Oakley - Original oder Fake???

Aufrufe 857 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war



Leider kommt es auf eBay immer wieder vor, dass Oakley-Plagiate angeboten werden.
Da ich ein leidenschaftlicher Oakley-Sammler bin und die Oakley nicht nur als den besten Augenschutz der Welt sehe, sonder ich auch von dem Design faszieniert bin, ärgern mich solche Auktionen maßlos.
Aus diesem Grund, versuche ich mit meinem Know-How mal einen Ratgeber zu entwerfen, denn leider kommt es viel zu oft vor, dass Käufer über den Tisch gezogen werden und viel viel Geld für ein billiges Plagiat ausgeben, ohne genau zu wissen, was sie da eigentlich ersteigert haben.

Grundsätzliches:
Die Brille mit dem "O" schreibt sich OAKLEY. Oftmals wird mit abenteuerlichen Änderungen des Markennamens versucht, die Interessenten in die Irre zu führen. So werden oft fast identische Namen wie z.B. OKLEY, OAKLAY, OKLAY, OKAY, OAKLY o.Ä. benutzt.

Bei solchen Auktionen ist schon äußerste Vorsicht geboten!!!



Ebenso sollte man aufpassen, wenn man in der Auktion Wörter wie Oakley-Design, Oakley Style, o.Ä. entdeckt.


Nun zu den optischen Merkmalen:
Oakley würde niemals Aufkleber auf seine Gläser kleben. Also Vorsicht bei Brillen, die  einen Aufkleber  auf dem Glas haben.(siehe Foto 1)  Es handelt sich dabei zu 99%  um ein  Fake. Allerdings gibt es hier Ausnahmen, wie z.B. bei der Prescription-Serie (Optische Gläser). Dort ist es bei den Mustergläsern üblich, dass ein Oakley-Logo zu sehen ist. Allerdings ist dieses nicht geklebt, sondern graviert.
Vorsicht ist auch geboten, wenn an der Brille irgendwelche Etiketten hängen.(siehe Foto 1) Auch das ist absolut Oakley-Untypisch und weist auf ein Plagiat hin.
.

Der Oakley-Schriftzug auf dem Nasensteg ist normalerweise sehr filigran. Also obacht vor zu großen Oakley-Schriftzügen! (siehe Bild 2)

Außerdem sollte man auf die Spaltmaße der Bügel achten. Bei Plagiaten klaffen meist ziemlich große Lücken zwischen Rahmen und Bügeln. (siehe Bild 3)
.

Oakley-Typisch sind auch die geraden Bügel, die hinter den Ohren nicht abgewinkelt sind (siehe Bild), sondern gerade nach hinten auslaufen. Brillen mit gebogenen Bügeln weisen meist auf ein Fake hin. (siehe Bild 4) Ausnahmen sind hier allerdings die Modelle der 1. Stunde. Dort gab es in der Tat hier und da noch abgewinkelte Bügel.


Ich hoffe, ich konnte Euch etwas helfen mit meiner keinen "Oakley-Kunde" und hoffe, dass Ihr von bösen Überrachungen verschont bleibt.

Solltest Du noch weitere Fragen haben, oder Dir nicht sicher sein, ob es sich bei einer Auktion um eine originale Oakley handelt, so stehe ich Dir gerne zur Verfügung, sofern es meine Zeit zulässt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden