Nokia N97 Fühlt sich gut an - und ist es auch

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich bin seit 3 Jahren Nokia-Nutzer (zuletzt E61i) und zufrieden. Beruflich nutze ich ausschliesslich Apple Hard- und Software. Sehr zufrieden. Nokia und Apple sind immer perfekt zu syncen. Ich habe lange zwischen iPhone und Nokia N97 geschwankt - aber für mich ich wichtig, eine Hardware-Tastatur zu haben. Und mein Phone zu individualiseren - damit meine ich nicht tausende Gimmick-Applikationen sondern echte Einstellungen (klar mach auch mir bissl spielen auf dem Phone Spass - aber das hält ne halbe Stunde). Ich war im Zweifel - auch nach dem Erstkontakt, der sich zwar gut anfühlte, aber man vergleicht ständig, besonders als Apple-User ;). Was soll ich sagen - nach etwas Beschäftigung und auch ein paar Frusterlebnissen, werde ich immer zufriedener. Denn das Nokia N97 erfüllt alle Multimedia und Business-Aufgaben sehr gut, und lässt sich neuerdings auch mit einer sehr guten Nokia-Software multmedial an den Mac anbinden (kompletter sync mit iTunes - mit Covern etc., iPhoto etc. pp. - überraschend reibungslos - klasse!). Dh. heisst für mich auch, mein iPod hat es jetzt schwer, denn die 32 GB hab ich gestern mit meinen iTunes gesynct (übrigens sowohl per USB als AUCH Blutooth möglich!- siehe iPhone). Zudem ist der Sound über (Nicht-Nokia!)Headphones sehr gut - benutze immer PortaPro von Koss (besser als alle iPhones, InEar oder ä.). Der Sound über die Lautsprecher ist übrigens laut aber "hm" - defintiv schlechter als der des Nokia E61i - vielleicht gibt's da noch ein Update. Klar, der Touchscreen ist nicht so sexy "moving" wie beim iPhone - defintiv. Der lässt sich auf den ersten Eindruck und auch später spielerischer durch die kapazitative Technik bedienen. ABER (und das ist mir erst später bewusst geworden): Die resistive Technik beim Nokia lässt sich exakter steuern - heisst, ich kann auch einen Link auf einer Website mit den Fingernagel ob seiner Kleinheit anklicken - klappt wunderbar. Da ist zoomen und schieben meist unötitg. Wenn man den Druck der Finger Richtung Nagel verlagert, kommt das vielbeschworene "iPhone-Feeeling" defintiv auf - auch wenn es mir persönlich (nachdem ich "ausgespielt" hatte;) nicht wichtig war. Und - auch kaum irgendwo rezensiert: Die Auflösung des Screens ist beim Nokia wesentlich höher (640 x 360 zu 480 x 320 iPhone), da sieht man mehr und kann auch kleine Schriften bsser lesen. Merkt man gerade im Web deutlich! Auch die Reaktionsgeschwindigkeit des N97 ist gut, im Vergleich mit dem iPhone fühlt es sich aber zäher an. Das merkt aber nur, wenn man täglich die zwei nebeneinander benutzt - etwas sperrig auf die Dauer;) Aber das Nokia kann mehr: Der digitale "echte" Kompass wird kaum irgendwo erwähnt - ist aber genau der gleiche wie im iPhone - und funktioniert auch so! Sehr sinnvolles Feature. GPS wird zudem auch sehr schnell gefunden. Die Lagesensoren übrigens auch - die gleichen Spiele und Anwendungen sind möglich und teilweise verfügbar. Die Kamera ist nach etwas Einstellung (gibts hier) sehr gut, die kostenlos downloadbare Softare von Nokia Photo-Browser sehr cool (Fotos in Timeline mit Kinetic-Scrolling - sehr guter Ansatz). Und sie hat einen guten Blitz - der dadurch wirklich sinnvolle Fotos zu den meisten Tageszeiten fabriziert. Video im 16:9 Format auch sehr gut. Bluetooth in allen Lebenslagen - mal schnell Termine oder einen neuen iTunes Titel syncen - easy. Sehr sinnvoles Feature (heute getestet!) - der UKW-Sender. Kein Spielzeug (dacht ich auch erst), sondern extrem praktisch, denn die Qualität ist sehr gut. Ob zu Hause oder im Hotel - Handy anschmeissen, Sender einstellen, und man hört seine Tunes über die Anlage, den Fernseher, Autoradio (Mietwagen) what ever. Internet über Wlan und GSM/UMTS sehr gut, da man die Verbindungen priorisieren kann, also ich will beispielsweise immer erst Wlan versucht haben - also Piorität 1 usw. Browser ist komfortabel und flott und kann auch teilweise Flash abspielen. Das Nokia lässt sich zudem problemlos als HSDPA-Modem (auch am MAC) ohne Restriktionen verwenden. Die Software-Oberflächen sind gut gestaltet - die Drittanbieter haben da noch aufzuholen - da ist Apple klassen besser - clever durchgesetzt durch ihren App-Set für Entwickler. Einziger wirklicher (momentaner) Wermutstropfen für mich: Es gibt noch kein original iSync-Plugin von Nokia (immer perfekt) und das sehr gute von Mactomster hat noch Problem mit dem Adressbuch (iCal klappt bestens).Mactomster arbeitet dran - wird also die nächsten Tage. Ich habe mich entschieden, beim Nokia zu bleiben. Das iPhone ist eleganter und spielerischer in der Bedienung, das Betriebssystem ist einfach und schnell, hat einen tollen App-Store. Das Nokia ist ebenfalls designtechisch gelungen, aber straighter, manchmal etwas träger, aber überrascht immer wieder durch praktische und nützliche Features (damit meine ich nicht nur die Tastatur) - und neuerdings auch über den normalen iSync hinaus über eine sehr guten kostenlosen Mac-Software (Nokia MultiMedia-Transfer), mit der kein Nachteil mehr zum iPod zu spüren ist. Ausser vielleicht, dass man die Songs auch vollkommen problemlos vom Nokia auch wieder auf jeden anderen Rechner transferieren kann - ohne den gesamten Speicher des Nokia zu sync-löschen ;) Sollte das iPhone mal mit Tastatur und noch ein paar wirklichen Features kommen - und ohne rosa Panther, ohne Modem-Restriktionen, ohne iTunes-Rechte-Blockaden (Sync = Löschen) - dann denk ich vielleicht nochmal nach. P.S.: Dass ein Firmware-Update kommt, ist normal. Das iPhone war nach Marktstart ein halbes Jahr lang buggy - bis nach vielen Updates Stabilität angesagt war. Auch normal. Und wie man hört, gibt es auch bei iPhone-OS-Version 3.0 ordentlich was zu tun. Wir sind dem Traum eines Alleskönners etwas näher gekommen Nicht vergessen Ratgeber zu bewerten
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden