Notwendigkeit von Sicherheitsholstern im Dienstalltag

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ein Ratgeber von COP - dem Ausrüster Ihrer Wahl für Adventure- und Outdoorfans, sowie professionelle Hilfs- und Sicherheitskräfte.

Sicherheitsholster – nach der Definition von SAFARILAND – erhöhen unbestritten die passive Sicherheit im Dienstalltag in erheblichem Maße und haben damit einen großen Anteil an der Eigensicherung. Obwohl kein Dienstholster, das offen getragen wird, "absolut sicher" ist, sollte die Herstellung von Holstern welche die Waffe vor Fremdzugriff und Verlust schützen eine der obersten Prioritäten besitzen. Finden Sie Holster und Dienstholster im COP Ebay-Shop.

Unglücklicherweise sind immer noch sogenannte "Dienstholster" im Einsatz, welche die Waffe einfach nach einem schnellen Reißen am Griffstück freigeben. Die meisten Angriffe auf Polizeibeamte erfolgen durch Personen, die nicht wirklich wissen, wie ein Holster funktioniert und trotzdem ist es Ihnen möglich einfach die Waffe aus dem Holster zu reißen. Die Einfachheit, wie der Sicherungsmechanismus des Holsters geöffnet oder durch Krafteinsatz überwunden werden kann, wird seit Jahren kontrovers diskutiert. Wird der Mechanismus so kompliziert gestaltet, dass er für einen Angreifer schwerer zu öffnen ist, so wird i . d . R. auch der Ziehvorgang für den Polizeibeamten schwieriger.

SAFARILAND hat seine Dienstholster so konstruiert, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass sich der Verschlussmechanismus unbeabsichtigt oder gar zufällig öffnet. Selbstverständlich erfordert der Umgang mit einem Sicherheitsholster mehr Verständnis für die Funktionsweise als bei einem Standardholster, bei dem man einfach am Griff reißt um die Waffe zu ziehen.


Die Dienstholster von SAFARILAND wurden nicht nur konstruiert, um das Leben eines Polizeibeamten zu schützen – sie sind auch besonders haltbar. Viele herkömmliche Holster deformieren sich und verlieren ihre Stabilität, sobald sie nass werden, oder über eine längeren Zeitraum in Gebrauch sind. Vergleichsweise schnell altern Holster aus Leder oder Nylon – insbesondere mit Schaumeinlagen, da diese Wasser richtig aufsaugen.

Es existiert derzeit kein offizielles Testverfahren zur Einstufung der Sicherheit von Holstern gegen Fremdzugriff und Verlust der Waffe. Aus diesem Grund hat Safariland ein simples – der Praxis entnommenes – Testsystem entwickelt, um die Sicherheitseigenschaften eines Holsters zu beurteilen. Die hier beschriebenen Tests wurden ursprünglich bei Safariland intern durchgeführt, um die eigenen Holster zu bewerten. Mittlerweile hat sich daraus quasi ein Industriestandard entwickelt, der in vielen US Bundesstaaten und mittlerweile auch in Deutschland und Europa Grundlage für die Beurteilung der "Diensttauglichkeit" eines Holsters ist. Die Holster werden hierbei in die Sicherheitsstufen 1 bis 3 (mittlerweile sogar schon 4) eingestuft. Nicht zu verwechseln sind die verschiedenen Sicherheitsstufen mit Holstern, die mehrere Sicherungseinrichtungen besitzen. da dies nicht automatisch bedeutet, dass es sich dann um ein Sicherheitsholster nach SAFARILAND Standard handelt. Viele Holster die über mehrfache Sicherungseinrichtungen verfügen erfüllen nicht einmal die Voraussetzungen für ein Sicherheitsholster der Stufe 1. Sie können mit unseren Holstern Ihre eigenen Tests durchführen, um unsere Einstufung nachzuvollziehen. Die Einstufung von SAFARILAND bezieht sich auf Holster in einwandfreiem Zustand. Von einem übermäßig abgenutzten, beschädigten oder anderweitig defekten Holster kann das Bestehen eines solchen Sicherheitstests nicht erwartet werden. Aus Sicherheitsgründen sollte ein erfahrener Ausbilder den Test überwachen. Das Holster sollte, mit entladener Waffe, an einem entsprechenden Dienstgürtel von einer Testperson getragen werden, so wie im normalen Dienstalltag. Die Testperson darf bei diesem Test weder Waffe oder Holster noch den Gürtel festhalten. Das Befestigen der zu testenden Ausrüstung an einem festen Gestell ist unrealistisch und sollte vermieden werden.

Sollte das Zugreifen auf das Griffstück der Waffe durch den "Angreifer" beiläufig auch zum Öffnen des Sicherungsriemens führen, so ist dies ein negativer Punkt bei der Bewertung des Holsters. Der weitere Testablauf dient dazu, die strukturelle Zuverlässigkeit des Sicherungsmechanismus sowie des Holsters selbst zu ermitteln. Außerdem wird ein Holster nur als Sicherheitsholster eingestuft, wenn es auch einem nicht sonderlich trainierten Beamten möglich ist die Waffe einhändig in einem Zeitrahmen von max. 3 Sekunden zu ziehen. Es folgen die Tests, die durchzuführen sind, um das Sicherheitsniveau eines Holsters zu ermitteln.

Finden Sie Holster und Dienstholster im COP Ebay-Shop.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden