Oft kopiert nie erreicht: Das macht die AC Cobra so einzigartig

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Oft kopiert nie erreicht Das macht die AC Cobra so einzigartig

Die AC Cobra gehört zu den legendärsten Sportwagen unter den US Cars überhaupt, und das verdankt dieses besondere Automobil dem gelungenen Mix aus Design und Performance. Für originale Cobras zahlen Liebhaber heute nicht selten sechsstellige Beträge. Die Faszination scheint ungebrochen – und das, obwohl der Produktionsbeginn über 50 Jahre zurückliegt.


Zur Geschichte der AC Cobra

Bei der AC Cobra handelt es sich um eine Weiterentwicklung des vom britischen Automobilhersteller AC gebauten Modells AC Ace. Ihren Durchbruch hat die AC Cobra dem texanischen Rennfahrer Carroll Shelby zu verdanken: Dieser verpasste dem ursprünglichen Modell Ace einen leistungsstarken, achtzylindrigen Ford-Motor ließ weitere Umbauten vornehmen. So wurde zum Beispiel der Rahmen verstärkt. Die Kraftübertragung wurde mittels eines BorgWarner-Viergang-Getriebes optimiert, und die Aufhängung wurde ebenfalls an den stärkeren Motor angepasst. Kotflügel und Spur wurden verbreitert – die AC Cobra, die fortan den Namen Shelby Cobra trug, erhielt ihren charakteristischen Look. Sie wirkt schlank und trotzdem kraftstrotzend, muskulös. Und die Rundungen lassen noch heute Herzen höher schlagen. Die Umbauten fanden im 1962 eröffneten Werk von Shelby in Kalifornien statt. Als straßentaugliche Modelle gab es sowohl die europäische AC Cobra als auch die amerikanische Shelby AC Cobra.

 

Unverwechselbares Design und atemberaubende Motorleistung

Was die AC Cobra so einzigartig macht, ist neben dem Design auch die Performance. Die Fahrleistungen waren für damalige Verhältnisse schlichtweg überragend, die Höchstgeschwindigkeit lag bei 240 km/h. Kein Wunder also, dass sich schon bald die ersten Rennerfolge einstellten. Nach und nach wurde die AC Cobra weiterentwickelt, und neben Carroll Shelby war es auch der Rennfahrer Ken Miles, der maßgeblich an der Entwicklung der Cobra beteiligt war. Die stetig verbesserte Motorleistung führte dazu, dass auch der Rest des Fahrzeugs immer wieder angepasst wurde. Schließlich entstand durch das Engagement zweier Männer, die sich mit der Materie bestens auskennen, einer der legendärsten Sportwagen überhaupt.

 

Die AC Cobra heute

Nachdem es einige Jahrzehnte ruhig geworden war um die Cobra, taucht sie Anfang der 1990er als AC Mark IV wieder auf. Und auch die Shelby Cobras werden seit Mitte der 1990er wieder in Las Vegas gebaut. 1997 wird bei der London Motor Show die AC Cobra Superblower präsentiert, und 1999 erscheint die AC Cobra MK IV CRS mit Carbon-Karosserie. Heute existieren allerdings wesentlich mehr Nachbauten als Originale. Shelby American und AC existieren zwar nicht mehr, dennoch wird die Cobra von anderen Unternehmen bis zum heutigen Zeitpunkt gebaut. Ganz aktuell wurde die Cobra als Jubiläums-Modell neu aufgelegt: In einer limitierten Serie von 50 Modellen gibt es die Small Block Cobra von 1964 als Shelby 289 FIA Cobra.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden