Olympus SP-570UZ

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hier ein kleiner Erfahrungsbericht über die Olympus SP-570UZ.
Da ich ein Fan von langen Brennweiten bin und auch immer wieder auf der Suche nach der "Wollmilchlegenden Eiersau" bin, habe ich mir die Olympus SP-570UZ gekauft.
Von der Ausstattung war ich enttäuscht, keine Speicherkarte, kein Ladegerät und bei einem Verkaufspreis von runden 478 Euro wäre dies das mindeste.
Nun ja, zur Kamera. Wenn man die kleine SP-570UZ in die Hand nimmt, muss man sagen, mann hat ein echtes Handling mit dieser Kamera.
Sie liegt wirklich sehr gut in der Hand. Ich habe mir eine 2GB xD - Karte hinzugekauft, dort passen dann um 402 Bilder in bester und größter Auflösung darauf. Neu ist der Zoomring. Er ist aber nicht zu vergleichen wie bei einer DSLR, er hat keinen Anschlag aber von der Funktion wie bei einer DSLR. Nur dass diese Drehfunktion vergleichbar ist wie ein Lautstärkeregler ohne Anfang/Ende. Die Steuerung bedarf ein wenig Fingerspitzengefühl. Man hat oft den Focuspunkt überschritten oder unterschritten. Der Autofocus ist ziemlich langsam, bei vollem Zoom (520mm KB) und nicht Kontrastreichem Hintergrund kann dies zum Geduldspiel werden. Aber man kann den Autofocus auch abschalten. Der Sucher (Digital) lässt zu wünschen übrig, ich finde ihn zu klein.
Das Display selbst mit 2,7" und 230.000 Pixel ist tagsüber gut anzusehen. Bei direktem Sonnenlich das übliche Spielchen, man sieht fast nichts mehr.
Das Menü ist etwas gewöhnungsbedürftig (ich hatte bisher keine Olympus) aber ansonsten ok. Bildquallität kann man in verschiedene Bereich einordnen.
28-100mm ist sehr gut
100-200mm gut
200 - 520 vom Kontrast und Motiv abhängig von noch befriedigend bis ausreichend - hier werden die Farben matt, Unschärfe auf dem ganzen Bildbereich und jede Menge CA (Chromatische Aberration). Sicherlich darf man keine Wunder erwarten. Ich denke kaum, dass ein Hersteller eine Superzoomkamera auf den Markt bringt, die den DSLR das Wasser abgraben.
Die automatische ISO Zuteilung klappt hervorragend. Bis ISO 400 noch brauchbare Bilder, darüber Griesel und Rauschen.
Akkulaufzeit ist ok, hier aber gleich eneloop oder vergleichbare Akkus benutzen. Mit einem Satz (4 Stück AA - Mignon) habe ich ca. 250 Bilder ausgelöst mit div. Blitzen, ausprobieren im Menü ec. d.h. unter normalen Umständen sin weit mehr Bilder machbar. Blitz ist für Innenaufnahmen sehr gut.
Die Kamera hat jede Mange an  Scene Motive. Auch der Automatikmodus ist durchaus nutzbar.
Wenn man keine Anforderungen wie an eine DSLR (Digitale Spiegelreflex Kamera) setzt, ist man mit dieser Kamera durchaus sehr gut bedient.
Für Leute die eine DSLR haben, wird diese Kamera nichts sein, da (wie ich auch) die Anforderungen zu hoch sind und die Bilder von einer Kleinbildkamera mit einer DSLR verglichen werden.
Fazit: Für Leute ohne große Anforderung Empfehlenswert, für die andern ein klares NEIN.

Wenn ihnen dieser Bericht gefallen hat, würde ich mich über eine Bewertung freuen und sage Dankeschön dafür.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden