Nokia N96 Smartphone

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ausstattung
Stärken: Komfortabel telefonieren, Nachrichten austauschen, gezielt navigieren, sich gepflegt unterhalten lassen und den Alltag organisieren - das N96 bietet dank Smartphone-Vollausstattung eine Funktionsvielfalt, die dem direkten Vorgänger N95 8GB in nichts nachsteht, ja, die ihn sogar noch übertrifft. Das gilt auch für die Datenfunktionen: Web-Besuche klappten mit dem Vorserien-N96 per WLAN und HSDPA bereits fix. Zügige Datentransfers mit anderen Geräten versprechen der Drahtlosfunk Bluetooth 2.0 und die kabelgebundene Alternative USB 2.0 high-speed.

Schwächen: Auf die neue Netztechnik HSDPU für den noch schnelleren Datentransport wird auch beim N96 verzichtet. Ob das Handy Office-Dateien bearbeiten und E-Mails mit Outlook abgleichen kann, zeigt erst der Volltest. Beim N95 8GB klappt’s jedenfalls nicht.

Multimedia
Stärken: Mobiles Fernsehen, die zusätzliche GPS-Navigation für Fußgänger und ein dicker Speicher von 16 GByte machen das Nokia N96 im Vergleich zum N95 noch einen Tick multimedialer. Zudem wurde die 5-Megapixel-Kamera mit zwei Fotoleuchten bestückt. Für musikalische Unterhaltung gibt’s einen üppigen Player. Das Betrachten von Videos, der Empfang von Radiosendern und die Spiele-Plattform runden das Entertainment-Paket ab.

Schwächen: Handy-Fotos im 5 Megapixel-Format sind durchaus ansehnlich. Dass Nokia bei der Auflösung nicht drauf gepackt hat, können wir daher noch akzeptieren. Weniger einverstanden sind wir damit, dass die Finnen auch ihrem neuen Prunkstück einen optischen Zoom und echten Blitz verwehren.

Handhabung
Stärken:
Der Slider-Mechanismus nach oben und unten wirkte im Test stabil, den oberen Schlitten konnten wir problemlos per Daumen bewegen. Die Nutzeroberfläche lässt sich S60-typisch an die eigenen Wünsche anpassen und mit Schnellzugriffen effektiver gestalten. Die Menüstruktur erscheint trotz der zahlreichen Anwendungen aufgeräumt.

Schwächen: Manchem Nutzer mag das N96 zu klobig sein - uns stört das größere Format mit seinen Abrundungen allerdings weniger. Dafür machten die Tasten noch keinen serienreifen Eindruck, sie wirkten schwammig und teils sehr schwergängig.

Fazit
Keine Frage, Nokia hat sein aktuelles Top-Modell N95 8 GB gezielt aufgemotzt: Mit dem N96 kommt ein attraktives Multimedia-Smartphone, das dem mobilen Fernsehen auf dem Handy zum Durchbruch verhelfen könnte. Trotzdem bleibt noch Luft nach oben. So fehlt dem N96 etwa ein optischer Zoom. Wir sind jedenfalls schon mächtig auf das Ergebnis des Volltests gespannt, wenn das neue Nokia-Flaggschiff im dritten Quartal 2008 tatsächlich zu kaufen sein wird.

Schlagwörter:

Nokia

N96

smartphone

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden