Nordic Walking, Power Walking, Jogging - welche Sportart eignet sich für wen?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Nordic Walking, Power Walking, Jogging - welche Sportart eignet sich für wen?

Sie haben sich entschlossen, überschüssigen Pfunden den Kampf anzusagen und etwas für Ihre Fitness zu tun? Ausdauersportarten sind ideal, um Gewicht zu verlieren, die Herz-Kreislauffunktionen zu verbessern und die allgemeine Fitness zu stärken. Zu den bekanntesten gehören Nordic Walking, Power Walking und Jogging. Doch stellt sich gerade all jenen, die bisher wenig sportliche Erfahrungen gesammelt haben, die Frage, welche dieser Sportarten für wen am besten geeignet ist.

 

Jogging - der Klassiker ist nichts für Menschen mit Gelenkproblemen

Jogging ist vielleicht die bekannteste und beliebteste Ausdauersportart mit einer langen Tradition. Grundsätzlich können die meisten Menschen joggen, ein paar Einschränkungen sollten Sie allerdings beachten. So sollten Menschen mit deutlichem Übergewicht zuerst mit gelenkschonenderen Alternativen wie dem Walking beginnen. Dasselbe gilt für alle, die bereits unter Gelenkproblemen oder Herz-Kreislauf-Problemen leiden. Lassen Sie sich auf jedem Fall von einem Arzt untersuchen, bevor Sie mit dem Training beginnen, und legen Sie Wert auf eine gute Ausrüstung. Besonders geeignete Laufschuhe sind wichtig, um Ihre Gelenke nicht zu stark zu belasten. Laufen Sie bei großer Hitze oder Kälte, ergibt zudem eine spezielle Funktionskleidung Sinn.

 

Nordic Walking - der sanfte Einstieg

Vorneweg sei festzuhalten: Auch Nordic Walking kann anstrengend sein. Die verbreitete Meinung, dabei handele es sich nur um einen Sport für gebrechliche und alte Menschen, ist ein Vorurteil. Dennoch ist die Sportart, die seit einigen Jahren immer beliebter wird, besonders für einen sanften Einstieg ins Ausdauertraining geeignet. Nachdem die Gelenke dabei wesentlich weniger belastet werden als beim Jogging, ist Nordic Walking auch für Sie empfehlenswert, wenn Sie Probleme in diesem Bereich haben. Sie können Ihr Tempo selbst bestimmen und so entsprechend langsam einsteigen. Auch hier kann Funktionskleidung hilfreich sein, wichtiger sind aber gute Schuhe und gute Nordic-Walking-Stöcke.

 

Power Walking - gehen für Fortgeschrittene

Wenn Sie am Walking Gefallen gefunden haben, sich dadurch aber nicht ausgelastet genug fühlen, können Sie zum Power Walking übergehen. Das ist mehr oder weniger Walking unter erschwerten Bedingungen. Meist wird unter dem Begriff ein Gehen mit einer Schrittgeschwindigkeit von etwa 130 Schritten in der Minute verstanden. Zusätzlich verwenden manche Gewichte, um die Anstrengung zu erhöhen. Dabei sollten Sie sich allerdings gut beraten lassen, um es nicht zu übertreiben.

 

Lassen Sie es langsam angehen - Tipps für alle Ausdauersportarten

Für welche der drei hier vorgestellten Sportarten Sie sich auch entscheiden, übertreiben Sie es zu Beginn nicht. Gerade wenn Sie jahrelang keinen Sport gemacht haben - womit Sie nicht allein sind - sollten Sie es langsam angehen lassen. Damit sorgen Sie nicht nur einer zu hohen Belastung vor, sondern erhöhen auch die Chance, dass Sie nicht nach dem ersten Training die Lust verlieren. Schließlich ist die Freude an der Bewegung der beste Garant für eine hohe Motivation.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden