Nützliche Hinweise für den Kauf von Blasinstrumentenzubehör wie Tragegurten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Nützliche Hinweise für den Kauf von Blasinstrumentenzubehör wie Tragegurten

Worauf es beim Kauf von Tragegurten für Blasinstrumente ankommt

Beim Kauf von Tragegurten gilt es, verschiedene Punkte zu beachten. Bei vielen Blasinstrumenten ist ein Tragegurt wegen Größe und Gewicht des Instruments unentbehrlich. Tragegurte gibt es je nach Art des Instruments in verschiedenen Ausführungen und Materialien. Damit Sie nach längerem Spielen mit Ihrem Instrument nicht Druckstellen oder andere Beschwerden bekommen, ist es wichtig, den richtigen Tragegurt auszusuchen. Tragegurte für Blasinstrumente erhalten Sie bei eBay.  

Verschiedene Tragegurte für Saxophone

Die einfachste Ausfertigung ist der Nackengurt, der lediglich aus einem Riemen aus Nylon oder Leder besteht, dann um den Hals gelegt und mit einem Karabinerhaken am Instrument befestigt wird. Der Nachteil dieses Tragegurtes ist, dass das komplette Gewicht des Instruments am Hals hängt, der Vorteil ist die einfache Handhabung. Bevorzugen Sie Tragegurte, die eine extra weiche Polsterung am Nacken haben, damit auch bei längerem Tragen nichts drückt, dann sind Kreuzgurte die richtige Wahl, denn diese sind hinter dem Rücken gekreuzt. Diese Variante ist beispielsweise dann interessant, wenn Sie Probleme mit der Halswirbelsäule haben.

Ein ganz besonders komfortables Modell ist der orthopädische Tragegurt mit Schulterpolster aus Leder und einer Polstereinlage aus Natur-Kautschuk. Für Kinder und Jugendliche gibt es spezielle Körpergurte, die der Größe von Kindern entsprechen und im Rücken gekreuzt sind, damit sich das Gewicht des Instruments besser verteilt. Dadurch werden Rücken und Halswirbelsäule nicht übermäßig beansprucht und Haltungsschäden werden vorgebeugt. Andere Tragegurte sind so konstruiert, dass der Hals und Nacken überhaupt nicht belastet wird. Das Tragesystem besteht aus einem Aluminiumbügel, der dem Rücken angepasst wird. Oben ist der Tragegurt angebracht, der ebenfalls in der Länge verstellt werden kann. Auf der Hüfte trägt man einen Gürtel, in den das untere Ende des Bügels gesteckt wird. Der Hüftgürtel sollte möglichst tief angebracht werden, damit die Bauchatmung frei ist. Das Gewicht des Instruments wird auf die Hüfte übertragen, Hals, Nacken und Schultern sind vollkommen entlastet, da der Gurt zwischen den Schulterblättern am Rücken liegt und von dem Hüftgürtel abgestützt wird – Nacken und Hals werden überhaupt nicht berührt. Der Gurt kann gut unter einer Jacke getragen werden und ist so nicht zu sehen. Wichtig ist es, den Tragegurt richtig einzustellen, da die Bügel sonst drücken könnten.

Eine weitere Variante ist der Saxholder. Er besteht aus gepolsterten Schulterbügeln und einer Bauchstütze. Dies bewirkt, dass das Gewicht des Instruments auf Schultern und Bauch übertragen wird und fast nicht mehr zu spüren ist. Es erfolgt eine Entlastung der Halswirbelsäule. Der Vorteil ist die einfache Bedienung und die platzsparende Aufbewahrung zum Transport. Geeignet ist dieses Modell für Erwachsene. Viele Musiker stört es allerdings, dass die Schulterbügel unbefestigt auf den Schultern aufliegen. Dadurch besteht die Gefahr, dass der Tragegurt beim Bücken von den Schultern rutscht.  

Empfehlenswert - der Tragegurt für die Klarinette

Auch wenn für die Klarinette nicht unbedingt ein Tragegurt notwendig ist, bietet sich dies aber auf jeden Fall bei Kindern, Jugendlichen oder Anfängern an. Hierdurch kann ein unbeabsichtigtes Fallenlassen verhindert werden. Während des Spielens kann man sich auf das Greifen der Töne konzentrieren, zudem wird der Daumen entlastet. Für die Klarinette sind Nackengurte bei eBay erhältlich, die vollkommen ausreichend sind für das relativ geringe Gewicht der Klarinette, auch für Kinder. Sie sollten zunächst prüfen, ob sich an Ihrer Klarinette eine Öse am Daumenhalter befindet, woran der Tragegurt befestigt werden kann. Eine andere Möglichkeit sind Gurte mit einer Lederlasche. Diese Lasche wird am Daumenhalter befestigt und verbindet Tragegurt mit Klarinette. Der Nachteil dieses Systems ist, dass die Befestigung nicht ganz sicher ist. Sie sollten es auf jeden Fall vermeiden, die Klarinette hängen zu lassen, ohne sie festzuhalten. Allerdings sollten Sie dies auch nicht bei der Anbringung mit einem Haken tun.  

Tragegurte für Tenorhorn und Baritonhorn

Bei den verschiedenen Hörnern ist es wichtig, dass der Tragegurt den Druck auf Schultern und Nacken mindert, um gesundheitlichen Problemen vorzubeugen. Es gibt Trageriemen, die an Schulter und Hals gepolstert sind, was dazu führt, dass das Gewicht des Instruments gleichmäßig verteilt wird. Auch Kreuzgurte mit Rückenplatte dienen diesem Zweck, haben aber den Nachteil, dass sie unhandlicher und schwieriger anzuziehen sind. Allerdings dürfte das mit etwas Übung kein Problem sein. Vor allem für Kinder und Jugendliche bietet sich ein Kreuzgurt an. Achten Sie auf breite Schulterauflagen. Die Längen der Gurte sind verstellbar, sodass diese individuell angepasst werden können.  

Tragegurte für Fagott

Grundsätzlich sind die Tragegurte für das Fagott ähnlich wie die des Saxophons – so sind die meisten Modelle für beide Instrumente geeignet. Nackengurte haben meist am Hals ein Lederband und werden am Instrument mit einem Haken befestigt. Modelle mit extra breitem Lederband am Hals entlasten die Halswirbelsäule. Weiter gibt es Modelle, die im Rücken gekreuzt sind. Nachteil der Kreuzgurte ist das etwas umständliche Anlegen. Die Gurte verdrehen sich leicht und müssen dann wieder entwirrt werden. Der große Vorteil liegt in der Entlastung von Hals und Schulter. Das Gewicht des Instruments verteilt sich gleichmäßig, Verspannungen werden vermieden. Vor allem für Kinder sollten Kreuzgurte erste Wahl sein. Auch für das Fagott gibt es Tragegurte, die mit Aluminiumstangen im Rücken und einem Hüftgürtel ausgestattet sind. Die Rückenbügel müssen einmalig auf die Größe des Trägers eingestellt werden. Dies wird ermöglicht durch Gewindestangen, die kürzer oder länger eingestellt werden. Das ist zwar etwas aufwendig, sollte aber sorgfältig erledigt werden, damit eine optimale Passform und belastungsfreies Spielen möglich ist. Diese Tragegurte sind etwas umständlicher in der Handhabung und optisch nicht so vorteilhaft. Es ist schwierig, sie unter einer Jacke zu verbergen, manche empfinden sie als unbequem und störend. Durch die Stangen im Rücken lassen sich diese Tragegurte schlecht verpacken und müssen neben dem Instrument extra getragen werden. Die Vorteile gegenüber Nackengurten können aber diese Nachteile aufwiegen. Bei Nackengurten liegt das Gewicht hauptsächlich auf dem Hals und kann zu Verspannungen und auf Dauer zu ernsthaften Problemen im Hals- und Nackenbereich führen.

Speziell für das Fagott gibt es neben den einfachen Tragegurten auch Sitzgurte. Diese bestehen aus einem Köcher, in den der Stiefel des Fagotts gesteckt wird. Der Köcher kann mit einem Klettverschluss auf die Größe des Stiefels eingestellt werden. Am Köcher ist ein Lederriemen befestigt, auf dem man sitzt. Achten Sie darauf, dass die Unterseite rutschfest angefertigt ist. Vorteil dieser Methode ist, dass eine Belastung von Hals und Schultern vollständig vermieden werden kann.  

Für die Tuba unverzichtbar: Tragegurte

Für die Tuba gibt es Schultergurte, die schräg über der Schulter getragen werden. Diese Tragegurte bieten optimale Bewegungsfreiheit, ein seitliches Schwingen des Instruments ist möglich. Nachteil der Schultergurte ist, dass das Gewicht der Tuba einseitig auf der Schulter bzw. dem Arm liegt und diese übermäßig belastet werden. Vor allem bei längerem Marschieren macht sich dies schmerzhaft bemerkbar. Hier gibt es auch Modelle, die über zwei Schulterriemen verfügen und schnell und problemlos umgelegt werden können. Achten Sie beim Kauf auf rutschfeste Auflagen und gepolsterte Auflageflächen. Kreuzgurte verteilen das Gewicht auf beide Schultern gleichmäßig, sind aber in der Handhabung komplizierter und zeitaufwendiger. Vor allem bei längerem Marschieren und Stehen sind sie jedoch äußerst empfehlenswert. Sie sorgen für eine stabile Haltung und Entlastung der Wirbelsäule und des Rückens. Es gibt Kreuzgurte speziell für Kinder, die in der Größe angepasst sind. Meist werden die Tragegurte in Schwarz angeboten, bei eBay sind aber auch farbige Modelle erhältlich. Tragegurte für die Tuba lassen sich meist auch für Bariton- und Tenorhorn mit Trageösen verwenden.  

Praktische Tragegurte für Oboe

Für die Oboe eignen sich Nackengurte aus Leder oder Nylon, die auch für Saxophon und Klarinette verwendet werden können. Für Instrumente, die nicht mit einer Öse zum Einhängen des Tragegurts ausgestattet sind, gibt es Lederschlaufen, die am Daumenhaken befestigt werden können. Das Halsband sollte gepolstert sein, um Druckstellen zu vermeiden – zum Beispiel mit einer Polstereinlage aus Naturkautschuk. An der elastischen Kordel ist ein Haken angebracht. Wenn dieser aus Metall ist, sollten Sie darauf achten, dass er mit Kunststoff überzogen ist, um Beschädigungen des Instruments zu vermeiden. Der Haken wird in die Öse am Daumenhalter eingehängt.  

Das Material der Tragegurte

Viele Tragegurte sind aus Leder gefertigt. Leder ist bequem zu tragen, lange haltbar und vor allem belastbar. Es gibt auch Tragegurte aus reißfestem Nylon und es ist eine Frage des persönlichen Geschmacks, für welches Material Sie sich entscheiden. Beide Materialien sind angenehm zu tragen und strapazierfähig. Nylongurte sind etwas besser zu reinigen, wobei Gurte aus Leder optisch etwas edler wirken. Wichtig ist die Polsterung gerade bei Nackengurten, damit auch bei längerem Tragen keine Druckstellen auftreten. Das Material sollte angenehm auf der Haut liegen. Karabinerhaken sind aus Kunststoff oder Metall angefertigt. Kunststoffkarabiner sollten verstärkt und bruchsicher angefertigt sein, damit sie den Anforderungen genügen. Bei großen, schweren Instrumenten sind Haken aus Metall vorzuziehen.  

Die Vorteile der verschiedenen Tragegurte

Für Kinder und Jugendliche sind Kreuzgurte empfehlenswert. Es kommt hierbei darauf an, Hals und Wirbelsäule zu entlasten und das Gewicht des Instruments möglichst gering zu halten und optimal zu verteilen. Gibt es spezielle Modelle für Frauen, sollten diese auch verwendet werden. Die Tragegurte sind auf die speziellen Bedürfnisse von Frauen ausgerichtet und in der Regel am besten passend. Sie sollten sich überlegen, in welchen Situationen Sie Ihr Instrument am meisten spielen. Nehmen Sie oft an Umzügen teil oder spielen Sie viel im Stehen, sollte dies bei der Wahl des Tragegurtes berücksichtigt werden. Wenn Sie eher vor Publikum auftreten, spielt die Optik sicherlich eine große Rolle. Nicht zuletzt haben gesundheitliche Aspekte Einfluss auf die Wahl des Tragegurtes. Wenn Sie bereits über Beschwerden im Hals-Nacken-Bereich oder im Bereich des Rückens leiden, sollten Sie darauf achten, diese Zonen auf jeden Fall zu entlasten. Tragegurte für Blasinstrumente erhalten Sie bei eBay.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden