Nützliche Hinweise zum guten Empfang von Radios

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hat man mit einem tragbaren Radio einen genauso guten Empfang wie mit einem anderen Radio?

Ein Radio findet sich heutzutage nach wie vor in beinahe jedem Haushalt. Ganz gleich, ob Küchenradio, tragbares Gerät oder ein zusätzliches Radio für die Dusche – viele schalten nach wie vor mehrmals in der Woche den Lieblingssender an. Darüber hinaus ist das Auto meistens mit einem Radio ausgestattet.

Ein großes Problem kann dabei das lästige Rauschen des Radios sein. Immer mal wieder ist der Empfang gestört, und sobald man einen bestimmten Frequenzbereich verlässt, ist der Sender plötzlich nicht mehr zu finden. Aber wie kann man den Empfang optimieren?

Wie das Signal im Radio ankommt – ein kurzer Überblick über die Technik

Um zu verstehen, warum manche Radios einen besseren Empfang haben als andere, muss man sich vergegenwärtigen, wie ein Radio überhaupt funktioniert. Hierzu ist zu bemerken, dass zunächst zwischen einem analogen und digitalen Radio unterschieden wird.

Analoges Radio

Bei einem analogen Radio erfolgt der Empfang der Sender über die Schallwellen. In Radiostationen in ganz Deutschland werden jeden Tag viele Stunden an Sendematerial produziert und zahlreiche Musiktitel gespielt. Diese werden nach der eigentlichen Aufnahme in Schallwellen umgewandelt und gelangen über mehrere Sendemasten und die Luft zu den einzelnen Endgeräten. Die möglichen Frequenzen nennen sich Kurzwelle, Mittelwelle, Langwelle und Ultrakurzwelle. Jeder Sender sendet über eine andere Frequenz und deshalb unterscheiden sich die Signale, die schlussendlich in Ihrem Radio ankommen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Sie auch tatsächlich den Sender empfangen, den Sie möchten. Zum Empfang müssen Sie das Endgerät, also Ihr Radio, schließlich nur noch auf die richtige Frequenz einstellen und schon genießen Sie besten Empfang.

Digitales Radio

Beim digitalen Empfang läuft es allerdings ein wenig anders ab: Der digitale Radioempfang läuft deutschlandweit über den Frequenzbereich Band III, also 175 bis 230 MHz. Dies ist eine bestimmte Frequenzeinheit der Ultrakurzwelle. Diese Regelung sorgt dafür, dass die Signale wesentlich weniger anfällig für Störungen sind. Bis zu 12 Sender können über die gleiche Frequenz übertragen werden und dennoch finden Sie stets den passenden Sender. Zu diesem Zweck benötigen Sie jedoch ein DAB Gerät. Diese Bezeichnung steht für ein digitales Radio, das entweder tragbar oder fest montiert sein kann. Gegenüber der analogen Kurzwelle hat das digitale System viele Vorteile, denn selbst bei der Fahrt mit dem Auto und beim Verlassen eines Frequenzbereiches gibt es kein Rauschen in der Leitung und das Radiovergnügen wird nicht getrübt.

Welches System sollten Sie für den besten Klang nutzen?

Wer in den eigenen vier Wänden gerne Radio hört, kommt mit dem analogen Radio bestens zurecht. Diese Geräte genügen, wenn Sie morgens im Bad die neuesten Nachrichten anhören oder beim Frühstück den Verkehrsfunk für den Weg zur Arbeit mitbekommen wollen. Hierbei müssen Sie allerdings bedenken, dass verschiedene Faktoren den Empfang Ihres Radios negativ beeinflussen können. Unwetter, hoher Luftdruck oder starke Winde wirken sich direkt auf die Sendemasten und somit auf die Qualität der Übertragungen aus – digitale Geräte sind davon weniger betroffen, da auf einer anderen Frequenz gesendet wird.

Wer ein tragbares Gerät nutzt oder bei der Fahrt mit dem Auto Gebrauch von analogen Endgeräten macht, ist noch stärker von einem schlechten Klang betroffen. Wer in den späten 1980er Jahren vom Radio Musik aufnehmen wollte, kennt das Problem: Es gibt ein Knarren und Rauschen in der Leitung, bei der neuen Sendersuche piept es manchmal und der Klang war nie wirklich mit dem einer CD vergleichbar. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass sich bei einem tragbaren Radio ständig die Position verändert. Die Schallwellen müssen immer wieder neu angenommen werden und das Umwandeln der Wellen und Töne in Musik benötigt eine gewisse Zeit. Verzögerungen oder Schwankungen bei der Qualität sind daher nur allzu verständlich.

Damit Sie von einem schlechten Empfang und von einer miesen Qualität nicht mehr so stark betroffen sind, lohnt sich die Anschaffung eines digitalen Radios. Bei Geräten, die die nötige Bandbreite exakt erfassen und diese somit gut nutzen, ist der Klang aus dem Radio mit einer CD durchaus zu vergleichen. Wem es nicht reicht, das Radio ausschließlich für den Verkehrsfunk zu nutzen, der sollte über den Kauf eines hochwertigen DAB Radios nachdenken.

Bester Radioempfang mit einem tragbaren Gerät – das neue DAB Radio

Das Hören des Radios kann ein echter Genuss für Musikfans sein. Wer das Radio daher gerne dabei hat und nicht nur beim Autoradio einen guten Empfang schätzt, sollte sich für ein DAB Radio entscheiden. Diese tragbaren Geräte machen das Radiohören zu einem wahren Vergnügen, denn hier steht die Qualität der Musik im Vordergrund. Darüber hinaus können Sie ein DAB Gerät ohne Probleme auf einen Ausflug oder eine Wanderung mitnehmen und sogar für eine Tour mit dem Fahrrad ist es bestens geeignet. Es ist einfach sehr viel weniger störungsanfällig, denn in ganz Deutschland gibt es für digitales Radio einen einheitlichen Empfangsbereich.

Wegen der großen Datenmenge auf einem vergleichsweise kleinen Bereich können außerdem mehr Radiostationen senden und dies für deutlich weniger Geld. Worauf Sie sich mit DAB freuen können: auf ein vielfältiges Radioprogramm, besten Empfang und ein einheitliches Empfangssystem für ganz Deutschland. Außerdem ist DAB auch im europäischen Ausland verfügbar, sodass Sie bei einem Urlaub oder einer kurzen Tour Ihr Radio stets mit dabei haben können.

Muss ich mir für guten DAB Empfang ein neues Radio kaufen?

In der Regel bedeutet das Umsteigen den Kauf eines neuen Radios – außer Sie besitzen bereits ein passendes Gerät. Die normalen oder auch älteren UKW-Radios sind ausschließlich für den analogen Empfang von Schallwellen ausgelegt. Dies ähnelt dem Empfang beim Fernsehen und ist mit dem Unterschied zwischen Antennenempfang und TV per Kabel zu vergleichen. Ein DAB -fähiges Gerät ist allerdings zugleich in der Lage, die normalen UKW-Sender zu empfangen. Das heißt, wenn Sie einen bestimmten Lieblingssender haben, der aber noch nicht digital sendet, können Sie Ihn mit dem neuen Radio weiterhin ohne Probleme hören. Dies schließt allerdings ein, dass die Qualität nicht der eines digitalen Senders entspricht und das Signal anfällig für Störungen oder Rauschen ist.

Wer sich für ein DAB Radio entscheidet, genießt zu beinahe jederzeit und an jedem Ort besten Empfang. Sie können Ihr Gerät überall mitnehmen und in der Natur, in großen Gebäuden oder bei einer Fahrt mit dem Auto ist die Qualität gleichbleibend gut. Das neuste Extra: Selbst bei Fahrgeschwindigkeiten von über 120 km/h ist der Empfang einwandfrei. Bei DAB Geräten gilt schließlich, dass der Empfang bei einem tragbaren Radio genauso gut ist wie bei einem stationären Radio. Bei den analogen Radios ist der Empfang mit einem tragbaren Gerät allerdings schlechter. Aus diesem Grund bietet es sich tatsächlich an, die Geräte nur in der eigenen Wohnung oder auf der Arbeit zu benutzen. 

Was kostet ein modernes DAB Radio in der Anschaffung?

Die Kosten für den Kauf eines modernen DAB -Radios sind sehr unterschiedlich. Wie bei allen technischen Geräten gibt es erhebliche Unterschiede bei der Verarbeitung und in Sachen Ausstattung. Generell lässt sich jedoch festhalten, dass ein tragbares Digitalradio schon ab rund 50 Euro zu haben ist. Dies ist etwas mehr Geld, als Sie für ein gängiges UKW-Radio einplanen müssen, jedoch entspricht das Gerät dem neuesten Stand der Technik. Um auch zu Hause die beste Radioqualität nutzen zu können, sollten Sie das DAB Radio an Ihre HiFi-Anlage anschließen. Hier sind die Anschaffungskosten allerdings meistens sehr hoch und oft lassen sich die unterschiedlichen Geräte nicht aufeinander abstimmen.

Für eine aktuelle Stereoanlage mit allen gängigen Geräten und natürlich mit DAB müssen Sie mit einer Investition zwischen 500 und 700 Euro rechnen. Auf die Dauer wird sich dies jedoch rechnen, denn DAB ist der zukünftige Standard. Viele Sender stellen Ihren Sendebetrieb über die alten UKW-Wellen bereits ein, denn dort wird er wesentlich seltener genutzt. Dabei können Sie davon ausgehen, dass es in ein paar Jahren wahrscheinlich keinen UKW-Radioempfang in Deutschland mehr geben wird. Das neue, digitale Radio bietet schlichtweg zu viele Vorteile. Insbesondere die Vorteile für die Hörer liegen schließlich auf der Hand: Bessere Qualität, keine lästige Sendersuche mehr, eine große Auswahl an Sendern und verbesserte Möglichkeiten, unterwegs das Radio zu nutzen. Doch auch für die Radiosender und Produzenten gibt es Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind – und dies betrifft vor allem die Produktionskosten. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden