Nützliches Babyzubehör für zuhause und unterwegs

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie finde ich Babyzubehör bei eBay?

Die Geburt eines Babys ist für viele junge Eltern das schönste Ereignis im ganzen Leben, und natürlich soll alles perfekt sein, wenn der kleine Erdenbürger das Licht der Welt erblickt. Babypflege ist aber nicht nur wunderschön, sie ist auch anstrengend, denn ein Baby stellt das gesamte bisherige Leben auf den Kopf. Wenn das Kleine seine Bedürfnisse anmeldet, muss alles griffbereit sein, was Eltern zur Versorgung ihres Babys brauchen, denn nur, wenn der Alltag reibungslos abläuft, bleibt die Zeit zum Kuscheln, Freuen und Genießen, die junge Eltern verdient haben. Eine funktionale und durchdachte Babyausstattung kann also gar nicht früh genug angeschafft werden, allerdings brauchen Eltern auch nicht alles, was der Handel anbietet. Junge Familien müssen schließlich auf ihr Budget achten und sollten daher nur anschaffen, was sinnvoll ist.

Alles rund ums Babyzimmer

Das Babyzimmer ist gewissermaßen die Basis, von der aus das Kleine ins Leben startet. Hier wird es gewickelt, gewaschen, ins Bettchen gelegt, aber auch ein Platz zum Kuscheln und Stillen sollte im Babyzimmer vorhanden sein. Eltern, die wenig Platz in der Wohnung haben oder ihr Kind auch gern nachts bei sich haben, können auch im eigenen Schlafzimmer eine „Baby-Ecke“ einrichten, die aber alles enthalten sollte, was auch ein Kinderzimmer enthält. Denn nur so wird die Säuglingspflege einfach und funktional.

Der Wickeltisch

Der Wickeltisch ist ein absolutes Muss beim Babyzubehör, denn hier wird das Baby nicht nur gewickelt, sondern auch gewaschen und angezogen. Besonders wichtig bei diesem Möbelstück sind ein großer Platz für die Wickelauflage und ein möglichst hoher Seitenschutz, sodass das Baby nicht herunterrollen kann. Selbstverständlich sollten Eltern beim Wickeln immer eine Hand am Kind haben, denn manche Babys können sich schon mit wenigen Monaten überraschend flink umdrehen. Der Seitenschutz gibt also zusätzliche Sicherheit. Da beim Wickeln immer auch viel Platz benötigt wird für Feuchttücher, eine Waschschüssel, Windeln und vieles mehr, sollte die Oberfläche des Wickeltisches neben dem benötigten Platz für die weiche Wickelauflage auch Abstellfläche bieten. Besonders praktisch sind Wickelkommoden mit Stauraum für Strampler, Wäsche und Waschlappen, aber auch Wickeltische mit einem dazugehörigen Wickelregal sind sehr praktisch und erleichtern die Arbeit.

Babybett und Wiege für sanften Schlummer

In manchen Babybüchern können Eltern nachlesen, dass Neugeborene bis zu zwanzig Stunden am Tag schlafend verbringen. Wer aber schon einmal ein Baby gepflegt hat, fragt sich, auf welchen Statistiken diese Werte beruhen. In der Realität schlummern Babys zwar viel, aber jedes Baby hat auch ein ganz individuell ausgeprägtes Schlafbedürfnis. Manche Babys können nur schlafen, wenn sie ihre Familie leise im Hintergrund hören, andere ziehen Ruhe vor. Ein Baby sollte also mehrere Schlafplätze haben. Das Gitterbett im Babyzimmer sollte eine höhenverstellbare Matratze haben, denn das verhindert Rückenschmerzen bei den Eltern, die das Kind mehrmals täglich aus dem Bett heben. Neben dem eigentlichen Babybett fürs Kinderzimmer empfiehlt es sich, auch einen Stubenwagen anzuschaffen, denn so kann das Baby immer da sein, wo etwas los ist, und trotzdem ein Schläfchen halten, wenn es müde wird. Für Mütter, die ihr Kind möglichst lange stillen wollen, sind Beistellbetten eine praktische Lösung. Diese Babybetten können wie ein Beiboot am Elternbett angebracht werden, sodass nächtliches Aufstehen, wenn das Baby hungrig wird, überflüssig ist.

Dabei sein ist alles: Warum Babys einen Hochstuhl brauchen

Wenn Eltern ihr Neugeborenes zum ersten Mal in den Armen halten, können sie sich kaum vorstellen, dass dieses hilflose kleine Wesen schon in ein paar Monaten aufrecht sitzen und seinen ersten Brei essen wird. Die ersten Monate mit dem Baby vergehen aber wie im Flug, also ist es clever, bei der Anschaffung der Grundausstattung auch gleich an einen Hochstuhl zu denken. Denn vom Hochstuhl aus erlebt das Baby, wenn es der Babywippe oder dem Stubenwagen entwachsen ist, in seinen wachen Stunden das Familienleben in der Küche mit und macht auch seine ersten Versuche, vom Löffel zu essen. Da Saugen und Essen zwei völlig verschiedene Bewegungsabläufe erfordern, sollten junge Eltern sich auf jeden Fall für einen Hochstuhl entscheiden, der leicht zu reinigen ist. Ein guter Babyhochstuhl zeichnet sich natürlich auch durch höchste Sicherheitsstandards aus, denn hier gilt wie beim Wickeltisch: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Der Hochstuhl muss also unbedingt vom TÜV abgenommen sein. Ein mitgeliefertes Kissen für kleinere Kinder gibt zusätzlichen Halt. Mit Kombi-Hochstühlen, die durch einfache Handgriffe vom Babystuhl zum Kleinkinderstuhl umgebaut werden können, sparen Eltern auf Dauer viel Geld. In jedem Fall sollte der Stuhl rutschfest und kippsicher sein.

Die Babywippe – mehr als ein Spielzeug

Die Babywippe ist ein Mittelding zwischen Stubenwagen und Hochstuhl, denn sie eignet sich hervorragend, um Babys, die zu alt sind, um den ganzen Tag im Bettchen zu liegen, sicher aufzubewahren. Besonders wichtig ist bei der Babywippe der Gurt, der auch die Schultern des Babys fixieren sollte. Manche Wippen sind auch mit einer Spielzeugkette mit Rasseln oder Spieluhren kombiniert, sodass hier auch gleich für Beschäftigung gesorgt ist. Neuere Modelle lassen sich zusammenklappen und platzsparend verstauen. Der Bezug einer guten Babywippe sollte abnehmbar und in der Maschine waschbar sein.

Daheim und unterwegs – wenn Babys mobil werden

Im Haus und auch außerhalb der eigenen vier Wände steht natürlich immer die Sicherheit des Babys im Vordergrund. Babys und Kleinkinder sind unfallgefährdet, da sie die Folgen ihres Handelns noch nicht absehen können. Das richtige Babyzubehör sollte also immer hohen Sicherheitsstandards entsprechen, damit Eltern die Zeit mit ihrem Kind unbeschwert genießen können – auch unterwegs.

Der richtige Autositz für entspannte Touren

Selbst Eltern, die kein eigenes Auto besitzen, sollten über einen Autositz für ihr Baby verfügen, denn es ergeben sich immer wieder Gelegenheiten, bei denen dieser Sitz gebraucht wird. Selbstverständlich muss der Autositz zu Größe und Gewicht des Babys passen, es gibt aber glücklicherweise Modelle, die „mitwachsen“. Für Neugeborene gibt es sogenannte Babyschalen, die für Säuglinge optimal geformt sind. Seitenaufprallschutz, Kopfseitenpolster und auch Gurtpolster gehören hier zur Standardausrüstung. Manche Babyschalen verfügen auch über ein ausklappbares Sonnendach, sodass das Baby vor praller Sonne auf langen Autofahrten optimal geschützt ist. Für größere Babys gibt es dann Autositze, die sich je nach Größe und Alter verstellen lassen. Kinder bis 18 Kilo sollten noch mit einem Fünfpunktgurt gesichert werden, für größere Kinder muss der Sitz noch ein Dreipunktgurtsystem bereithalten.

Mit dem Kinderwagen auf in die Welt

Natürlich brauchen Babys viel frische Luft und auch Sonnenlicht für eine gesunde Entwicklung. Auch lässt sich nicht jede Erledigung mit dem Auto machen, sodass ein Kinderwagen unverzichtbar ist. Natürlich gibt es sehr niedliche und hübsche Kinderwagenmodelle, wichtiger als die Frage ob Rosa oder Blau ist aber die Funktionalität. Ein Kombi-Kinderwagen, der sich vom Säuglingswagen mit integriertem Autoschalensitz bis hin zum Buggy umbauen lässt, spart viel Geld und kann das Kind von der Wiege bis zum Kindergarten begleiten. Für Familien mit mehreren Kindern lohnt sich die Anschaffung eines Geschwisterwagens, in dem ein Säugling und ein Kleinkind gleichzeitig untergebracht werden können. Eltern, die Zwillinge erwarten, sollten vor der Anschaffung eines speziellen Zwillingswagens ausmessen, welche Maße der Kofferraum ihres Autos hat. Ein Zwillingswagen ist zwar sehr praktisch, sein Transport kann aber zum Problem werden.

Nützliche Dinge für ein sicheres Zuhause

Auch zuhause liegen Babys natürlich nicht nur den ganzen Tag friedlich in ihrer Wiege. Babys wollen krabbeln, erste Schritte machen und ihre Umwelt erforschen. Leider sind sie aber noch nicht in der Lage, Gefahren einzuschätzen und vorausschauend zu denken. Damit die Kleinen sich nicht selbst schaden können, sollten Eltern möglichst früh die Wohnung kindersicher machen. Ein Babyphone gibt Eltern die Sicherheit, dass Sie ihr Baby sofort hören, wenn es sich allein im Kinderzimmer befindet und zu weinen anfängt. Treppenschutzgitter sollten nicht nur oben an den Treppen angebracht werden, sondern auch unten, denn so wird verhindert, dass Krabbelkinder die Treppe hinaufgelangen und herunterfallen können. Solche Gitter sind auch eine gute Möglichkeit, Kinder von Räumen fernzuhalten, in denen giftige Putzmittel oder Medikamente gelagert werden. Sie können dazu einfach im Türrahmen angebracht werden. Kindersicherungen wie Schrankschlösser, Kippschutz für die Möbel und Steckdosensicherungen gehören ebenfalls in jeden Haushalt mit kleinen Kindern.

Fazit

Das Angebot an Babyzubehör ist bei eBay sehr vielfältig. Bei der Auswahl der richtigen Artikel spielen natürlich die Sicherheit des Babys, aber auch Design und Funktionalität eine große Rolle. Denn Säuglingspflege soll schließlich auch Spaß machen, damit junge Eltern den aufregenden Alltag mit ihrem Baby in vollen Zügen genießen können.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber