Notebook-Ersatzteile – darauf sollten Sie beim Einkauf achten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Notebook-Ersatzteile von Lüftern bis zu LEDs günstig bei eBay kaufen

Es gibt Teile am Notebook, die sich relativ leicht austauschen lassen. Demgegenüber stehen jedoch eine Reihe von Notebook-Ersatzteilen, für die nicht nur passendes Werkzeug, sondern auch technische und elektronische Vorkenntnisse erforderlich sind. Worauf Sie beim Kauf von Notebook-Ersatzteilen achten sollten und welche unterschiedlichen Arten von Ersatzteilen es gibt, darüber bietet dieser Einkaufsratgeber einen Überblick.

Das Wichtigste vorab – Bedienungsanleitung und Schaltpläne für das Notebook

Im Original-Handbuch für das Notebook stehen unter anderem auch alle technischen Spezifikationen, die man zum Kauf von Ersatzteilen benötigt. Darüber hinaus findet sich in den meisten Handbüchern ein Kapitel, in dem die wichtigsten Fehlfunktionen und deren Ursachen aufgelistet sind. Wenn also etwas am Notebook nicht so funktioniert, wie es soll, ist der Blick in das Handbuch des Herstellers die richtige Vorbereitung auf einen möglichen Ersatzteilkauf.

Wichtiger Tipp: Wenn kein Handbuch vorliegt, finden Sie die wichtigsten Details in der Regel auf der Webseite des Herstellers. Gelegentlich werden auch gebrauchte Handbücher zum Kauf angeboten. Da man ein solches Handbuch immer mal wieder gebrauchen kann, empfiehlt sich eventuell sogar der vorsorgliche Kauf.

Die unterschiedlichen Arten von Notebook-Ersatzteilen

Es gibt viele Dinge, die an einem Notebook nicht mehr funktionieren können. Einige von ihnen lassen sich leicht auswechseln, für andere muss das Notebook aufgeschraubt und teilweise sogar zerlegt werden. Da das Prozedere von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ist, kann auch keine generelle Aussage darüber getroffen werden, dass ein Ersatzteil auch von Laien gewechselt werden kann. Wer sich nicht sicher ist, sollte hier möglicherweise lieber einen Fachmann mit der Notebookreparatur beauftragen.

Ersatzteile, die häufig gekauft werden, sind unter anderem:

  • LEDs für Betriebsanzeigen und Ähnliches,
  • Neue Laufwerke,
  • Akkus,
  • Steckplätze,
  • Lüfter oder
  • PC-Karten.

Am leichtesten auswechseln lassen sich in der Regel Akkus und PC-Karten.

PC-Karten und Lüfter auswechseln

Funktioniert zum Beispiel die Grafikkarte nicht mehr einwandfrei, öffnet man den PC-Karten-Steckplatz, zieht die Karte vorsichtig heraus und ersetzt sie durch ein funktionierendes Modell. Beim Kauf von Ersatzkarten kann man wahlweise fabrikneue, aber auch gebrauchte Ersatzteile anschaffen. Der Akku beim Notebook befindet sich in der Regel an der Unterseite des Notebooks. Das Fach ist meist nur durch einen Schiebemechanismus verschlossen und nicht verschraubt.

Etwas schwieriger wird es, die Lüfter im Notebook auszutauschen. Um an den CPU-Kühler zu gelangen, muss das Mainboard zugänglich sein. Dazu muss unter Umständen das gesamte Notebook-Gehäuse entfernt werden. Beim Kauf von Ersatzlüftern ist darauf zu achten, dass sie kompatibel zum Notebookmodell sind. Nur dann kann die notwendige Kühlfunktion gewährleistet werden. Überhitzungen am CPU können irreparable Schäden hervorrufen.

Ein neuer Akku für das Notebook ist kein Problem

Um sicherzugehen, dass der neue Akku den Anforderungen des Herstellers entspricht, sollten sowohl die Spannungswerte in Volt als auch die Ausgangsspannung in Amperestunden kontrolliert werden. Häufig gibt es baugleiche Akkus, die zwar die richtige Größe haben, aber von der Leistung her nicht geeignet sind. Falsche Akkus können zu Überhitzungen oder gar Schäden am Prozessor oder am Mainboard führen. Die genauen Leistungsangaben, die für den neuen Akku maßgebend sind, entnehmen Sie dem Typenschild auf dem ausgebauten Teil. So können Sie sicher sein, immer die richtige Spannung und Ausgangsleistung zu haben, die für das Notebook geeignet sind.

In den Produktbeschreibungen neuer Akkus ist in der Regel auch eine Liste enthalten, für welche Modelle sich der Austauschakku eignet. An diese Angaben sollte sich der Käufer auf jeden Fall halten.

Eine neue Festplatte: Notebook-Ersatzteile machen es möglich

Wenn die Festplatte am Notebook gewechselt werden soll, sollte vorher unbedingt eine Datensicherung erfolgen. Mithilfe einer externen Festplatte oder eines ausreichend großen USB-Sticks ist das kein Problem. So lassen sich nach dem Festplattenwechsel alle Daten komfortabel auf die neue Festplatte übertragen. Festplattenlaufwerke befinden sich an der Unterseite oder an der Seite des Notebooks. Sie sind mit Schrauben gesichert. Es empfiehlt sich, Uhrmacherwerkzeug bereitzuhalten, denn in einem solchen Set befinden sich auch Schraubenzieher, die extrem kleine Schraubenköpfe sicher aufdrehen können.

Achtung: Es gibt Notebook-Modelle, bei denen die Tastatur entfernt werden muss, um Zugang zum Festplattenlaufwerk zu erhalten.

Wichtig für den Kauf einer neuen Festplatte ist, welches Festplattenformat der Hersteller für das Notebook vorgesehen hat. Üblich ist hier eine SATA-Festplatte mit seriellem Anschluss. Da es aber auch andere Versionen gibt, sollte die Aufschrift auf der bisherigen Festplatte genau geprüft und zur Bestellung herangezogen werden.

Sobald die Abdeckung entfernt ist, kann man normalerweise die Festplatte vorsichtig herausziehen. Manche Notebooks verwenden einen sogenannten Laufwerkskäfig, der noch besonders durch Schrauben gesichert ist. Bei anderen Modellen besteht bei geöffneter Abdeckung eine direkte Zugriffsmöglichkeit auf die Festplatte.

Notebook-Festplatten benötigen einen speziellen Einbaurahmen. Dieser lässt sich aber auch durch das Lösen weniger Schrauben von der alten Festplatte entfernen und für den Einbau der neuen Platte wiederverwenden. Auf jeden Fall muss die neue Festplatte fest mit dem Einbaurahmen verschraubt sein, bevor sie in die Schnittstelle eingeführt werden kann. Anschließend kann die Abdeckung geschlossen werden. Normalerweise sollte das Notebook die neue Hardware beim Einschalten sofort erkennen. Zum Lieferumfang gehört idealerweise eine CD mit den notwendigen Treibern. Liegen bei einem gebrauchten Ersatzteil keine Treiberdaten vor, kann man sie meist problemlos von der Herstellerseite herunterladen.

Neue optische Laufwerke für das Notebook

Bevor man sich für den Kauf eines neuen optischen Laufwerkes entscheidet, sollte man sich mit der Fachterminologie beschäftigen. Es wird unterschieden zwischen:

  • ROM-Laufwerken,
  • DVD +/-RW und DVD +/-R Laufwerken und
  • Combo-Laufwerken.

Diese Laufwerke differieren in wesentlichen Punkten. Ein ROM-Laufwerk zum Beispiel ist ein reines Leselaufwerk. Es gibt CD-ROM- und DVD-ROM-Laufwerke und eine Kombination, die sowohl CDs als auch DVDs lesen und abspielen kann.

DVD+/-RW- und DVD+/-R-Laufwerke können darüber hinaus auch Daten schreiben. Es handelt sich her also um Brenner, die für unterschiedliche Arten von Rohlingen geeignet sind. Die Bezeichnung "+" oder "–" zeigt dabei, welche Art von Rohlingen für das jeweilige Laufwerk angeschafft werden muss.

Empfehlung: Das Laufwerk sollte sowohl wiederbeschreibbare als auch Einweg-DVDs verarbeiten können. Die Bezeichnung RW weist daraufhin, dass beide Möglichkeiten bestehen.

Combo-Laufwerke können darüber hinaus auch noch CDs lesen und beschreiben. Da aber immer häufiger DVDs zum Einsatz kommen, werden Combo-Laufwerke mit der Zeit weniger gefragt sein. Als Ersatzteile sind sie selbstverständlich nach wie vor erhältlich.

Kauftipp: Wenn Sie ohnehin ein neues optisches Laufwerk in Ihr Laptop einbauen, sollten Sie sich für eine Blu-ray-fähige Variante entscheiden. Das erweitert die Ausgabemöglichkeiten auch auf die neuen Videotechnologien.

Ersatzteile im Konvolut

Bei eBay werden häufig Ersatzteile für Notebooks im Konvolut angeboten. Darunter versteht man eine Sammlung der unterschiedlichsten Notebook-Ersatzteile. Es kann sich um verschiedene Laufwerke, Steckplätze, Speichererweiterungen oder ähnliches Zubehör handeln, das in der Regel bereits gebraucht ist. Wer günstig Ersatzteile für ein Notebook sucht, kann hier sicher manches Schnäppchen finden.

Notebooks zum Ausschlachten

Viele Notebooks, die teilweise Funktionsschäden aufweisen, beinhalten aber noch eine Reihe von nutzungsfähigen Ersatzteilen. Wer häufig kleinere Reparaturen an seinem Notebook selber ausführt, kann mit einem Notebook zum Ausschlachten passende Teile finden. Dabei sollten natürlich Hersteller und Modell des Notebooks identisch zum eigenen sein.

Achtung: Da Notebooks zum Ausschlachten meist nicht mehr funktionsfähig sind, lässt sich nicht ohne Weiteres überprüfen, ob die Teile, die man sucht, unbeschädigt und brauchbar sind. Im Zweifelsfall ist es also eher günstiger, direkt nach den jeweiligen Notebook-Ersatzteilen zu suchen und sie im Neuzustand zu erwerben. Das vereinfacht durch eine beigefügte Bedienungsanleitung in der Regel auch den Einbau der neuen Teile.

Seltene Ersatzteile für das Notebook

Wenn Schäden am Gehäuse, am Display oder an der Tastatur des Notebooks vorhanden sind, kann es zu Problemen mit der Ersatzteilversorgung kommen. Hier kann ein Notebook desselben Modells, das eigentlich zum Ausschlachten angeboten wird, die perfekte Lösung sein. Allerdings erfordert der Umbau sehr viel Geschick. In einem Notebook ist eben alles ein wenig kleiner, feiner und empfindlicher als in einem herkömmlichen PC. Besonders die Folienstecker und die extrem dünnen Kabel müssen mit äußerster Vorsicht behandelt werden. Außerdem benötigt man für einen solchen Umbau Feinmechanikerwerkzeug und unter Umständen auch eine Arbeitslupe, damit alles reibungslos funktioniert.

Beim Kauf neuer Teile sollte darauf geachtet werden, dass sie entweder universell einsetzbar und kompatibel zum eigenen Notebook-Modell sind, oder man greift gleich auf Originalteile des Herstellers zurück. Ähnliches gilt für den Kauf der internen Tastatur. Auch Gehäuse kann man als Neuware bestellen.

Wichtig: Bitte vor dem Kauf immer die Modell- und Typenbezeichnung mit dem eigenen Notebook abgleichen. Nur so ist gewährleistet, dass die neuen Notebookersatzteile wie Gehäuse, interne Tastatur oder Display auch wirklich passen und funktionieren.

Ein defektes Notebook kaufen und reparieren

Neue und moderne Notebooks haben ihren Preis. Wer sich mit der Technik eines Notebooks gut auskennt, kann aber bei der Anschaffung eines Notebooks durchaus eine Menge Geld sparen. Wenn man sich die Beschreibung mancher defekter Notebooks genauer anschaut, erkennt man, dass mithilfe einiger Notebook-Ersatzteile das Gerät relativ kostengünstig repariert werden kann. Damit ist eine echte Alternative zum Kauf eines neuen Notebooks vorhanden – vorausgesetzt, man verfügt über das richtige Werkzeug und die technischen Fähigkeiten, alle Arbeiten selbst auszuführen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden