Nokia 6300 - Das Multitalent

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Seit kurzem bin ich stolzer Besitzer eines Nokia 6300 Handys. Meine Erfahrungen mit dem tollen Teil hier:

Positiv:
- zu den Kontakten können neben mehreren Telefonnummern auch komplette Postadressen, Bilder und Webadressen abgespeichert werden!
- die 2 Megapixel-Kamera ist ganz o.k.
- der Kalender ist vielseitig nutzbar, Geburtstagserinnerungen, wiederkehrende Termine (z.B. immer Montags Blumen gießen, Donnerstag Müll raustragen usw.) lassen sich mit einstellbaren Intervallen einstellen.
- es gibt eine Aufgabenliste, in die man zu erledigenden Aufgaben eintragen kann.
- der eingebaute Speicher läßt sich über Micro-SD-Karten erweitern
- Es gibt ein 2.5mm Klinkensteckeranschluss und einen USB-Anschluss, der alte Nokiastecker, der nie richtig funktioniert hat benötigt man zum Glück also nicht mehr.

Es ist zwar kein ultimatives mobiles Büro, aber für die alltäglichen Infos reicht es locker aus. Zumal man die Termine, Aufgaben und Kontakte natürlich ruckzuck mit dem PC abgleichen kann.

Es gibt jedoch auch einige negative Punkte:
- Das Handbuch ist einfach ein Witz. Es gibt einen Schlafmodus, einen aktiven Standy und noch andere Modi, aber was genau die bedeuten ist nicht beschrieben.
- Leider fehlt auch eine Inhaltsübersicht, was überhaupt im Paket enthalten ist. Eigentlich ein Unding. Aber außer dem Handy, einem Akku, dem Ladegerät und einem Headset ist ohnehin nicht drin.

Das witzige ist: Dem Akku selbst sind fast 3 Seiten in der Anleitung gewidmet: Wie man feststellt, ob es sich um einen Original-Akku handelt (mit Hologramm-Logo) oder ob es sich um einen nachgemachten Akku mit Hologrammsticker handelt und warum man auf gar keinen Fall niemals einen nicht Originalakku verwenden soll...

Für diesen Preis ein spitzen Handy.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden