Onyx – so nutzen Sie den schwarzen Edelstein zur Meditation und Heilzwecken

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Onyx – so nutzen Sie den schwarzen Edelstein zur Meditation und Heilzwecken

Tiefschwarz, geheimnisvoll und undurchdringlich erscheint der Onyx. Das außergewöhnliche Gestein ist nicht nur als Schmuckstein sehr beliebt. Seine stärkenden und heilenden Kräfte werden seit Jahrhunderten genutzt und sind hochgeschätzt. Größere Vorkommen des besonderen Steins liegen in den USA und in Brasilien, im Jemen, in Pakistan, in Uruguay sowie auf Madagaskar. Rein geologisch gesehen handelt es sich beim Onyx um eine Varietät des Chalcedon, der selbst eine Spielart des Quarzes darstellt. Der völlig undurchsichtige bis nur leicht durchscheinende Onyx ist auf Schichten von schwarzem und weißem Gestein aufgebaut. Als besondere Spielart ist der Sardonyx bekannt. Diese Variante ist tief rötlich-braun und weiß gebändert. Der tiefe Braunton ist bei massiven Steinen kaum vom klassischen Schwarz zu unterscheiden.
Einfarbig dunkle Steine oder Exemplare mit nur schwacher Bänderung werden bevorzugt in der Schmuckindustrie verarbeitet. Stark geschichtete Onyx-Steine hingegen eigenen sich hervorragend, um Gemmen und Kameen aus ihnen zu schnitzen. Für eine Verwendung als Heilstein ist das Muster des Onyx nicht von Bedeutung. Aber natürlich dürfen und sollen Ihnen die Steine gut gefallen. Der Onyx-Marmor ist dagegen ein Kalkstein. Seine Wirkungen als Heilstein unterscheiden sich deutlich vom echten Onyx.

Onyx – der Stein der Egoisten

Bereits in der Antike schätzen die Menschen den Onyx als kraftvolles Amulett, das Schutz vor schlechten Einflüssen gewährt. Viele Volksgruppen nutzen den Stein zum Schutz gegen Hexerei, Zauberei, Schwarze Magie sowie gegen die Pest. Sogar das Abwenden von Katastrophen und das Unsichtbarmachen sollen für große Zauberer mit dem Onyx möglich gewesen sein. Als Helfer in der Liebe schätzen die alten Griechen diesen besonderen Heilstein, die Römer schreiben ihm eine allgemeine Schutzwirkung zu.
Im Mittelalter dagegen hat der Onyx zeitweise einen schlechten Ruf. Er gilt damals als unheilvoller Stein der Ängste und von Traurigkeit. Auch als Auslöser von Streit und Zank wird er gesehen. Daher trägt er auch in der heutigen Zeit noch den wenig schmeichelnden Titel „Stein der Egoisten”. Die Benediktinerin Hildegard von Bingen setzte den Onyx als Heilstein zur Behandlung von Augenleiden und Magenbeschwerden ein. Als Heilstein für Körper und Geist hat der Onyx heute einen guten Ruf und wird sehr gerne verwendet. Durch seine optischen Vorzüge wirkt der Stein sehr schmückend und kann problemlos jeden Tag getragen werden, ohne der Umwelt als Heilstein aufzufallen.

Der Onyx und seine Wirkung auf Geist und Psyche

Für wenig selbstbewusste Menschen, die sich leicht von außen beeinflussen lassen, ist der Onyx der perfekte Heilstein. Dem Gestein aus der Chalcedon-Familie wird eine positive Wirkung auf das Ego zugeschrieben. Er stärkt das Selbstbewusstsein und fördert die Fähigkeit zum analytischen Denken. Er erhöht das Durchsetzungsvermögen und hilft, die eigenen Ideen und Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. Gleichzeitig kann er Harmonie zwischen innen und außen schaffen. Damit steigen Widerstandskraft und Belastbarkeit, was sich direkt auf die Lebensfreude auswirkt. Depression und Traurigkeit werden gemildert. Der Onyx bietet Schutz vor Erdstrahlen, Schwarzer Magie und Menschen, die Böses wollen. Selbst wenn er in manchen Fällen die Einflüsse nicht ganz verhindern kann, so wirkt er doch deutlich mildernd.

Der Körper und seine Reaktionen auf den Onyx

Schon Hildegard von Bingen nutze den Onyx zur Behandlung von Augenleiden. Diese Anwendung ist auch heute rund 1000 Jahre später noch sehr beliebt. Der Stein wirkt sich sehr positiv auf die Nerven aus und fördert eine gleichmäßige Durchblutung. Daher ist er Mittel der Wahl zur Behandlung von Beschwerden im Bereich der Augen und Ohren. Auch bei Schmerzen vermag er seine lindernde Wirkung zu entfalten. Er stärkt das Immunsystem und kann Asthma positiv beeinflussen. Auch bei einem übersäuerten Magen und bei Erkrankungen der Milz bietet er Unterstützung. Gleichzeitig wirkt sich der Onyx positiv auf die Hautgesundheit aus. Bei Sonnenbrand, Verbrennungen und Entzündungen verheißt er Linderung. Auch auf die Narbenbildung hat er einen positiven Einfluss.

Der Onyx als heilendes Schmuckstück

Bis die Wirkungen des Onyx einsetzen, vergeht eine lange Zeit. Daher ist es sehr sinnvoll, den Stein als Schmuck dauerhaft und über Wochen zu tragen. Besonders attraktiv ist der Onyx als Donut geschliffen. Klassisch rund oder interessant oval eignet sich dieser Stein perfekt als schöner Anhänger für eine Kette. Auch an einem Lederband kommt er sehr gut zur Geltung. Kleinere Steine schmücken hingegen dezent ein Bettelarmband und verwöhnen gleichzeitig mit der angenehmen Wirkung. Bei Beschwerden mit den Augen oder den Ohren bieten sich Ohrringe aus Onyx an. Sie fallen im Alltag angenehm als Schmuck auf und entfalten ihre Kraft direkt am Ort des Geschehens.
Um die Konzentrationsfähigkeit und das logische Denkvermögen zu steigern, bietet es sich an, den Onyx auf der rechten Körperseite zu tragen. Ein Armband aus dem schwarzen Edelstein ist das perfekte Schmuckstück für Prüfungen und beispielsweise Klausuren in Fächern wie Mathematik, Physik oder Chemie. Auch ein Ring ist gut geeignet. Besonders für Herren ist ein Onyx-Ring die ideale Lösung. Gilt der Onyx doch als klassischer Schmuckstein des Mannes, der ihm Kraft und Selbstbewusstsein gibt. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Steinen, die sich in edler Fassung präsentieren, und Ringen, die komplett aus Onyx gefertigt wurden. Die Ringe aus dem mystischen Stein sind glatt oder facettiert geschliffen erhältlich.

Heilwasser selbst herstellen und anwenden

Auch als Heilwasser entfaltet der Onyx seine Kraft. Heilwasser können Sie leicht selbst herstellen. Generell gilt: je länger der Stein im Wasser gelegen hat, desto kraftvoller ist die Mischung. Aus hygienischen Gründen sollten Sie allerdings nie länger als 24 Stunden warten und das Heilwasser stets im Kühlschrank aufbewahren. Benutzen Sie als Gefäß eine Karaffe aus Glas und legen Sie beispielsweise Trommelsteine hinein. Füllen Sie mit Leitungswasser oder stillem Mineralwasser auf und lassen Sie den Steinen genügend Zeit, ihre heilenden Kräfte auf das Wasser zu übertragen. Viele Anwender setzen das Heilwasser am Abend an und konsumieren es am folgenden Morgen. Das Onyx-Heilwasser kann natürlich getrunken werden, aber dank seiner positiven Wirkungen auf die Haut ist das Heilwasser aus dem schwarzen Stein auch bestens für die äußerliche Anwendung geeignet. Auf entzündete oder gereizte Bereiche aufgetragen, lindert das Wasser die Beschwerden. Regelmäßig angewandt unterstützt es die Wundheilung und wirkt sich positiv auf die Narbenbildung aus.

Steine auflegen und meditieren mit Steinen

Um Beschwerden zu lindern oder das eigene Wohlbefinden zu steigern, eröffnet sich die Möglichkeit, den Onyx aufzulegen. Zu diesem Zweck legen Sie entsprechend angenehm geformte Steine direkt auf die schmerzende Stelle – oder Sie halten einen Handschmeichler aus Onyx locker in der Hand und genießen das angenehme Gefühl. Besonders eiförmig geschliffene oder herzförmige Steine liegen sehr gut in der Hand. Auch als Taschenstein oder in die Socke geschoben ist ein Onyx ein sehr angenehmer Begleiter durch den Tag. In Form eines Seifensteins eignet sich der geheimnisvoll dunkle Stein auch sehr gut zu Massagezwecken. Die Bezeichnung Seifenstein bezieht sich dabei auf die Form des Onyx. Die sanfte gerundete Oberfläche gleitet sehr angenehm über die Haut erhöht das Wohlbefinden deutlich.
Zu Meditationszwecken ist der Onyx hingegen wenig beliebt. Es haften ihm bis heute die im Mittelalter angelasteten negativen Eigenschaften an. Als stark-schwingender Heilstein ist der Onyx nicht für Anfänger in der Meditation geeignet. Menschen mit viel Erfahrung können ihn hingegen sehr wohl ausprobieren. Sie werden schnell spüren, ob er Ihnen gut tut. Ideal ist es, den Onyx in der Meditation mit dem Bergkristall zu kombinieren. Wirkt der Kristall im Allgemeinen eher verstärkend auf andere Heilsteine, sorgt er in der Meditation mit dem Onyx für ein Gleichgewicht der Kräfte und arbeitet in einer Funktion als Wächter. Mit einem Onyx als Heilstein kann die Meditation seelische Blockaden aufdecken.

Onyx-Heilsteine richtig pflegen

Um seine Wirkung voll entfalten zu können, sollte die Oberfläche des Heilsteins immer gut gepflegt sein. Waschen Sie die Onyx-Steine regelmäßig unter lauwarmem Wasser ab. Verzichten Sie dabei auf den Zusatz von Reinigungsmitteln. Um Wasserflecken zu vermeiden, trocknen Sie den Stein mit einem weichen Tuch – Naturfasern wie Baumwolle sind dazu bestens geeignet. Neben dem regelmäßigen Entfernen von Hautfett, Schweiß, Hautschuppen und Staub gehört auch das regelmäßige Laden und Entladen des Onyx zur notwendigen Pflege. Zum Entladen ist der Hämatit der richtige Stein für den Onyx. Legen sie den Onyx in ein Bett aus Hämatit-Trommelsteinen oder nutzen Sie als Unterlage zum Entladen einen großen Hämatit-Kristall. Zum Aufladen dagegen eignet sich der Bergkristall. Eine Druse ist der ideale Ort, um den Onyx-Heilstein aufzuladen. Sie können den Stein auch in die Sonne legen. Dann nutzen Sie bitte die sanften Strahlen am Morgen oder am Abend, denn die heiße Mittagssonne könnte dem Onyx schaden.
Ein Bad im Licht des Vollmondes ist eine weitere Möglichkeit, den Stein sicher und kraftvoll wieder aufzuladen. Den Stein für eine Nacht in der Erde zu vergraben, tut dem Onyx ebenfalls sehr gut. Gut gepflegt werden Sie lange Freude an Ihrem wohltuenden Onyx haben. Leichte Verfärbungen und ein Nachlassen des Glanzes beeinträchtigen die Qualität des Steines nicht. Der Vollständigkeit halber und auch rechtlichen Gründen sei zum Abschluss darauf hingewiesen: Die Wirkung von Heilsteinen wie dem Onyx ist wissenschaftlich nicht anerkannt und medizinisch nach wissenschaftlichen Methoden nicht bewiesen. Die möglichen Wirkungen sind Erfahrungswerte und beruhen auf Jahrhunderte alten Überlieferungen und dem Wissensschatz der Vorfahren. Alle möglichen Anwendungen stellen keine Diagnose und Beratung im medizinischen Sinne dar.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden