sie die Öffnung vorsichtig bis auf drei oder vier Millimeter. Stechen Sie noch einmal tief hinein, um die innere Eihaut zu öffnen. Nun halten Sie das Ei über eine Schüssel, beugen sich darüber und blasen durch die kleinere Öffnung ins Ei. Vielleicht dauert es einen kleinen Moment, aber dann fließen Eiweiß und Eigelb unten raus. Sie können das Ei nun vorsichtig ausspülen. Lassen Sie es trocknen, am besten im Eierkarton.

Eier bemalen - in jedem steckt ein Künstler

 
Beim Ostereier bemalen kommt Fantasie ins Spiel. Nehmen Sie  Filzstifte  oder Pinsel und Eierfarben und malen Sie drauf los. Ringe, Punkte, Zickzacklinien, wie es Ihnen gefällt. Vorsicht, die Farbe kann schmieren, wenn Sie darauf fassen. Mit  Glitzerstiften  setzen Sie besondere Highlights. Künstlerisch Begabte malen kleine Osterszenen auf das ausgeblasene Ei. Gerade Kinder lieben diese Arbeit. Zeigen Sie ihnen, wie die Schale dabei nicht zu Bruch geht: Das zerbrechliche Ei gehört oben und unten zwischen Daumen und Zeigefinger. Es darf nicht in seiner empfindlichen Mitte zusammengedrückt werden.

Alles so schön bunt hier: kleben statt malen

 
Malen ist nicht so Ihr Ding? Sie können das Ei auch bekleben: Mixen Sie eine Tasse Tapetenkleister  an. Reißen Sie buntes Papier in kleine Fetzen und weichen Sie es im Kleister ein. Verteilen Sie die Schnipse l auf dem Ei. Mit farbigem Transparent-  oder Seidenpapier  lässt sich mit mehreren Schichten experimentieren. Besonders kreativ: Verwenden Sie Fotos und Muster aus Zeitschriften. Oder Sie lösen von einer farbig bedruckten Serviette die oberste Schicht und kleben in der Serviettentechnik  die schönsten Motive auf das Ei. Tipp: Mit Kindern sollten Sie eine abgedeckte, wasserfeste Arbeitsfläche wählen, denn beim begeisterten Kleben wird auch mit Begeisterung gekleckert.

Filigran am Faden aufgehängt? So wird's gemacht

Für die Aufhängung benötigen Sie einen Garnfaden, 30 bis 40 Zentimeter lang, und ein Streichholz. Knipsen Sie den Schwefelkopf ab und brechen Sie das Hölzchen in zwei oder besser drei Teile. Verknoten Sie ein Fadenende um jeweils die Mitte. Schieben sie den Holzstift dann vorsichtig durch das größere Loch und verankern sie ihn im ausgeblasenen Ei. Am anderen Ende des Garnfadens knoten Sie eine Schlaufe. Nun müssen Sie das bemalte Ei nur noch an den Osterstrauch hängen.

Trickreich: Tipps für Technikfreaks 

 
Ja, es gibt sie, die Eier-Ausblasmaschine. Für alle, die nicht mit aufgeblasenen Backen ins Ei pusten wollen. Aber auch mit der  Heißklebepistole  können Sie auf das Ei losgehen. Die Schale hält das aus, sofern Sie das Ei dabei zwischen Daumen und Zeigefinger gut festhalten. Kleben Sie feine Borten darauf oder  Glitzersteine , lustige Figuren und andere Deko-Elemente: Wie wäre es, wenn Sie Ihren Ostereiern mal Flügel verleihen? Dazu lassen sich mit der Heißklebepistole alle Arten von Materialien ankleben. Übrigens auch feine  Samt - oder Satinbänder an der Ei-Spitze - falls Ihnen die Aufhängung mit Hölzchen und Garn zu fummelig ist und sie es lieber edler mögen.

Österliche Scherenschnitte: klappt auch mit zwei linken Händen


Malen Sie mit Bleistift ein Ei auf ein Stück Papier. Falten Sie es wie eine Ziehharmonika. Dann schneiden Sie mit der Schere vorsichtig Dreiecke in die Knickfalten. Ziehen Sie das Papier auseinander und halten Sie es gegen das Licht. Sie sehen: ein faszinierendes Muster. Schneiden Sie das aufgemalte Ei aus. Mit Klebestreifen am Fenster befestigt wird es zu filigranem Osterschmuck von außen und innen. Perfekte wirkt das Ganze, wenn Sie die Falten vorsichtig bei niedriger Temperatur glattbügeln. Tipp: Experimentieren sie mit Papiersorten, Falttechnik und Schnitten. Lichtvolle Effekte erzielen Sie beispielsweise mit Transparentpapier .  

Glänzende Ideen - natürlich strahlende Ostereier

Buntgefärbte Eier gehören zu jedem Osterfrühstück. Wirklich frisch sind sie nur, wenn Sie die Eier wenige Tage vor dem Fest selber färben. Sie lieben es knallbunt? Die einfache Variante: Ostereierfarbe  kaufen und nach Anleitung vorgehen. Doch mit Zutaten aus Ihrer Küche geht das Färben auch. Und zwar echt öko. Dafür legen Sie hartgekochte Eier in einen Farbsud: Rote Beete färbt rotviolett, Malventee richtig rot. Spinat oder Petersilie macht grüne Eier. Mit Karotten werden sie orange. Nach dem Trocknen mit Butter oder Speck einreiben, und die Ostereier glänzen richtig schön.

Für Osterhasen: Osterkörbchen und Nester selbst gemacht

Sie sind im Bastelrausch und wollen auch noch das Osterkörbchen selber machen? Dafür brauchen Sie stabiles Papier oder dünne Pappe und am besten eine Bastelanleitung. Übrigens: Für jede Art der Osterbastelei gibt esBücher  mit tollen Vorschlägen. Warum nicht ein bisschen tricksen? In einem Bastelset  erhalten Sie alle Zutaten fix und fertig. Hauptsache, der Osterhase findet ein hübsches Nest und die Kinder was Tolles darin im Garten. Sie haben kein eigenes Grün? Kein Problem: Verstecken Sie Körbchen oder Nest kurz vor dem Osterspaziergang im Hof oder um die Ecke und bringen Sie Ihre Lieben auf die richtige Fährte!

Lieber kaufen statt basteln

Sie haben einfach keine Zeit oder basteln nicht gern? Osterschmuck gibt es auch zu kaufen: Ihr Vorgartenstrauch ist schnell mit robusten Plastikeiern bunt geschmückt. Und was Ihnen selbst gerade nicht von der Hand geht, haben Künstler aus vielen Teilen der Welt schon für Sie erledigt: handbemalte Ostereier aus Holz, Filz und Pappmaché machen am Osterstrauch viel her.

Für mehr Ambiente stehen ganze Ostersets zum Dekorieren bereit, fertige Osterkörbchen warten auf frisch geschlüpfte Plüschküken, lustige Hennen gibt's gepaart mit kernigen Osterhasen. Das einzige, was Sie noch tun müssen: Alles rechtzeitig besorgen. Wann Ostern eigentlich ist? Immer einen Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond.

Kunstfertigkeit

 

Kreativität

 

Kosten

 

 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden